Fußball in Österreich - einst bis heute

Fußball ÖsterreichDie Entwicklung des modernen Fußballs nahm im England des 19. Jahrhunderts ihren Lauf. So wurden hier an öffentlichen Schulen jene Grundregeln aufgestellt, welche Fußball zu dem gemacht haben, was er heute ist. In der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts begann sich der Fußball dann auch in anderen europäischen Ländern auszubreiten, so dass bald schon die österreichische Männerwelt mit diesem Mannschaftssport in Kontakt kam.

Die Anfänge des Fußball in Österreich

So kam es 1894 zur ersten offiziellen Partie in Österreich, welche nach den Regeln der englischen FA abgehalten wurde. Am besten protokollieren lässt sich diese frühe Beliebtheit des Fußballs jedoch durch das Kaiser-Franz-Joseph-Jubiläumsturnier von 1898, an dem zwölf Mannschaften aus ganz Österreich zur Ehrung des Thronjubiläums des Kaisers teilnahmen. Doch auch der so genannte Challenge Cup ist Zeuge dieser frühen Verbreitung des Fußballs in Österreich. Bei diesem handelte es sich um ein jährlich ausgetragenes Fußballturnier im K.o.-Format, an welchem von 1897 an Mannschaften aus Österreich, Ungarn und später auch Tschechien teilnahmen. Ins Leben gerufen wurde dieser Cup dabei durch John Gramlick, welcher Spieler beim legendären Vienna Cricket and Football Club war.

 
Wissenswertes über den Fußball in Österreich:
Haben Sie gewusst, dass Rapid Wien im Jahr 1941 deutscher Meister wurde? Diesen Meistertitel hat Rapid Wien damals zum ersten und zum letzten Mal getragen. Lesen Sie dazu diesen Artikel: Wien - deutscher Meister im Fußball. Lesen Sie auch die bewegende 100-jährige Geschichte des FV Austria 13 - ein Fußballverein, der von den noch bestehenden Fußballvereinen der Erste ist, der den Namen Austria in sich trägt.

In den folgenden zwei Jahrzehnten erlebte der österreichische Fußball dann seine erste Blütezeit und brachte Legenden wie Leopold Grundwald, Pepi Uridik und Rigo Kuthan hervor. Während in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts alle Versuche scheiterten, ein einheitliches Verbandssystem zu etablieren, konnte ab 1911 schließlich mit der ÖFV-Meisterschaft und zahlreichen Unterligen das erste Ligasystem auf dem europäischen Festland gegründet werden. Von da an war Österreich endgültig eine Fußballnation, welche sich für die Weltmeisterschaften 1934, 1954, 1958, 1978, 1982, 1990 und 1998 sowie für die EM 2008 qualifizieren konnte.

Portraits und Interviews von Fußball-Legenden in Österreich

Otto Konrad

Einer der herausragendsten Tormänner in der Geschichte des österreichischen Fußballs ist sicherlich Otto Konrad, der sich seine ersten Sporen in Graz verdient hat, um nach 10 Jahren als Profi bei Salzburg unter Vertrag zu gehen. Otto Konrad erzählt über seine bewegende Laufbahn in einem spannenden Interview.

Zum Interview mit Otto Konrad

 

Toni Polster - Fußball-Legende

Die Abbildung rechts zeigt Toni Polster, einer der erfolgreichsten österreichischen Fußballspieler der Vergangenheit. Aufgewachsen ist Toni Polster mit der Austria Wien und entwickelte sich in den 80er-Jahren zum internationalen Fußball-Star.

Zum Interview mit Toni Polster

 

Frauenfußball in Österreich

Denise Flasch - Frauenfußball in Österreich

Entwicklungspotenzial sehen wir im österreichischem Frauenfußball, der im Vergleich zu den Herren doch eher zu den Randsportarten zählt, wenn man das so vergleichen will. Die Redaktion von sport-oesterreich.at hat ein großes Nachwuchstalent im österreichischem Frauenfußball interviewt. Die heute 12-jährige Denise Flasch (Verfassungsdatum: 3.7.2014) will es bis ganz noch oben in die Nationalmannschaft schaffen.

Interview und Portrait von Denise Flasch

 

Nachwuchs-Fußball in Österreich

Österreich bietet sehr viel Infrastruktur für den Nachwuchssport an. Es ist alles vorhanden, um aus unseren jungen Kickern Weltklasse-Fußballer, wie Toni Polster einer war, zu machen. Es ist auch unbestritten, dass es heute sehr viele junge Fußball-Talente gibt, die ganz nach oben können kommen, wenn man Ihnen die Chance dazu gibt, sie entsprechend fördert und fordert. Ein Spezialist auf dem Gebiet des Nachwuchs- und Kinderfußballtraining ist die Soccerschool Wien, geleitet von Ante Gale, ehemaligen Profi-Fußballspieler mit internationaler Erfahrung. Wir haben mit Ante Gale gesprochen um einiges über die derzeitige Situation und die Möglichkeiten für richtiges Kinderfußball in Österreich zu erfahren.

Kinderfussballtraining

Die moderne Fußball Bundesliga in ihrer heutigen Form gibt es in Österreich seit 1974, welche sich zu einem sehr bedeutsamem Wirtschaftsfaktor entwickelt hat. Hierbei handelt es sich um die 1. Liga in Österreich, an deren Meisterschaft zehn Mannschaften teilnehmen. Meisterschaften werden dabei in die Frühjahrs- und Herbstsaison unterteilt, während welcher die Mannschaften je zwei Mal gegeneinander spielen. Folglich tragen alle Teams vier Spiele gegeneinander aus und kommen im Rahmen einer Saison auf 36 Spiele.

Des Weiteren muss die letzte Mannschaft am Ende der Saison in die zweite Liga absteigen, welche ebenso aus zehn Vereinen besteht. Aus dieser zweiten Liga steigen wiederum ein bis zwei Vereine in die dritte Liga ab.

Ab der dritten Liga unterscheidet sich das Spielsystem aber deutlich vom Spielbetrieb der ersten zwei Ligen. So existieren ab Ebene 3 die Regionalligen Ost, Mitte und West, welche jeweils aus 16 Mannschaften bestehen. Diese Mannschaften tragen nur ein Hin- und Rückspiel aus. Zudem steigen pro Region keine bis eine Mannschaft in die zweite Liga auf und es können zwischen zwei bis fünf Vereine auf die vierte Ebene, die Stadt- und Landesligen, absteigen.

Fußball in Österreich kritisch betrachtet

Insgesamt hat es der österreichische Fußball geschafft, Legenden hervorzubringen und sich international zu beweisen. Hier denke man nur an die Spieler Andreas Herzog und Toni Polster oder die Trainerlegenden Max Merkel und August Starek. Zudem pflegt die österreichische Liga ein modernes Image und lässt sich auch mit modernen Strömungen, etwa dem Freestyle Fußball, in Einklang bringen. Getragen wird das System zudem nicht zuletzt durch die zahlreichen Schiedsrichter, zu welchen beispielsweise Benjamin Steuer und Gerhard Kappl gehören.

Letztlich stößt der österreichische Fußball jedoch auch immer wieder an seine Grenzen. So wird es auf internationaler Ebene deutlich, dass beispielsweise Konditionsunterschiede zu deutschen Vereinen bestehen, weshalb das Kondition im Fußball verbessern auch hier ein relevantes Thema ist.

Es bleibt demnach abzuwarten, wie sich der Fußball in Österreich entwickelt und inwiefern es dem derzeitigen ÖFB-Teamchef Marcel Koller gelingt, seine ambitionierten Pläne für die Zukunft umzusetzen. So baut er auf eine feste Stammelf, eigene taktische Vorgaben und verfolgt das Ziel, Österreich endlich wieder in die Endrunde einer Weltmeisterschaft zu führen.

Infos zu Fußball in Wien