Alisa Buchinger - Karate-Champion aus Salzburg

News von Alisa Buchinger:

Silbermedaille für Alisa Buchinger in Baku 2015

Bereits am zweiten Wettkampftag der European Games in Baku konnte Alisa Buchinger eine Silbermedaille für Österreich erkämpfen. Lesen Sie hier die Details über diesen großen Erfolg für das rot-weiß-rote Team in Baku:

Interview mit Alisa Buchinger

Das sport-oesterreich.at-Team hat sich am 3.August 2013 mit dem österreichischen Karate-Talent Alisa Buchinger, in Salzburg getroffen und ein spannendes Gespräch mit einer noch spannenderen Persönlichkeit geführt. Alisa Buchinger ist vielfache Gewinnerin von nationalen, europäischen und internationalen Meisterschaften. Ihre Erfolge reichen bis in das Jahr 1999 zurück. Die Premier League Gesamtsiegerin 2012 erzählt uns über ihren harten Weg nach oben an die Spitze und über ihre künftigen Ziele.

sport-oesterreich.at: Hallo Alisa, vielen Dank für deine Zeit. Wir haben es nun endlich geschafft um einiges über dich, deine sportlichen Erfolge und künftigen Ziele zu erfahren. Ziel ist es, den Karate-Sport in Österreich den Menschen näher zu bringen und wir sind schon sehr gespannt was du uns erzählen wirst. Was uns alle gleich zu Beginn brennend interessiert: wann hast du mit Karate angefangen, wie hat sich das bei dir ergeben?

Alisa: Angefangen habe ich als 5-Jährige, das war 1997. Meine Eltern haben für mich eine Sportart gesucht, da ich ein sehr aktives Kind war. Inspiriert haben mich damals die Ninja Turtels und Karate Kid, also der Kampfsport hat mich immer schon fasziniert. Durch eine Anzeige meines künftigen Trainers bin ich auf Karate aufmerksam geworden und haben mich zu einem Schnuppertraining angemeldet. Bin ich also hin und es hat gleich von Beginn an super Spaß gemacht. Ja, und seitdem habe ich eigentlich "nichts" anderes mehr gemacht.

sport-oesterreich.at: Glaubst du dass es für dich ein großer Vorteil war schon als 5-jährige mit dem Karate-Sport angefangen zu haben?

Alisa: Natürlich spielt das eine große Rolle, da man gerade in den jungen Lebensjahren am besten lernt und viel für die Zukunft aufbauen kann. Das ist aber sicherlich nicht einer der Hauptgründe für meinen Erfolg. Wenn jemand erst mit beispielsweise 18 Jahren für seinen Leistungssport zu trainieren beginnt, wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht schaffen, an die Weltspitze zu kommen, so etwas ist heut zu Tage eigentlich gar nicht mehr möglich.

sport-oesterreich.at: Was ist ein wesentlicher Grund für deinen Erfolg?

Alisa: Ich bin eigentlich eine Ausnahme, da ich immer schon viel Sport machen wollte und entsprechend hohen Ehrgeiz habe und selbst sehr streng mit mir umgehe. Ein weiterer sehr wichtiger Grund für meinen Erfolg war meine sehr gute Ausbildung im SSM - Schulsport-Modell in Salzburg und natürlich meine Eltern die mich von Beginn an tatkräftig bei meinen ambitionierten Vorhaben unterstützt haben - vielen Dank dafür!

sport-oesterreich: Kannst du über ein paar besondere Momente aus deiner sportlichen Vergangenheit erzählen?

Alisa: Ich kann mich an meinen ersten richtigen Kampf noch sehr gut erinnern, weil er sehr lustig war. Ich habe dabei gegen eine Freundin kämpfen müssen und wir haben uns eigentlich überhaupt nicht ausgekannt, was jetzt hier los ist. Wir haben halt einfach irgendwas gemacht. Lustig dabei war auch, dass sogar die Kampfrichter gelacht haben. Am Anfang ist man als Kind damit ein wenig überfordert, wenn man beim ersten Mal nicht genau weiß was da auf einen zukommt. Eine große Erfahrung und Herausforderung die ich sehr zu schätzen weiß.

sport-oesterreich.at: Sicherlich eine großer Tag in deinem Leben gewesen, aber wir glauben dass noch viele weitere tolle Momente auf dich gewartet haben. Welcher Kampf hat dann letztendlich den Anstoß für deine großartige Karriere gegeben?

Alisa: Das war bei der Shotokan-Europameisterschaft. Bei dieser Meisterschaft war ich 16 Jahre alt. Als jüngste Teilnehmerin habe ich in 2 verschiedenen Klassen antreten müssen, U18 und U21. Beide und den Teambewerb habe ich gewonnen und ja, ab da ist es mit der Karriere losgegangen.

sport-oesterreich.at: Jetzt haben sehr viel über dich aus der Vergangenheit erfahren. Was wird bei dir im Jahr 2013 noch alles passieren?

Alisa: Ich habe mich für die World Combat Games qualifiziert, das ist quasi die größte Kampfsport-Veranstaltung weltweit, die Olympiade für den Kampfsport. Dort werde ich gegen die weltweit 8 Besten antreten und dort möchte ich mir auf jeden Fall eine Medaille holen. Das ist für 2013 mein oberstes Ziel. Und dann natürlich das Weltcup-Finale möchte ich auch gewinnen. Derzeit bin ich an zweiter Stelle und hier muss ich zusehen, dass ich bei den kommenden 3 Turnieren weiter nach vorne komme.

sport-oesterreich.at: Du bist jetzt gerade mal 20 Jahre alt, dir stehen noch so viele Türen und Tore offen. Wenn wir jetzt 10 – 20 Jahre in die Zukunft blicken, wo siehst du dich dann?

Alisa: Mein Wunsch ist es dann, den Verein meines Trainers zu übernehmen und selber mir etwas aufzubauen, selber die Kinder zu trainieren und Leistungssportler aufzubauen, die dann auch hoffentlich erfolgreich sind. Ich kann mir gut ein eigenes Karate-Zentrum vorstellen, tolle Möglichkeiten zum Trainieren. Ich habe vor Wirtschaft zu studieren, selber einmal bei Red Bull zu arbeiten und dort erfolgreich zu sein.

sport-oesterreich.at: Was wünscht du dir für die Sportart an sich?

Alisa: Mein großer Wunsch ist es, dass Karate olympisch wird. Dies wurde bekanntlich vom IOC abgelehnt, was mir - und nicht nur mir - komplett unverständlich ist. Karate hat 130 Nationen, die bei einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Karate gibt es seit mehr als 100 Jahren und ist weltweit sehr verbreitet. Wir haben weltweit so viel unternommen um es dem IOC recht zu machen, die Regeln angepasst, die Schutzausrüstung adaptiert, alles Mögliche unternommen um olympisch zu werden – keine Chance.. beim IOC dreht es sich um einiges, aber nicht um den Sport, hat man so das Gefühl..


Abbildung: v.l.n.r. Christian Steiner, Alisa Buchinger, Daniel Redlinger, Markus Steinacher

sport-oesterreich.at: Alisa, vielen Dank und wir werden deine künftigen Wettkämpfe aufmerksam verfolgen und sind schon sehr gespannt auf das was kommen wird. Alles Gute und viel Erfolg weiterhin!

Alisa: Vielen Dank auch an euch!

Besuchen Sie auch:  www.alisa-buchinger.at

Alisa Buchinger auf Facebook