Nico Langmann - Rollstuhl-Tennisprofi über seine Road to Rio 2016

Portrait von Nico Langmann

Nico Langmann - Rollstuhl-TennisprofiNico Langmann stammt aus einer sportlichen Familie. Mit dem Tennisspielen hat er im Alter von 9 Jahren begonnen. Speziell am Anfang ist es für einen Rollstuhlfahrer alles andere als einfach Tennis zu spielen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich nicht nur sein Können, sondern auch der Kampfgeist, der ihn dorthin geführt hat, wo sich Nico Langmann heute befindet: auf Platz 34 der Weltrangliste im Rollstuhl-Tennis. Somit hat er sich praktisch für die paralympischen Spiele in Rio 2016 qualifiziert. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass Nico Langmann bis zum 23.Mai 2016 weiterhin unter den Top 40 der Weltrangliste bleibt um das paralympische Limit für Rio zu halten.

Nico Langmann trainiert im Tennisclub La Ville in 1230 Wien

Nico's sportliche Heimat befindet sich im Tennisclub La Ville im 23. Wiener Gemeindebezirk. Gemeinsam mit seinem Trainer, Ex-Tennisprofi Werner Eschauer, verbessert Nico Langmann kontinuierlich seine Leistungen. Mehr als 4 Stunden täglich wird trainiert. Zusätzlich zum spezifischen Tennistraining absolviert Nico regelmäßig Kraft- und Ausdauereinheiten. Speziell die Rumpfkraft ist im Rollstuhl-Tennis sehr wichtig, da diese für Stabilität und Kraft in der Bewegungsausführung sorgt. In folgendem Video sehen Sie Nico Langmann beim Training im Tennisclub La Ville und seinen Trainer Werner Eschauer:

Nico Langmann über seine Road to Rio 2016

Seit Nico's Kindheit nimmt Tennis einen sehr zentralen Stellenwert in seinem Leben ein. Aus einem reinen Hobby heraus entstanden Turniersiege. Aus Turniersiegen wurde im Laufe der Zeit eine Tennisprofi-Karriere, welche erst begonnen hat. Das nächste große Ziel sind die paralympischen Spiele in Rio 2016. Beim großen Kick-Off des Österreichischen Paralympischen Committees hatte Nico Langmann die Gelegenheit, mit vielen anderen paralympischen Athletinnen und Athleten den Countdown "One year to go - Rio 2016"  (Video zum Kick-Off) einzuleiten.

Ein tragisches Erlebnis auf der Skipiste brachte Nico's Teilnahme in Rio an Messer's Schneide. Bei einem Skiunfall verletzte sich der Tennisprofi dermaßen schwer, dass sein zertrümmertes Gesicht im Spital mit Titanplatten ausgestattet werden musste. Über einen langen Zeitraum war unklar, ob für Nico überhaupt eine Chance für die Teilnahme in Rio besteht. Nico Langmann ließ sich nicht davon abhalten, so rasch wie möglich sein Training fortzusetzen. Zur allgemeinen Verwunderung erschien der Rollstuhlfahrer nicht nur rollend, sondern auch mit Eishockey-Helm ausgestattet, am Tennisplatz. Heute ist von diesem Unfall Gott sei Dank nichts mehr zu erkennen und das Ziel, an RIO 2016 teilzunehmen, rückt in realistisch greifbare Nähe.

Verfolgen Sie Nico Langmann's Road to Rio 2016 auf Facebook und drücken Sie ihm die Daumen, dass er dieses große sportliche Ziel für sich, seine Familie, Freunde, Trainer und seinen Verein erreicht!

Nico Langmann - Road to Rio 2016 auf Facebook

 

Weitere Berichte über Nico Langmann: