RB Leipzig mit nächster Klatsche gegen Nürnberg

Für die Mannschaft von Ralf Rangnick könnte es derzeit kaum besser laufen, denn zuletzt gab es für die Leipziger 4 Pflichtspielsiege in Folge. Am vergangenen Spieltag mussten die Nürnberger ihren Kopf hinhalten, denn bereits in der 3. Spielminute schoss Kevin Kampl die roten Bullen zur frühen Führung. Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, denn nur 4 Minuten später erzielte Yussuf Poulsen bereits das 2:0. Für die Nürnberger hätte das Spiel kaum schlechter beginnen können. Entsprechend selbstbewusst spielte die Mannschaft von Ralf Rangnick weiterhin nach vorne. Noch vor der Pause erzielten Marcel Sabitzer und Timo Werner 2 weitere Treffer und erhöhten somit zum verdienten und souveränen 4:0 Pausenstand. Nach der Pause legten beide Spieler nochmals nach und erzielten jeweils einen Doppelpack. Nur 3 Minuten nach dem 6:0 erhielt der Nürnberger Tim Leibold eine rote Karte, doch dies wurde von den roten Bullen nicht weiter bestraft. Allerdings war die Niederlage für die Gäste Strafe genug, denn derzeit haben sie mit -9 die schlechteste Torbilanz aller Bundesliga Teams.

RB Leipzig mit nächster Klatsche gegen Nürnberg

Seit dem ersten Bundesliga Spieltag nicht verloren

Der Start in die neue Bundesliga Saison war sehr blamabel für die Sachsen, denn mit einer 4:1 Pleite in Dortmund hatten die Wenigsten gerechnet. Gegen Düsseldorf gab es am folgenden Spieltag nur eine Punktteilung, weshalb RB nach 2 Bundesliga Spieltagen nur 1 Zähler auf dem Konto vorzuweisen hatte. Mittlerweile sind 5 weitere Spieltage vergangenen und der Euro League Teilnehmer steht verdient auf dem 2. Tabellenplatz. Allerdings ist die Tabellensituation derzeit sehr eng, denn mit Gladbach, Bremen und Hertha sind gleich 3 Mannschaften punktgleich mit den Sachsen. Der FC Bayern verweilt derzeit mit einem Zähler weniger auf dem 6. Platz. Die Tabellensituation ist derzeit sehr angespannt, weshalb die Leipziger sich derzeit keinen Punktverlust erlauben können. Sollten sie am kommenden Spieltag in Augsburg Punkte liegen lassen, so werden sie sich am Ende des Spieltags wohl nicht mehr auf dem 2. Tabellenplatz wiederfinden.

Sieg gegen Augsburg Pflicht

Nun steht die entscheidende Saisonphase in der Hinrunde an. Gleich 5 Mannschaften liegen sehr eng beieinander, wovon eine RB Leipzig ist. Aus diesem Grund muss die Rangnick-Truppe das kommende Spiel gegen den FCA gewinnen, andernfalls werden sie mit Sicherheit Tabellenplätze einbüßen müssen. Die Konkurrenten werden immer wieder patzen, weshalb nun die Chance besteht, sich von Diesen tabellarisch abzuheben. Nachdem in der vergangenen Saison die Champions League doch noch knapp verpasst wurde, möchten die Sachsen die Champions League Teilnahme für die kommende Spielzeit sichern. So lautet das Ziel von Ralf Rangnick, welcher derzeit in einer Art Doppelfunktion tätig ist. Er soll die Sachsen als Chef-Trainer zu alter Spielstärke führen, ehe Julian Nagelsmann das Ruder in der kommenden Saison übernimmt.

Hat Leipzig den bestmöglichen Trainer bereits?

Wirft man einen Blick auf die vergangenen Wochen, so ist eine deutliche Veränderung am Leipziger Fußballspiel zu erkennen. Die Rasenballer scheinen wieder zu alter Stärke gefunden zu haben und stechen nun auch wieder mit offensivem Powerplay hervor, was zuletzt die Nürnberger bitter zu spüren bekommen haben. Wird der Erfolg der Sachsen weiterhin anhalten, so wird sich irgendwann die Frage stellen: Ist Ralf Rangnick nicht der richtige Trainer?

Allerdings genießt Julian Nagelsmann aufgrund seiner Erfolge mit der TSG Hoffenheim einen derart guten Ruf, sodass die Sachsen ihn mit offenen Armen empfangen. Auch wenn die Leistungen unter dem derzeitigen Sportdirektor und Chef-Trainer noch besser werden, wird die Freude der Fans dennoch äußerst groß sein. Wer meint, die Zukunft der nächsten Spieltage gut voraussagen zu können, der kann sich auf wettbonus-ohne-einzahlung.net einen passenden Wettanbieter finden und sein Glück herausfordern.

Viele Tore und viele Torschützen

Insgesamt könnte es in der Leipziger Offensive derzeit kaum besser laufen, denn ganze 12 verschiedene Spieler haben in der laufenden Spielzeit ein Pflichtspieltor erzielt. Mit Timo Werner und Yussuf Poulsen stehen gleich 2 Leipziger Stürmer bei 4 Bundesliga Toren und sind somit in der Top 5 der Torschützenliste vertreten. Außerdem stellen die Rasenballer mit 16 geschossenen Toren die zweitbeste Offensive der Bundesliga. Einzig Borussia Dortmund hat bislang mehr Tore erzielt, davon allerdings 7 Stück.

In den letzten 4 Pflichtspielbegegnungen konnten die Leipziger sogar ganze 13 Tore erzielen, während sie im Gegenzug nur 2 Gegentore kassierten. Unter anderem konnte sogar bei stark aufspielenden Sinzheimern ein Sieg verbucht werden, denn die Heimreise aus der Rhein-Neckar-Arena traten die roten Bullen ebenfalls mit 3 Punkten an.

Keine Verletzungssorgen bei Ralf Rangnick

Derzeit sind alle Spieler verletzungsfrei, weshalb der Chef-Trainer die freie Auswahl hat. Rang ist ein Freund der Rotation, was er in den vergangenen Spieltagen oftmals gezeigt hatte. Während bei vielen Vereinen die Rotation schiefläuft, scheint sie in Leipzig zu helfen. Die Spieler harmonieren herausragend miteinander, was gerade während den englischen Wochen extrem wichtig ist. Bei 3 Spielen pro Woche wird ein deutlich breiterer Kader benötigt, welchen Leipzig definitiv hat. Über die vergangenen beiden Jahre konnten die Sachsen ihren Kader qualitativ verbreitern, sodass in dieser Spielzeit die Dreifach-Belastung zu keinem großen Problem werden sollte. Insbesondere im vergangenen Sommer konnten sich die Rasenballsportler mit Nordi Mukiele, Matheus Cunha und Marcelo Saracchi nochmal punktuell verstärken. Mit diesen Transfers konnten sie ihren derzeitigen Kader nicht nur verstärken, sondern vielmehr war dies auch eine Investition in die Zukunft. Während Mukiele und Saracchi erst 20 Jahre alt sind, wird Cunha das 20. Lebensjahr erst im kommenden Mai erreichen. In einigen Jahren werden diese 3 Spieler ihren Marktwert wohl nochmal deutlich steigern, weshalb sie gleichzeitig auch als eine Wertanlage betrachtet werden können. Die Transferpolitik der Leipziger ist mit Sicherheit sehr risikoreich, allerdings scheint sie nach wie vor zu funktionieren. Solange die Rasenballer weiterhin die internationalen Startplätze erreichen, werden sich wohl die Wenigsten beschweren.


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.