Sportkalender Österreich

Haupt-Reiter

Sonntag, 16. August 2020

5. Vienna Trail Run am 16.8.2020 am Cobenzl - abgesagt

Sonntag, 16. August 2020

Strecken des Vienna Trail Run

Sonntag, 16. August 2020

Light Trail - Kurze Strecke

Sonntag, 16. August 2020

Classic Trail - Lange Strecke

Sonntag, 16. August 2020

Leider wurde der 5. Vienna Trail Run am 16.8.2020 aufgrund der Coronavirus-Beschränkungen abgesagt.

 

5. Vienna Trail Run am 16.8.2020 am Cobenzl

 
Sonntag, 23. August 2020

7. Gerasdorf Triathlon am 23. August 2020 in Gerasdorf bei Wien

Sonntag, 23. August 2020

Gerasdorf Triathlon

Zur Anmeldung

 

Bewerbe des 7. Gerasdorf Triathlon

Olympische Distanz:

  • 1,5 Km Schwimmen
  • 40 Km Radfahren
  • 10 Km Laufen

Sprint Distanz:

  • 0,5 Km Schwimmen
  • 20 Km Radfahren
  • 5 Km Laufen

Veranstalter: P3 Event Agentur: p3-events@p3trisports.at

4. Riverthlon Swim Run in Waidhofen an der Ybbs am 23. August 2020

Sonntag, 23. August 2020

Am Sonntag, den 23.August 2020, findet in Waidhofen an der Ybbs zum 4. Mal der Riverthlon Swim Run statt. Das erfolgreiche Wettkampfformat - Schwimmen in der wunderschönen Ybbs, Laufen durch die Altstadt von Waidhofen, sowie auf Pfaden entlang der Ybbs – wird beibehalten. Die Wasserrettung Waidhofen sorgt mit einem umfassenden Sicherheitskonzept für die Gesundheit der Teilnehmer, Zuschauer und Helfer.

4. Riverthlon Swim Run in Waidhofen an der Ybbs am 23. August 2020
Abbildung: © Riverthlon Swim Run

Der Riverthlon Swim Run 2020 ist ein Sportevent, bei dem es Bewerbe für alle Alterklassen und jedes Ausdauerlevel gibt. „Eine gute Schwimmtechnik und etwas Kondition ist Voraussetzung!“, so der Veranstalter, die Wasserrettung Waidhofen, „Aber auch Brustschwimmer und Hobbyschwimmer haben bei unserem Bewerb viel Freude. Alle Teilnehmer der letzten Riverthlons waren begeistert.“ Der Hobby Riverthlon powered by EVN ist für alle Neueinsteiger im Swim Run gedacht. Dabei sind in mehreren Lauf-und Schwimmpassagen insgesamt 1.000 m schwimmend und 1.300 m laufend zurückzulegen. Mit dem Hero Riverthlon und € 500,- Preisgeld, zur Verfügung gestellt von der WTG NÖ, werden wie im Vorjahr wieder zahlreiche ambitionierte Profi-Triathleten, Duathleten, Läufer und Schwimmer aus ganz Österreich angelockt (2,7 km Schwimmen und 4,4 km Laufen). Nur die schnellsten Ybbstaler Damen und Herren werden zum Ybbstal Hero geehrt.

Nikolaus Dittrich - Sieger Riverthlon 2019
Abbildung: Sieger 2019 - Nikolaus Dittrich | © Leopold Böckl

Mit dem Teambewerb auf der Hobbydistanz sollen Verein- oder Firmenteams motiviert werden, um sich gemeinsam im Swim Run zu versuchen und sich mit anderen Teams zu matchen. Die stärksten Athlet/innen matchen sich beim Hero Teambewerb um den Teamsieg auf der Langdistanz. Die Zeiten der 3er-Starter eines Teams werden dabei addiert.

Lena Haberfellner - Siegerin Riverthlon 2019
Abbildung: Lena Haberfellner - Siegerin Riverthlon 2019 | © Lisa Ritt

Beim Kids Riverthlon werden je nach Alter 100m oder 200m schwimmend im ruhigsten Teil der Ybbs absolviert und dann 600m gelaufen. Die Waidhofner Wasserretter sichern diesen Teil besonders gut ab! Die Wasserrettung, die dieses tolle Swim Run Event organisiert, sorgt mit einem umfassenden Konzept für höchste Sicherheitsstandards im Kampf gegen COVID 19, um alle Athleten, Besucher, Fans und Helfer zu schützen. Für alle Interessierten gibt es am Freitag, den 7. August um 17 Uhr ein Schnuppertraining auf der Kurz-und Langdistanz. Treffpunkt ist um 16:30 beim Hintereingang des Waidhofner Parkbades. Bis zum 9. August sparen Athleten noch 10 % bei der Anmeldegebühr und sichern sich so frühzeitig einen Startplatz und ein tolles Goodie-Package. Egal auf welcher Strecke die Sportler starten, egal wo die Zuseher die Athleten anfeuern, eines ist gewiss, es wird am 23. August 2020 abermals ein spannender Riverthlon Swim Run Bewerb in der einzigartigen und wunderschönen Kulisse Waidhofens.

Dienstag, 25. August 2020

XVI. Sommer-Paralympics in Tokyo - Japan 2020 - verschoben auf 2021

Dienstag, 25. August 2020

Vom 25. August bis 6. September 2020 hätten die XVI. Sommer-Paralympics in Tokyo - Japan ausgetragen werden sollen. Auch die Delegation des Österreichischen Paralympischen Committees hätte an den XVI. Sommer-Paralympics in Tokoy teilgenommen. Es wären 4.400 AthletInnen erwartet. In 22 Sportarten und 540 Bewerben hätte man um Medaillen gekämpft. Badminton und Taekwondo wären erstmalig bei paralympischen Wettkämpfen in Tokyo 2020 dabei gewesen. Die Sportarten Segeln und Fußball 7-a-side werden ab 2020 generell nicht mehr vertreten sein.

Dienstag, 25. August 2020

Neuer Termin steht fest: 24. August bis 5. September 2021

Die Paralympics in Tokyo werden vom 24. August 2021 bis 5. September 2021 ausgetragen. Damit haben die Athlet/innen eine neue Timeline und Zielsetzung für das kommende Jahr.

Die Paralympics werden auf 2021 verschoben

24.3.2020: Die Entscheidung ist gefallen! Japan und das Internationale Olympische Komitee haben sich aufgrund des Coronavirus darauf verständigt, die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2020 in Tokyo aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu verschieben. Nach einem Telefonat zwischen Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und IOC-Präsident Thomas Bach, sowie einer Sitzung der IOC-Exekutive, wurde die Verschiebung am Nachmittag bekannt gegeben. „Diese Entscheidung ist wichtig und richtig gleichermaßen, weil die Gesundheit der Athletinnen und Athleten, der Betreuer, der Mitarbeiter und Fans an erster Stelle steht und nicht abschätzbar ist, wie sich die Corona-Krise in den nächsten Wochen entwickelt und welche Auswirkungen das auf die Vorbereitungen der Athletinnen und Athleten auf die Spiele hat“, so ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. Auch ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber ist froh, dass es nun ein Ergebnis gibt: „Uns haben in den letzten Tagen viele Fragen zum Training oder zur Qualifikation erreicht, diese Entscheidung nimmt vor allem für die Athletinnen und Athleten viel Druck raus. Jetzt geht es darum, die Coronavirus-Pandemie so gut und so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen.“

Der neue Termin steht noch nicht fest, spätestens Sommer 2021 wurde aber vereinbart. Die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele sollen ihren Namen behalten und als Tokio 2020 abgehalten werden. Auch die Olympische Flamme, die vergangene Woche in Japan eingetroffen ist, soll bleiben.

Weitere Infos auf www.oepc.at

Dienstag, 25. August 2020

Das Team von sport-oesterreich.at unterstützte das Österreichische Paralympische Committee für die Teilnahme an den Paralympics mit einem Charity-Sportevent - der indoorCYCLE Salzburg im Rahmen der Sportmesse Salzburg.

indoorCYCLE Salzburg

Dienstag, 25. August 2020

Günther Matzinger - Road to Tokyo

Günther Matzinger Tokyo
Abbildung: Günther Matzinger © Thomas Kaserer
 
Dienstag, 25. August 2020

XVI. Sommer-Paralympics in Tokyo - Japan 2020
Abbildung: Tokyo, Quelle: oepc.at

6 Months to go: Paralympic Team Austria ist bereit

Für Vorfreude ist bei den paralympischen Athletinnen und Athleten nicht viel Zeit, schließlich befinden sie sich gerade mitten in den Vorbereitungen auf die XVI. Sommer-Paralympics in Tokyo. „Ich erinnere mich noch gut an Rio, und jetzt stehen wir schon sechs Monate vor Tokyo. Die heiße Phase hat längst begonnen, der ganze Fokus liegt auf den Paralympics“, sagt Thomas Geierspichler. Der zweifache Paralympicssieger will es 2020 noch einmal wissen und Medaillen mit nach Hause nehmen.

In Tokyo werden alle Augen auf ihn und das gesamte Paralympic Team Austria gerichtet sein. Insgesamt 4.400 Athletinnen und Athleten aus 165 Ländern werden beim drittgrößten Sportereignis der Welt – hinter den Olympischen Spielen und den Fußball-Weltmeisterschaften – erwartet. In 22 Sportarten und 540 Bewerben wird um Medaillen gekämpft. Im Vergleich zu den Paralympischen Spielen 2016 in Rio wurde das Programm leicht adaptiert. Badminton und Taekwondo werden ihr paralympisches Debüt feiern, Segeln und Fußball 7-a-side werden nicht mehr vertreten sein.

Nachhaltigkeit wird bei den XVI. Sommer-Paralympics in Tokyo großgeschrieben

Laut Andrew Parsons, Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees, wird das wachsende Bewusstsein für den paralympischen Sport und die Para-AthletInnen in Japan durch Verbesserungen der Transportinfrastruktur erhöht. All dies verändert langsam die Einstellung der Gesellschaft gegenüber Behinderungen in der Bevölkerung. „Die Paralympics in Tokyo 2020 sind eine einmalige Gelegenheit, Japan für immer zu verändern, und in einem halben Jahr werden wir sehen, dass diese Transformation beginnt“, blickt Parsons gespannt auf die Paralympics.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt in den Planungen der Spiele eine große Rolle. So werden etwa die Medaillen aus recyceltem Elektromüll hergestellt. Während bei den Paralympischen Spielen 2016 in Rio rund 30 Prozent der Silber- und Bronzemedaillen aus recycelten Materialien stammten, werden 2020 in Tokyo 100 Prozent der Gold-, Silber- und Bronzemedaillen aus recyceltem Elektronikschrott hergestellt.

Das als „Tokyo 2020 Medal Project“ bezeichnete Recycling-Projekt wurde im April 2017 in Japan gestartet. Bis Ende März 2019 wurden mehr als 47.488 Tonnen weggeworfener Smartphones, Digitalkameras und Laptops von der japanischen Öffentlichkeit sowie von Unternehmen gesammelt und gespendet. Auch einige paralympische Athletinnen und Athleten haben die Initiative unterstützt, indem sie ihre alten Smartphones gespendet haben.

Prunkstück ist bereits fertig

Die Paralympischen Spiele 2020 werden insgesamt 43 Sportstätten nutzen, darunter 25 bestehende, 10 temporäre und 8 neue Veranstaltungsorte. Die verstärkte Nutzung der bereits bestehenden Wettkampfstätten ist Teil einer neuen Politik, die eine Reihe von Vorschlägen für eine effizientere Ausrichtung von Spielen enthält. Die Sportstätten für die 22 paralympischen Sportarten gliedern sich in zwei Zonen auf:

  • der „Heritage Zone“, die mehrere Veranstaltungsorte der Spiele von 1964 beherbergt und
  • die „Tokyo Bay Zone“, die als Modell für innovative Stadtentwicklung dient und die Zukunft der Stadt symbolisiert.

Diese beiden Zonen erstrecken sich quer durch die Stadt und bilden ein „Unendlichkeits-Symbol“, wobei das Dorf für die AthletInnen an der Verbindung der beiden Zonen liegt. Das Symbol der „Unendlichkeit“ verkörpert die grenzenlose Leidenschaft und die Inspiration der SportlerInnen, das unbegrenzte Potenzial zukünftiger Generationen und das bleibende Vermächtnis, das an die Menschen in Tokyo, Japan und der ganzen Welt weitergegeben wird. Das Prunkstück ist das Olympiastadion Tokyo, das neue Nationalstadion, das genau an der Stelle des alten gebaut wurde. Dieses hatte als Hauptaustragungsort der Olympischen Spiele im Jahr 1964 Berühmtheit erlangt. Im Nationalstadion sind neben der Eröffnungs- und Schlussfeier auch paralympische Leichtathletik-Wettkämpfe geplant. Ein halbes Jahr vor der Eröffnung der Spiele und wurde die Mehrzweck-Arena bereits fertiggestellt und feierlich eingeweiht.

Das ÖPC rechnet mit rund 30 Athletinnen und Athleten

Das rot-weiß-rote Team für die Paralympics nimmt Formen an. Zwei Quotenplätze für die Para-Schwimmer Andreas Onea und Andreas Ernhofer sind fix, zudem hat das Para-Dressur-Team das Ticket für Tokyo sicher. „Wir rechnen wieder mit rund 30 Athletinnen und Athleten, ähnlich wie 2016 in Rio de Janeiro. Seit damals hat sich der paralympische Spitzensport enorm weiterentwickelt. Das erfordert nicht nur intensives Training, sondern auch perfekte Rahmenbedingungen. Früher waren alle Amateursportler, heute sind das alles Profis“, so ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat. ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber blickt voraus: „Tokyo ist bereit, mit Februar wird die letzte Sportstätte fertiggestellt und an das Organisationskomitee übergeben. Die Spiele sind schon in der ganzen Stadt präsent und man spürt schon jetzt, welche positiven Auswirkungen Paralympische Spiele für eine Stadt, ein Land und die Gesellschaft haben können.“

 
Samstag, 29. August 2020

ARAB - Austria Race Across Burgenland 2020

Samstag, 29. August 2020

Radmarathon - 221km durch das Burgenland

ARAB Radmarathon
Abbildung: Radmarathonis kurz vor dem Ziel in Kalch

Mittlerweile ein echter Klassiker, der ARAB Radmarathon, das Radsportevent, welches NONSTOP von Kittsee bis nach Kalch führt. Der Österreicher Markus Felgitsch konnte im Jahr 2019 den Radmarathon mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,1 km/h nach 6:28:26,0 Stunden für sich entscheiden, gefolgt von Manfred Mörtl und Tomka János, die nur 10 bzw. 11 Sekunden nach Felgitsch das Ziel erreichten.

Zum Radmarathon

 
Samstag, 29. August 2020

Ein "echter" Nightrun, von Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden

Burgenland Nightrun 100
Abbildung: Das Starterfeld des Burgenland Nightrun 100 im Jahr 2019

Für ein ganz besonderes Ambiente sorgt der Burgenland Nightrun 100, der SOLO oder im 2er-Team gelaufen werden kann. Im 2er-Team kann beliebig oft gewechselt werden, ganz nach Lust und Laune. Dies ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Nightrun, bei welchem das abenteuerliche Ambiente besonders zur Geltung kommt. Ein ganz spezieller Moment wartet auf die TeilnehmerInnen, wenn die ersten Sonnenstrahlen bei Tagesanbruch über die Felder ziehen und das Ziel in absehbare Nähe kommt. Dies durften auch Jan Duk und Markus Steinacher, die beiden Erstplatzierten des 2er-Teambewerbes (Netto-Zeit: 8:35:41,7), live miterleben. Den Solo-Bewerb hat Andreas Michalitz in 9:10:09,3 Stunden für sich entscheiden können. Dieser Nightrun ist auch speziell für abenteuer-hungrige LäuferInnen gedacht, die in die Welt des Ultralaufsportes hineinschnuppern wollen.

Zum Nightrun

 
Samstag, 29. August 2020

Das sensationellste Laufabenteuer durch das Burgenland

Das Austria Race Across Burgenland ist ein exklusives Ultradistanz Lauf- und Radsportevent, welches die Teilnehmer/innen durch das gesamte Burgenland führt.

Samstag, 29. August 2020

Einige mögen es besonders lange - sind 218km lange genug?

ARAB Ultralauf
Abbildung: Sieger des 218km Ultralaufes im Jahr 2019 - Csaba Kreidl

Wenn du diese Frage mit "JA" beantworten willst, dann melde dich am besten gleich dazu an und beginne so rasch wie möglich mit dem Training! Der ungarische Langstreckenläufer Csaba Kreidl hat den 218km langen Ultralauf im Jahr 2019 als Erstplatzierter für sich entscheiden können. Er benötigte für diese Distanz "nur" 27:29:34,7 Stunden, vor dem Österreicher Helmut Treitler, der 28:41:42,8 Stunden benötigte. Auf dem dritten Platz landete Markus Hartlauer vom ASKÖ Laufwunder Steyr nach 29:30:00,5 Stunden. Bist du ebenfalls bereit, dieses Abenteuer auf dich zu nehmen?

Zum 218km Ultralauf

 
Sonntag, 30. August 2020

15. Ladies Triathlon am 30.August 2020 in Breitenbrunn am Neusiedlersee

Sonntag, 30. August 2020

15. Ladies Triathlon am 30.August 2020 in Breitenbrunn

Erstmalig im Jahr 2006 wurde der Ladies Triathlon als emanzipiertes Pilotprojekt in Österreich veranstaltet. Seit dem hat sich dieser Sportbewerb zu einem Mega-Event entwickelt, bei dem Frauen im Vordergrund stehen.

Zur Anmeldung

Montag, 31. August 2020

Wienerberg Trail Challenge bis Ende Lockdown

Montag, 31. August 2020

Wienerberg Trail Challenge

Die Wienerberg Trail Challenge ist ein Online-Lauf- und Nordic Walking-Bewerb, bei welchem alle Teilnehmer/innen alleine ihre Runden um den idyllischen Wienerberg Teich laufen können und dann ihre gelaufenen Runden online auf der Veranstalter-Website eintragen lassen um sich mit anderen zu messen. Am Ende gibt es in den Wertungskategorien (M/W) eine Siegerehrung mit Pokalen.

Wienerberg Trail Challenge bis Ende Lockdown

Wienerberg Trail Challenge

Montag, 31. August 2020

Bewerbe und Wertungen der Wienerberg Trail Challenge

Es gibt zwei verschiedene Bewerbe jeweils für Laufen und Nordic Walken an denen man teilnehmen kann:

  1. Die meisten Runden bis Finish bei Ende des Lockdown (jedoch spätestens am 31.8.2020)
  2. Die schnellste Runde (mehrmalige Versuche möglich)

Die meisten Runden bis Finish (Lauf und Nordic Walk)

Du kannst so oft wie du willst hier am Wienerberg deine Runden sammeln. Um erfolgreich an der Challenge teilzunehmen, musst du lediglich deine Trainingsaufzeichnung mit der exakten Rotenbeschreibung an den Veranstalter per E-Mail senden. Die meisten Runden gewinnen!

Die schnellste Runde (Lauf und Nordic Walk)

Wie schnell läufst oder walkst du eine große Wienerberg-Runde? Hier geht es darum NUR eine Runde zu walken oder zu laufen und dabei einen neuen persönlichen Rekord aufzustellen. Die schnellsten Läufer/innen und Walker/innen erhalten auch hier im Rahmen der Siegerehrung Pokale.

Donnerstag, 3. September 2020

Jubiläum: 20 Jahre Wien Energie Business Run am 3. September 2020 - abgesagt

Donnerstag, 3. September 2020
Start: in Böcken von 18:00 - 20:00 Uhr beim Ernst Happel Stadion
Donnerstag, 3. September 2020

Absage des Wien Energie Business Run 2020

Information des Veranstalters:

Die vergangenen Wochen waren ungewiss. Bis zuletzt ist das Fünkchen Hoffnung mitgeschwebt. Leider müssen nun auch wir, wie viele Veranstalter, unser Event schweren Herzens absagen. Das 20jährige Jubiläum des Wien Energie Business Run kann auf Grund der seitens der Regierung verkündeten weiterführenden Restriktionen für Veranstaltungen nicht stattfinden. Wir setzen natürlich Alles daran, das Jubiläum des Wien Energie Business Run 2021 nachzuholen.

 

Der Wien Energie Business Run:

Donnerstag, 3. September 2020

Österreich's größter und bekanntester Firmenlauf jährt sich im Jahr 2020 zum bereits 20. Mal. Dies ist allemal Grund genug um eine herzliche Gratulation dazu auszusprechen.

wien energie business run
Auf die Plätze fertig los und ab zum 20. Wien Energie Business Run!


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.