Sicherheitstipps fürs Wandern am Berg

Sicherheitstipps Wandern

Wandern ist ein Ausdauersport und sollte als solcher ernst genommen werden. Aus diesem Grund bereiten Sie sich und Ihren Körper auf die bevorstehenden Belastungsreize vor. Die positiven Aspekte für Herz-Kreislauf setzen eine realistische Selbsteinschätzung voraus. Vermeiden Sie unbedingt Zeitdruck und wählen Sie das Tempo so, damit jeder in Ihrer Wandergruppe leicht mithalten kann.

Sicherheit beim Wandern am Berg beginnt bei der Planung

Lesen Sie Wanderkarten, recherchieren Sie im Internet und befragen Sie Experten über Distanz, Höhendifferenz, Schwierigkeitsgrad und die momentane Wetter- und Witterungsverhältnisse.

Überlegen Sie im Vorfeld, welche Ausrüstungsgegenstände Sie unbedingt dabei haben sollten. Denken und planen Sie im Kopf Ihre Wanderung durch. Achten Sie darauf, nur das Notwendige mitzunehmen, denn ein möglichst geringes Rucksackgewicht zahlt sich bei längeren Wanderungen auf jeden Fall aus. Regen-, Kälte- und Sonnenschutz gehören zur Standardausrüstung Ihres Rucksacks, ebenso wie das Erste-Hilfe-Paket und ein internetfähiges Handy / Smartphone.

Sicherheitstipps beim Wandern am Berg

  • Gutes und festes Schuhwerk schützen Ihre Gelenke und entlasten Ihre Füße. Ganz wichtig ist eine gute Tritt- und Rutschfestigkeit, die ein stablier Wanderschuh gewährleisten sollte. Stürze und Verletzungen, als Folge von Ausrutschen oder Stolpern, sind die häufigste Unfallursache beim Wandern. Beachten Sie, dass zu hohes Tempo oder steigende Müdigkeit die Trittsicherheit und Konzentration sehr stark beeinträchtigen.
  • Bleiben Sie auf markierten Wegen. Diese sind in der Regel so ausgelegt, dass Sie die Route gefahrenlos überwinden können. Im weglosen Gelände steigt das Risiko für Orientierungsverlust, Absturz und Steinschlag. Vermeiden Sie deshalb Abkürzungen und kehren Sie bei Orientierungsverlust zum letzten bekannten Punkt zurück.
  • Regelmäßige Pausen dienen der Erholung, dem Genuss der Landschaft und der Geselligkeit. Essen und Trinken ist notwendig, um Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentration zu erhalten. Isotonische Getränke sind der ideale Durstlöscher bei körperlicher Betätigung.
  • Beachten Sie, dass Abwechslung und spielerisches Entdecken für Kinder im Vordergrund stehen. Passagen mit Absturzrisiko erfordern eine unbedingte Betreuung durch Erwachsene. Für jedes Kind sollte jeweils ein Erwachsener zur Sicherung bereitstehen.
AnhangGröße
PDF icon Tourenplanung-Wandern.pdf26.54 KB