www.Teile-direkt.AT/automarke.html

Sportkalender Österreich

Freitag, 27. Juli 2018

GGUT - Großglockner Ultratrail um Österreich's höchsten Gipfel von 27. bis 29. Juli 2018

Freitag, 27. Juli 2018

GGUT - Großglockner Ultratrail 2018
Abbildung: Die eindrucksvolle Kulisse des GGUT-Spektakels über Kaprun (Stausee Mooserboden)

Der Grossglockner ULTRA-TRAIL® - ein einzigartiges Abenteuer rund um den höchsten Berg Österreichs. Ganze 110 Kilometer und 6.500 Höhenmeter führen durch 3 Bundesländer, 7 Täler und 6 Orte vorbei an 14 Gletschern und 300 Gipfeln über 3.000 Meter.

  • Start: 27. Juli 2018, 22.00 Uhr in Kaprun
  • Ziel: Kaprun
  • Distanz: 110 Kilometer
  • Positive Höhenmeter: 6.500 Meter
  • Maximale Teilnehmerzahl: 500
  • Maximale Gesamtzeit: 29 Stunden
  • 5 ITRA/UTMB-Punkte
  • Siegerzeit Damen 2017: Juliette Blanchet (FRA) 17:27.49,5
  • Siegerzeit Herren 2017: Gerald Fister (AUT) / Klaus Gösweiner (AUT) 15:03.45,8

Der Grossglockner ULTRA-TRAIL® führt weitgehend auf Wanderwegen der "Glocknerrunde" rund um den Großglockner. In der einzigartigen Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern geht es durch 3 Bundesländer, 7 Täler, 6 Gemeinden, 2 Mal über die Alpen, vorbei an 14 Gletschern, rundherum rund 300 Gipfel mit mehr als 3.000 Metern. Der GGUT 110 stellt mit 6.500 positiven Höhenmetern im Aufstieg und vielfach technisch sehr schwierigem Terrain eine extreme Herausforderung dar. Erfahrung mit Langstreckenrennen in den Bergen und starke körperliche und psychische Belastbarkeit sind Grundvoraussetzung.

Informationen und Anmeldung

Auf der Veranstaltungswebsite finden Sie die weiteren Bewerbe, welche in diesem Zusammenhang angeboten werden.

Samstag, 28. Juli 2018

Open Water Camp in Klosterneuburg am 28. und 29.7.2018 - Kraulen mit Openwaterchamps

Samstag, 28. Juli 2018

Open Water Camp Klosterneuburg

Am 28. und 29 Juli 2018 findet unter der Anleitung der ehemaligen Schwimmprofis Matthias Schweinzer und Niko Dittrich ein Open Water Camp im Barracuda Resort Klosterneuburg statt. Die Zielgruppe der Camps ist breit gestaffelt. Die Trainer sind sich sicher, dass alle Teilnehmer/innen im Camp viel lernen werden, sei es der ambitionierte Athlet oder auch die/der frisch gestartete Hobbyschwimmer/in. Die Teilnehmer/innen werden in den wichtigsten Aspekten des Freiwasserschwimmens geschult. Das sind eine solide Kraultechnik, eine optimale Orientierung im Freiwasser, das Schwimmen in der Gruppe, sowie eine bestmögliche Wettkampfvorbereitung.

Zur Anmeldung

Technik-Champ Niko gibt dir mit einer professionellen Videoanalyse den nötigen Feinschliff für deine Kraultechnik. Die Videos sowie die Verbesserungsvorschläge dürfen natürlich behalten werden. Zusätzlich gibt Matthias seine Erfahrungen aus  seiner Karriere mit fünf Open Water EM Teilnahmen und 16 österreichischen Meistertiteln in einem Vortrag weiter. Die, individuell auf die Bedürfnisse und Zielsetzungen der Teilnehmer/innen zugeschnittenen, Schwimmeinheiten werden mit einem schwimmspezifischen Aufwärmprogramm abgerundet, das auch die notwendigen Übungen zur Prophylaxe von Schulterbeschwerden beinhält. Am Ende des Camps werden die Erfahrungen in einer internen Wettkampfsimulation trainiert und die Angst vor dieser Challenge abgebaut. 

In einer gemütlichen und lustigen Atmosphäre sollen die Teilnehmer/innen mit Spaß das Leistungsniveau erhöhen und ihren Zielen einen Schritt näher kommen.

Download - Ausschreibung und Zeitplan

Details zum Open Water Camp in Klosterneuburg:

  • Datum: 28. und 29. Juli 2018 
  • Ort: Barracuda Resort, Klosterneuburg 
  • Treffpunkt: Samstag, 28.7.2018 / 9:00 Uhr beim Eingang Strandbad Klosterneuburg, Oasenweg 247, A 3400 Klosterneuburg

Kursdauer:

  • Samstag: 9:00 - 18:30 Uhr
  • Sonntag 8:30 - ca. 15:30 Uhr

Trainer:

  • Matthias Schweinzer, 5-maliger Open Water EM-Teilnehmer
  • Niko Dittrich, mehrfacher österreichischer Meister im Schwimmen

Inhalte:

  • Kraultechnik im Becken mit individueller Videoanalyse 
  • Freiwasser: Sichtung, Bojen, Orientierung, Körperkontakt, Sog 
  • Landtraining für Freiwasser und Schultertraining 
  • Optimale Wettkampfvorbereitung und Wettkampfsimulation

Jetzt anmelden

Donnerstag, 2. August 2018

3. Neufelder Swim Open am 2. August 2018

Donnerstag, 2. August 2018

Bewerbe der 3. Neufelder Swim Open:

  • 1.500 Meter
  • 3.000 Meter (Cup)
  • 4.500 Meter

Kinderschwimmen:

  • 150 Meter
  • 300 Meter
  • 450 Meter

Alle Kinder bekommen eine Medaille und Urkunde.

Programm der 3. Neufelder Swim Open

  • Ab 16:30 Uhr: Startnummernausgabe und Nachnennung
  • 18:00 Uhr: verpflichtende Wettkampfbesprechung für alle StarterInnen
  • 18:15 Uhr: Start der Bewerbe 1,5 km – 3km – 4,5 km
  • 18:20 Uhr: Start der Kinderbewerbe, Siegerehrung direkt im Anschluss
  • 19:30 Uhr: Siegerehrung für die Bewerbe über 1,5 km – 3km – 4,5 km

Zur Anmeldung

Donnerstag, 2. August 2018

3. Neufelder Swim Open

Zum dritten Mal macht der Austria Swim Open-Cup Station am Neufelder See
Der Neu­fel­der See eignet sich hervorragend für die Austria Swim Open und ist gleichmaßen beliebt bei den Teilnehmer/innen. Die Anreise aus Wien dauert in etwa 40 Minuten über die A2 und die A3 Richtung Eisenstadt. Die Wettkampf-Ter­mi­ne sind alle unter der Woche und fin­den je­weils an einem Don­ners­tag statt. Dies hat den Hin­ter­grund, dass bei der Ver­an­stal­tung nicht nur der Wett­kampf­cha­rak­ter im Vor­der­grund steht, son­dern das ge­mein­sa­me und freund­schaft­li­che Schwim­men in tol­ler At­mo­sphä­re.

Samstag, 4. August 2018

Sporturlaub Kroatien / Herzegowina - Sommer 2018 für Abenteurer von 4. bis 12.August 2018

Samstag, 4. August 2018

Die Region rund um den Stausee ist nicht sehr dicht besiedelt. Lediglich ein paar kleine Ortschaften befinden sich im näheren Umkreis. Der Straßenverkehr ist sehr gering, das Straßennetz dafür umso überraschender qualitativ hochwertig ausgebaut. Die Landstraßen in dieser Region sind der perfekte Untergrund für ausgedehnte Rennrad-Touren.

Beschreibung der Trainings im Rahmen des Rahmenprogrammes:

Training mit dem Rennrad
Rund um den Stausee führt eine Landstraße, welche ca. 37 Kilometer lang ist. Einige Berge (bis über 1.600 Meter Seehöhe) schmücken die Kulisse dieser Region, welche sich hervorragend für höhenmeter-reiche Rennrad- und Mountainbike-Touren eignen. Die Rennrad-Strecke um den Stausee ist relativ flott. Es gibt einige kurze Aufwärts-Passagen, die den Puls immer wieder einmal ein wenig in die Höhe treiben können (wann man das Tempo hoch halten will), jedoch ist alles auch leicht im Grundlagen-Bereich zu radeln. Es gibt fast keine Ampeln oder sonstige Hindernisse, die zum Anhalten zwingen könnten.

Sporturlaub Kroatien - Mountainbike

Training mit dem Mountainbike
Für Mountainbike-Touren sollte man auf jeden Fall ein gutes, qualitativ hochwertiges Mountainbike haben. Die Wanderwege in dieser Region sind voll mit losen, teilweise faustgroßen, Steinen, die ein dosiertes Vorankommen technisch anspruchsvoll machen. Die in der Landkarte dargestellte Mountainbike-Route für geübte Mountainbiker (in eine Richtung ca. 8,5 Kilometer) weist in etwa 800 Höhenmeter auf. Speziell im oberen Streckenabschnitt wird es teilweise so steil und steinig, dass man das Mountainbike womöglich ein Stück weit schieben muss. Belohnt wird am am Ziel (Gipfelkreuz) mit einem fantastischen Blick über die gesamte Region.

Sporturlaub Kroatien - Lauftraining

Lauftraining
Das Lauftraining kann hier sehr individuell durchgeführt werden. Es ist für Straßenläufer, genauso wie für Trailläufer, ein sehr reichhaltiges Streckenangebot vorhanden. An dieser Stelle können wir 2 Facebook-Videos empfehlen, damit ihr euch ein Bild von den Laufstrecken hier machen könnt:

Schwimmtraining entlang der Staumauer
Auch an Wasser mangelt es nicht. Der Buško jezero ist ein Süßwasser-Stausee, in welchem optimales Open Water Schwimmtraining (auch mit Neopren) durchgeführt werden kann. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit Aufgrund der Nähe zur Staumauer, Streckenmarkierungen anzubringen um die geschwommene Distanz zu messen. Es steht aber jedem frei auch an anderen, etwas romantischeren Stellen des Stausees zu schwimmen. Dazu eignet sich beispielsweise der ca. 1 Kilometer entfernte Sandstrand.

Krafttraining, Laufschule, Mobilisieren, Dehnen, Entspannen
Für diese Art des Trainings steht der moderne Kunstrasenplatz direkt beim Hotel zur Verfügung. Hier kann auf weichem Untergrund gekärftigt, gedehnt, mobilisiert und entspannt werden.

Sport in Österreich kompakt im Überblick

Sport in Österreich nach Bundesländern aufgeteilt

Jedes Bundesland verfügt über eine mehr oder weniger übersichtliche interaktive Zusammenstellung über das Sportangebot des jeweiligen Bundeslandes.

Die Redaktion von sport-oesterreich.at verschafft Ihnen einen einzigartigen Überblick über die vielfältigen Sportarten in Österreich. Ziel ist es, für möglichst alle Interessen und Leistungsgruppen etwas bieten zu können - gleichermaßen für ambitionierte und erfahrene SportlerInnen, als auch für AnfängerInnen. Das Team von sport-oesterreich.at berichtet über sehr spezifische Themen, genauso wie über Allgemeines für die breite Masse.

Sport in Österreich

Das Team von sport-oesterreich.at besteht aus Spezialisten aus den verschiedensten sportlichen Bereichen. Ein großes Netzwerk an Vereinen, Institutionen, Sportlern, Trainern und Ausbildungsstätten hat sich hier vereint, um eine völlig neue Plattform für sportinteressierte Menschen zu schaffen. Ziel der sport-oesterreich.at-Redaktion ist es, den Sport in Österreich aus möglichst vielen Betrachtungsweisen zu beleuchten, in seiner ganzheitlichen Informationsfülle. Diese Plattform ist eine Schnittstelle zwischen Sportanbieter und Sport-Konsument, und dafür gedacht, diese beiden Gruppen interaktiv zusammen zu führen. Einerseits sollen sportinteressierte Menschen hier einen leichten und möglichst transparenten Überblick über das Sportangebot in Österreich bekommen, andererseits haben Sportanbieter die Möglichkeit Ihre Produkte und Dienstleistungen einer großen Community zu präsentieren.

Fußball - der beliebeste Sport in Österreich

Hier dreht sich alles um das runde Leder, dem Fußball, welchem mindestens 90 Minuten lang 22 Profisportler hinterher jagen und das bereits seit vielen Generationen. Erfahren Sie hier einiges über die Geschichte des Fußball in Österreich, sowie beispielsweise über Fußball-Legenden wie Toni Polster und Otto Konrad.

Fußball-Nachwuchs in Österreich

Als Unterstützer des Nachwuchssport hat sich sport-oesterreich.at das ambitionierte Ziel gesetzt, Nachwuchstalente auf ihrem Weg aktiv zu unterstützen. Speziell im Fußball-Nachwuchs gibt es viel Potenzial in Österreich. Die Ante Gale - Soccerschool Wien hat sich darauf spezialisiert, technisch anspruchsvolles Kinderfußballtraining anzubieten, welches jungen Talenten die Möglichkeit bietet, künftig einmal technisch ausgereifte Fußballer zu werden. Ein großes Fußball-Talent ist Adrian Gale, der in den Genuß der Ausbildung seines Vaters kommt. Im österreichischen Frauenfußball gibt es einen Rohdiamanten Namens Denise Flasch, die das Potenzial für große künftige Erfolge in sich trägt.

Kinder- und Nachwuchs-Sport in Österreich

Zukunft ist wichtig, aus diesem Grund sollten uns auch unsere Kinder und die kommenden Generationen wichtig sein. Deshalb unterstützt sport-oesterreich.at aktiv den Nachwuchssport in medialer und kooperativer Form. Bei Fragen dazu steht Ihnen das Team von sport-oesterreich.at gerne zur Verfügung.

Nachwuchssport in Österreich

 

Sportfinder Österreich

Der Sportfinder ist ein Langzeitprojekt und fundamentales Kernelement der Aktivitäten von sport-oesterreich.at. Langfristiges Ziel ist es möglichst alle Sportregionen in Österreich interaktiv zu vereinen und übersichtlich darzustellen. Dabei wurden die Fokusbereiche Wintersport, Sommersport und Bergsport als die drei wichtigsten Kategorien definiert. Aus dieser Überlegung heraus wurden speziell für diese Bereiche eigene Finder geschaffen:

Skigebiete-Finder  Seengebiete-Finder  Bergsport-Finder

In kooperativer Zusammenarbeit mit zahlreichen Tourismusverbänden, Gemeinden und Institutionen wird der Sportfinder laufend ausgebaut und steht der Allgemeinheit als kostenfreie und informative Plattform zur Verfügung. Sollte Ihnen ein wichtiger Bereich im Sportfinder fehlen, Sie Fragen oder Tipps haben, so können Sie gerne mit der sport-oesterreich.at-Redaktion in Kontakt treten.

 

Österreichische Sportler im Gespräch mit sport-oesterreich.at

Österreich's Leistungssportler sind mit ein tragender Grund für die sportliche Aktivität unserer Bevölkerung. Wir brauchen Vorbilder und Mentoren, die in uns allen das Sportlerherz höher schlagen lassen. Nicht nur als Werbeträger für zahlreiche bekannte Firmen und der Republik Österreich leisten Profisportler einen wichtigen Beitrag. Unsere weltweit erfolgreichen SportlerInnen zeigen uns allen immer wieder aufs Neue, zu welchen Leistungen, beziehungsweise Erfolgen (oder nach Misserfolgen) der menschliche Körper fähig ist. Und genau zu diesem Thema ist sport-oesterreich.at mit sportlichen Persönlichkeiten im Gespräch, um die Flamme und das Geheimnis ihres Erfolges weiterzugeben.

Lassen Sie sich inspirieren von österreichischen Sportlern wie:

Österreichische Sportler im Gespräch

 

Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Fitnesscenter?

Wenn ja, dann kann Ihnen vielleicht der Fitnesscenter-Finder von sport-oesterreich.at hier wertvolle Dienste leisten. Hier finden Sie österreichweit eine Vielzahl an Fitnesscentern, die hier einfach und übersichtlich ihre Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Leistungen und Services, sowie Angebote publizieren. Sie können bequem nach Postleitzahl und/oder Ort und nach Namen suchen. Die nähersten oder relevantesten verfügbaren Fitnesscenter werden Ihnen übersichtlich in einer Auflistung ausgegeben. Dies erleichtert Ihre Entscheidungsfindung bei der Wahl IhresFitnesscenters erheblich.

Sportausbildungen in Österreich

Wir alle sehnen uns nach Gesundheit und Wohlbefinden. Es soll uns gut gehen, und das für viele Jahre lang. Ein guter Grund um sich mit dem Thema Sport und Gesundheit auseinander zu setzen, sei es aus privatem Interesse oder als Beruf, den man zur Berufung heranwachsen lässt. Wie dem auch sei, mit einer Sportausbildung eröffnen Sie sich in jedem Fall viele neue Perspektiven, im Bereich der Bewusstseinsbildung, für einen neuen Lebenssinn oder für einen neue berufliche Herausforderung in einem Bereich, der Ihren Vorstellungen entspricht.

Sportausbildungen in Österreich

Sport verbindet - eine Aktion von sport-oesterreich.at

Wissen Sie wie viele Sportarten es gibt, die man in Österreich ausüben kann?

Als Autor dieses Artikels wage ich es zu behaupten: "Das weiß keiner so genau .." und wenn es diese Information gibt, dann bitte ich um Info per E-Mail mit der Quelle dazu. Wikipedia listet 507 Sportarten (und deren Ursprung) auf und nach kurzer Durchsicht dieser Liste sind mir einige Sportarten eingefallen, die hier nicht angeführt sind. Aber darum geht es nicht. Vielmehr möchte ich damit aussagen, dass sich das Thema Sport und körperliche Betätigung über die Menschheitsgeschichte zu so einem extrem vielseitigen Thema entwickelt hat, dass es augenscheinlich unmöglich ist, Sport in seiner Gesamtheit abzubilden.

Wissen Sie wie viele Europa- und Weltmeister es in Österreich gibt?
Zu Ihrer Beruhigung: Ich weiß es auch nicht!

Folglich erscheint es logisch, dass bei Weitem nicht alle Sportarten die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung erhalten, die ihnen zustehen würde. Aus meiner persönlichen Erfahrung und zahlreichen Gesprächen mit Sportlerinnen und Sportlern ist die harte Realität so, dass nur wenige Sportarten über die klassischen Kanäle (TV, Radio, etc ..) an Bedeutung und Aufmerksamkeit gewinnen. Die Gründe für diese "Einseitigkeit" kann nur vermutet werden, doch liegen die Motive zu dieser Entwicklung klar auf der Hand.

Besteht Entwicklungspotenzial in Bezug auf sportliche Bewusstseinsbildung in Österreich?

In diesem Bereich sehe ich persönlich den größten Aufholbedarf in Österreich, in folgenden Bereichen:

  • Organisation (Vereine und Verbände untereinander, Zusammenarbeit unter Rücksicht der Interessenwahrung, etc ...)
  • Struktur (Einfache und klar verständliche Strukturen anstelle von undurchschaubaren Konstrukten)
  • Mehr Zugang von Trend- und Randsportarten zur breiten Bevölkerung

Leider haben sich in einigen Sportarten sehr starre Strukturen etabliert, die es aus derzeitiger Sicht unmöglich machen, dass diese Sportarten sich in Österreich entwickeln können. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es meist die Sportlerinnen und Sportler selbst sind, die aus Eigeninitiative Großartiges leisten, um ihre Sportart in Österreich voranzutreiben, oftmals mit vielen Hürden und emensen Aufwand.

Auf der anderen Seite stehen sehr viele Menschen, die in einer im Grunde genommen so sportlichen Nation wie Österreich, in der Praxis nach wie vor keinen wirklichen Zugang zu sportlichen Aktivitäten haben. Fehlende Motivation, keine sozialen Sport-Kontakte und der innere Schweinehund sind meiner persönlichen Meinung nach die Hauptgründe für diesen Umstand.

Sport ist geil - Sport ist Erfolge - Sport ist Entwicklung

Ich habe aus meinem engsten Familien- und Freundeskreis ein paar schöne Erfolge zu verzeichnen. Beispielsweise habe ich meine Verlobte, sowie meine Brüder, dazu animiert sich sportlich mehr zu betätigen. Mich persönlich inspirieren sportliche Persönlichkeiten, sowie deren Kampfgeist und Erfolgsgeschichten, die sie zu erzählen haben. Die Sport-Nation Österreich hat so unglaublich viele tolle Geschichten zu erzählen, die im Prinzip nur wenige Menschen kennen. Österreichische Leistungssportler sind für mich in gewisser Weise Leitfiguren in ihrer jeweiligen Sportart. Ein Sportler hat die Möglichkeit durch seine Erfolgsgeschichte eine ganze Sportart maßgeblich zu beeinflussen, zu Ruhm und Ehre zu führen, die Menschheit zu begeistern und das Erfolgsbuch weiter zu schreiben. Ich glaube dass viele Sportlerinnen und Sportler sich dessen gar nicht bewusst sind, welche Möglichkeiten sie haben, natürlich vorausgesetzt, dass der Wunsch und Affinität für diese Thematik vorhanden ist.

Sport verbindet

Viele Menschen fragen mich: "Was macht's den ihr bei sport-oesterreich.at eigentlich so?"

Meine Antwort hat sich über den 3-jährigen Zeitraum unseres Bestehens mehr oder weniger zu einer Standardformulierung manifestiert: "Wir berichten über alle möglichen Aspekte des Themas Sport in Österreich. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Nachfrage und Sportangebot, zwischen SportlerInnen und sportinteressierten Menschen und zwischen Sportanbietern unter sich. Sport-oesterreich.at soll und ist eine Plattform von SportlerInnen für SportlerInnen und Menschen die ebenfalls gerne Sport in Österreich betreiben wollen ... "

Sport verbindet-Projekt auf der FIT YOUR BODY Salzburg 2015

Der Messestand von sport-oesterreich.at entwickelte sich im Rahmen der größten österreichischen Fitnessmesse zu einem Ort der Begegnung. Österreichische Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedensten Sportarten hatten die Gelegenheit ihre Sportart zu präsentieren. Besonders erfreulich war das Klima unter den SportlerInnen selbst, die sich teilweise im Rahmen dieser Veranstaltung persönlich kennen gelernt haben. Aber nicht nur das, alle Messebesucher hatten die Gelegenheit, alle SportlerInnen persönlich kennen zu lernen, Fotos zu machen und Autogramme geben zu lassen.

Die Websites (sport-oesterreich.at und wiener-sport.at) dienen quasi "nur" als Medium und Kommunikator hinter einer Vielzahl an Aktionen und Aktivitäten, die sportliche Menschen aus den verschiedensten Bereichen näher zusammenbringen. Ein gut durchdachtes Konzept steuert ein geregeltes Netzwerken, damit ein ehrliches und faires Agieren in diesem Netzwerk ermöglicht werden kann. Im Rahmen unserer Möglichkeiten produzieren wir Perspektiven und schaffen neue Möglichkeiten, wie SportlerInnen, Anbieter und Konsumenten miteinander agieren können. Dies geht mittlerweile soweit, dass Vereine, Verbände und Institutionen Interesse daran haben, aus diesem Konzept zu profitieren.

"Es ist wirklich schwierig zu erklären, aber dennoch grundlegend sehr einfach, wenn man "Sport verbindet" versteht und seinen Teil dazu beitragen kann und will ...

.. in diesem Sinne hoffe und freue ich mich, auch weiterhin meinen Beitrag dazu leisten zu dürfen!"

Sportliche Grüße
Markus Steinacher

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen zum Thema "Sport verbindet" freue ich mich und stehe gerne zur Verfügung: markus.steinacher@sport-oesterreich.at


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.