Seriöse Sportwetten sind in Österreich legal und werden gerne gespielt

Sportwetten sind in Österreich legal und werden gerne gespielt

Sportwetten boomen weltweit. Auch in Österreich ist das Geschäft mit den Bets beliebt. Die Österreicher zocken eben gern. Obwohl die Zahl der Wettbüros zurückgegangen ist, legte der Umsatz damit im vergangenen Jahr um mehrere Prozent zu. Der Grund dafür sind viele Online-Buchmacher. Dort schnellen die abgeschlossenen Sportwetten nur so in die Höhe. Die Betreiber, wie das 888 Sportwetten Casino, profitieren von den Wettbüroschließungen. Sie nehmen mit österreichischen Sportwetten rund 157,6 Millionen Euro ein.

Am beliebtesten sind Fußball-Wetten. Rund drei Viertel der österreichischen Sportwettenfreunde wetten auf sie. Allerdings spielt der österreichische Fußball keine große Rolle. Die wichtigsten Ligen für die Österreicher sind die Deutsche Bundesliga und die englische Premier League. Auch Champions League und Europa League zählen bei den Österreichern laut Umfragen zu den am meisten gespielten Sportwetten. Tennis und Eishockey sind ebenso beliebte Sportwetten. Laut Buchmacherverband geben die Tipper pro Wette zwischen acht und zwölf Euro aus. High Roller setzen meistens mehr als 30 Euro pro Sportwette.

Die legale Lage der Sportwetten

Im Gegensatz zu Deutschland, zählen Sportwetten in Österreich offiziell nicht zu den Glücksspielen. Auch wenn darüber oft gestritten wird. Da die einzelnen Bundesländer Wettbereiche beschränken können, hat Vorarlberg zum Beispiel die Livewetten verboten. Denn sie sollen, wie ein Automatenspiel eine hohe Suchtgefahr haben. Schließlich kann man innerhalb von kurzer Zeit auf viele Sportergebnisse tippen. Zudem sind bei den Livewetten Geldwäsche und Manipulation nicht unüblich. So sehen es jedenfalls die Kritiker. Dabei sind Livewetten genau wie die normalen Wetten harmlos. Besonders dann wenn man als Experte tippt und sich im Vorfeld über das Spiel und die Mannschaften gut informiert hat. Vorarlberg ist deshalb bisher das einzige Bundesland, welches Livewetten verboten hat. In allen anderen österreichischen Bundesländern sind Echtzeitwetten weiterhin erlaubt. Spieler in Vorarlberg müssen auch keine Strafen fürchten, wenn sie im Internet Sportwetten zocken, da das Bundesland keine rechtliche Grundlage hat, gegen Internetbetreiber vorzugehen.

In der Hauptstadt Wien boomen die Sportwetten

Überall im Land schließen die Wettlokale, nur in Wien ist das anders. Dort  sprießen Wettbüros von Cashpoint, Tipico, 888 oder Admrial wie Pilze aus dem Boden. Mehr als 130 neue Wettlokale gibt es in der Hauptstadt bereits. Sie verzeichnen auch einen regen Zulauf. Das liegt an dem Verbot von Glücksspielautomaten in der Stadt. Dadurch wandern die Glücksspielkunden zu den Sportwetten ab.

Online Glücksspiel nimmt auch zu

Nicht nur Sportwetten, sondern auch Online-Glücksspiele sind in Österreich ein beliebter Zeitvertreib für viele Menschen. Der Umsatz der Portale für diese Spiele stieg im vergangenen Jahr  auf rund 134 Millionen Euro. Dank Smartphone App und modernen Online Casinos ließen sich viele neue Kunden, darunter auch viele Frauen, gewinnen.

Seriöse Sportwettenanbieter in Österreich

In der Regel sind österreichische Sportwettenanbieter als seriös und sicher anzusehen. Wichtig ist, dass sie über eine Lizenz aus Malta oder einem anderen europäischen Land verfügen und einen guten Ruf haben. Auch sollten sie transparent sein, alle wichtigen Informationen offenlegen und zudem über verschiedene renommierte Zahlungsmethoden, wie Paypal oder Kreditkartenzahlungen verfügen. Gerade seriöse Glücksspielbetreiber sind auch große Sponsoren im Sport und fördern somit auch die Entwicklung ganzer Sportarten.