Österreich's Spieler gehören zu den besten Fußballern weltweit

Österreich verfügt über eine ganze Reihe von Spielern die einen hohen Marktwert besitzen. Doch wie sieht die Zukunft für die Top-Fussballvereine aus und welchen Probleme müssen sie bewältigen um ihre Spitzenspieler zu halten?

Die besten österreichischen Fußballspieler im Jahr 2020

österreichs fußballer

Wer das internationale Spielgeschehen etwas aufmerksamer mitverfolgt hat dem wird wahrscheinlich aufgefallen sein dass es zwar eine große Anzahl an europäischen Spielern gibt, österreichische Spieler sind allerdings nur sehr schwer zu finden. Tatsächlich sind diese aber weitaus stärker vertreten wie man allgemeinhin denkt. Wer sich davon überzeugen möchte der sollte einfach mal in einem Internet-Wettbüro nach den Quoten-Spielen für österreichische Spieler nachsehen. Tatsächlich sind erfolgreiche Spieler aus Österreich schon seit vielen Jahrzehnten ein fester Faktor im Wett- und Glücksspielgeschäft, mindestens ebenso lange wie das Casino Spiel Book of Ra erstmals in Österreich sein Debüt feierte. Doch wie kommt es das nur wenige der Topspieler aus Österreich international herausragen?

Ein Kampf-Zwerg unter Riesen

Eines der Hauptprobleme für den österreichischen Fußball ist sicher die Größe des Landes. Mit nicht einmal 10 Millionen Einwohnern hat das Land nur etwa halb so viel Einwohner wie zum Beispiel die Niederlande und ein Achtel der Bevölkerung Deutschland. Die Wahrscheinlichkeit hier entsprechende Topstars zu generieren ist natürlich entsprechend geringer. Trotzdem stünden die Chancen wahrscheinlich nicht schlecht würde es dem einem oder anderen Verein der Alpenrepublik gelingen hochrangige internationale Erfolge zu erzielen. Denn obwohl Österreich mit Vereinen wie Austria Salzburg, Austria Wien oder dem Linzer ASK über eine Reihe hochwertiger Vereine verfügen ist es noch keinem der Klubs gelungen einen Titel zu gewinnen.  Das österreichische Fußballvereine trotzdem zu den internationalen Top Vereinen zählen zeigt sich aber vor allem daran das in den letzten Jahrzehnten fast immer mindesten ein Fußballverein der Alpenrepublik bei fast allen bedeutenden internationalen Wettbewerben mitgespielt hat. 

Das hohe Spielniveau bei den österreichischen Fußballklubs zeigt sich natürlich auch bei den Spielern. Auch wenn nicht wenige von ihnen zum Teil in Vereinen außerhalb von Österreich spielen gehören diese doch mit zu den absoluten Topverdienern im weltweiten Vergleich.

Maximilian Wöber

Mit 22 Jahren und einem Marktwert von 9,00 Millionen Euro gehört Wöber zu den Topverdienern des österreichischen Fußballs. Tatsächlich zeigte der Spieler bei seinem bisherigen Verein Sevilla derart herausragende Leistungen das sich Austria Salzburg dazu entschloss ich für den eigenen Kader einzukaufen. Aufgrund der bisherigen Leistungen kann man sicher davon ausgehen das der Innenverteidiger kein Fehlkauf war.

Yusuf Demir

Der österreichische Fußballstar mit Migrationshintergrund spielt beim Bundesligisten Rapid Wien und kann auf seiner Stammposition als offensiver Mittelfeldspieler bereit bedeutende Erfolge vorweisen. Somit ist es eigentlich wenig verwunderlich das dieser gerade mal 17 Jahre alte Spieler bereits einen Marktwert von stattlichen 5 Millionen Euro auf dem internationalen Transfermarkt aufzuweisen hat.

Alexander Schlager

Der Torwart des LASK ist mit seinen 24 Jahren ebenfalls einer der Top-Spieler die einen entsprechend hohen Marktwert haben. Mit aktuell fast 4 Millionen Euro ist der österreichische Spieler der dritthöchste österreichische Fußballer auf dem internationalen Transfermarkt. Von einem Wechsel ist bei Alexander Schlager bislang aber noch nichts zu merken. Glück für den LASK, dem so ein absoluter Topspieler für die Verteidigung zur Verfügung steht.

Marktwert der österreichischen Spieler steigt

Die oben genannten Spieler sind allerdings bei weitem nicht alles was der österreichische Fußball zu bieten hat. Tatsächlich liegt der Marktwert aller Spieler insgesamt gesehen bei aktuell stattlichen 242,35 Millionen Euro. Bei der Fifa-Rangliste belegt Österreich somit aktuell den 23. Platz weltweit.

Schwierigkeiten bei der Nachwuchsgewinnung

Leider zeigt sich allerdings auch bei den verschiedenen Vereinen die Problematik des österreichischen Fußballs, denn mit einem Anteil von fast 70% ist die Aufstellung von ausländischen Spielern in den österreichischen Vereinen relativ hoch. Österreichische Spieler stehen besonders häufig in anderen Klubs unter Vertrag und aufgrund des hohen Anteils an auswärtigen Spielern ist die Nachwuchsgewinnung für die Vereine ein sehr sensibles Thema. Auf der anderen Seite sind qualitativ hochwertige Spieler auf dem internationalen Transfermarkt kostengünstig nur schwer zu bekommen.


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.