Sportkalender Österreich

Samstag, 1. Oktober 2022

Radsport: Peter-Dittrich-Gedenkrennen in Klein-Engersdorf am 1. Oktober 2022

Samstag, 1. Oktober 2022

Der RC La Vitesse lädt am Samstag, 1. Oktober 2022, zur traditionellen Rundenjagd in Klein-Engersdorf / Bisamberg. Erstmals können die Amateure und Masters-Fahrer beim Peter-Dittrich-Gedenkrennen ihr Cup-Finale feiern – die Schlussveranstaltung der offiziellen Jahreswertung des österreichischen Radsportverbandes. Für weitere Höhepunkte sorgen die internationalen Profi-Rennen der Damen und Herren.

Peter Dittrich Gedenkrennen

Samstag, 1. Oktober 2022

Lagerhaus Korneuburg Grand Prix 2022 - Cup-Finale für Amateure und „Alte Meister“

Zum 31. Mal bilden die stimmungsvollen Gassen von Klein-Engersdorf (NÖ) die passenden Kulissen für heiße Sprints und rassige Kurvenkämpfe. Der Radclub La Vitesse und die Gemeinde Bisamberg laden sehr herzlich zum Besuch der Veranstaltung ein und haben wieder eine Premiere zu bieten. Erstmals gibt es ein Rennen für die Kategorien Masters 4 bis 6 (Jahrgänge 1962 und älter) sowie Frauen Masters und als attraktive Zugabe für alle Masters-Fahrer und Amateure das offizielle ÖRV-Cup-Finale.

Weitere Höhepunkte bilden die internationalen Profi-Rennen der Elite Damen und Herren. Dabei wird wieder nach Kriterium-Modus gefahren: Jede dritte Runde erhalten die ersten vier Aktiven 5,3,2 und 1 Punkte, in der letzten Runde doppelte Punkte. Damit bleibt die Spannung bis zum letzten Sprint erhalten. Der klassische Kurs in Klein-Engersdorf lässt sowohl den schnellen Leuten als auch starken Straßenspezialisten sehr gute Chancen auf den Sieg. Wie üblich dürfen beim Peter-Dittrich-Gedenkrennen auch Jedermann-Fahrer und Mountainbiker mit getrennter Wertung auf die Piste. Kinder unter 12 Jahren bekommen in drei Altersklassen eine kostenlose Startmöglichkeit und Preise vom ersten bis zum letzten Platz.

Peter Dittrich Gedenkrennen 2022

Rückblick auf 2021:

Felix Ritzinger holt mit starkem Auftritt den Sieg bei den Herren

Felix Ritzinger
Abbildung: Felix Ritzinger - Sieger 2021

Extrem spannend verlief das Profi-Rennen der Herren im Jahr 2021. Zuerst führte der Tiroler Maximilian Kuen, der beim letzten Rennen seiner Karriere noch einmal seine große Klasse aufblitzen ließ. Danach übernahm der vielfache Staatsmeister Felix Ritzinger das Kommando, attackierte immer wieder und konnte sich im Alleingang absetzen. Das Hrinkow-Team konterte und versuchte Ritzinger (WSA KTM Graz) so gut wie möglich unter Druck zu setzen. Der Deutsche Jonas Rapp schloss zu Ritzinger auf und übernahm zwischendurch sogar einmal die Führung nach Punkten. Am Ende war Felix Ritzinger doch eindeutig der Stärkste, überrundete zwei Runden vor Schluss gemeinsam mit Jonas Rapp das Hauptfeld und gewann auch noch die letzte Wertung. Damit stand der Sieg des Wieners endgültig fest.

Veronika Windisch sichert sich Gold in der Kriterium-Meisterschaft der Damen

Die Damen sprinteten am 1.600-Meter-Rundkurs ebenfalls jede dritte Runde um 5,3,2 und 1 Punkte. Veronika Windisch holte sich mit ihren enormen Sprintfähigkeiten zum zweiten Mal nach 2019 den Sieg und damit erneut die Goldmedaille in der Kriterium-Meisterschaft. Die ehemalige Eisschnell-Läuferin aus der Steiermark war in den Wertungen so überlegen, dass sie gegen Ende des Rennens auch noch ihre Teamkolleginnen Carina Schrempf und Petra Zsanko unterstützen und so zu einem dreifachen Erfolg für das Team Cookina Graz führen konnte. Da Petra Zsanko als Ungarin aber nicht für die ÖM klassiert wurde, erhielt Sarah Rijkes als drittbeste Österreicherin die Bronzemedaille.

Saisonausklang bei den Heurigen Moser und Lackner

Nach dem Profi-Rennen der Herren über 33 Runden und allen Siegerehrungen feiern die Aktiven und Betreuer, Funktionäre und Fans mit ihren Familien traditionell den Saisonausklang in Klein-Engersdorf. Die Heurigen Moser (Start-Ziel-Bereich und Nummernausgabe) und Lackner (alle Siegerehrungen) bieten erneut wunderbare Weine aus der Region, kulinarische Schmankerl und Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Peter Dittrich Gedenkrennen 2021 Amateure

Ergebnisse 2021:

Lagerhaus Korneuburg Grand Prix, Elite Herren, 33 Runden, 52,8 km:

  1. Felix Ritzinger (WSA KTM Graz), 56 Punkte
  2. Jonas Rapp (GER, Hrinkow Advarics Cycleangteam), 51 Punkte
  3. Stefan Kolb (Hrinkow Advarics Cycleangteam), 25 Punkte
  4. Maximilian Kuen (Team Vorarlberg), 15 Punkte
  5. Rainer Kepplinger (Hrinkow Advarics Cycleangteam), 11 Punkte

Lagerhaus Korneuburg Grand Prix, Elite Damen, 21 Runden, 33,6 km:

  1. Veronika Windisch (Team Cookina), 31 Punkte
  2. Carina Schrempf (Team Cookina), 22 Punkte
  3. Petra Zsanko (HUN, Team Cookina), 17 Punkte
  4. Sarah Rijkes (CERATIZIT), 11 Punkte
  5. Barbara Mayer (RC ARBÖ SK Voest), 5 Punkte

Die Siegerinnen und Sieger der letzten zehn Jahre:

Elite Herren:

  • Alois Kankovsky (TCH, 2012)
  • Michael Taferner (2013)
  • Patrick Konrad (2014)
  • Andreas Graf (2015)
  • Lukas Schlemmer (2016)
  • Lukas Schlemmer (2017)
  • Daniel Lehner (2018)
  • Stephan Rabitsch (2019)
  • Valentin Götzinger (2020)
  • Felix Ritzinger (2021)

Elite Damen:

  • Martina Ritter (2012)
  • Martina Ritter (2013)
  • Jacqueline Hahn (2014)
  • Monika Kiraly (HUN, 2015)
  • Verena Eberhardt (2016)
  • Martina Ritter (2017)
  • Sarah Rijkes (2018)
  • Veronika Windisch (2019)
  • Verena Eberhardt (2020)
  • Veronika Windisch (2021)
 

Text: Andy Blümel, Fotos: Team GeHu20

Samstag, 8. Oktober 2022

16. Krebsforschungslauf am 8. Oktober 2022

Samstag, 8. Oktober 2022

Der 16. Krebsforschungslauf findet am 8. Oktober 2022 im Uni Campus des Alten AKH in 1090 Wien statt. Hier findest du Informationen zu dieser geselligen Laufveranstaltung.

krebsforschungslauf 2022

Samstag, 8. Oktober 2022

Der Krebsforschungslauf kehrt zurück ins Alte AKH

Der Krebsforschungslauf kehrt wieder zurück auf die Traditionsrunde am und rund um den Uni Campus im Alten AKH. In diesem Jahr kann man sich bereits vorab anmelden und online spenden. Startnummer und Rundenkarte kommen dann per Post nach Hause und ihr könnt am 8. Oktober zwischen 10 und 14 Uhr gleich auf der Strecke und loslaufen.

Krebsforschungslauf Anmeldung

Das Krebsforschungs-Laufshirt

„Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen“, meinte der Philosoph Sokrates. Beim Krebsforschungslauf kann man beides verbinden, deshalb hat die Krebsforschungslauf-Community diesen Spruch für das Laufshirt 2022 ausgewählt. Das Funktions-Shirt in „Hawaiian Blue“ gibt es um 20 Euro im MedUni Shop im AKH Wien, auf Bestellung unter shop@meduniwien.ac.at und für besonders großzügige Spender:innen (ab 100 Euro) in der Proud-Supporter-Edition als Dankeschön zusammen mit der Wunsch-Startnummer nach Hause geschickt.

Krebsforschung ist Teamwork

Bernhard ist dieses Jahr das fünfte Mal beim Krebsforschungslauf dabei. Was ihn motiviert, könnt ihr hier in seinem Video erfahren. Was treibt euch an? Postet eure Motivation mit #krebsforschungslauf auf Social Media oder sendet uns eine Nachricht per E-Mail  an krebsforschungslauf@meduniwien.ac.at.

14 neue Forschungsprojekte

14 neue Projekte wurden im Frühjahr von einer hochkarätigen, internationalen Jury aus 60 Einreichungen ausgewählt und werden nun mit den Einnahmen des Krebsforschungslaufes unterstützt. Einen Überblick über diese interdisziplinären, translationalen Forschungsprojekte auf dem Gebiet maligner Erkrankungen gibt es auf der Krebsforschungslauf-Webseite.

Sport in Österreich kompakt im Überblick

Sport in Österreich nach Bundesländern aufgeteilt

Jedes Bundesland verfügt über eine mehr oder weniger übersichtliche interaktive Zusammenstellung über das Sportangebot des jeweiligen Bundeslandes.

Die Redaktion verschafft Ihnen einen einzigartigen Überblick über die vielfältigen Sportarten in Österreich. Ziel ist es, für möglichst alle Interessen und Leistungsgruppen etwas bieten zu können - gleichermaßen für ambitionierte und erfahrene SportlerInnen, als auch für AnfängerInnen. Das Team von sport-oesterreich.at berichtet über sehr spezifische Themen, genauso wie über Allgemeines für die breite Masse.

Sport in Österreich

Das Team von sport-oesterreich.at besteht aus Spezialisten aus den verschiedensten sportlichen Bereichen. Ein großes Netzwerk an Vereinen, Institutionen, Sportlern, Trainern und Ausbildungsstätten hat sich hier vereint, um eine völlig neue Plattform für sportinteressierte Menschen zu schaffen. Ziel der Redaktion ist es, den Sport in Österreich aus möglichst vielen Betrachtungsweisen zu beleuchten, in seiner ganzheitlichen Informationsfülle. Diese Plattform ist eine Schnittstelle zwischen Sportanbieter und Sport-Konsument, und dafür gedacht, diese beiden Gruppen interaktiv zusammen zu führen. Einerseits sollen sportinteressierte Menschen hier einen leichten und möglichst transparenten Überblick über das Sportangebot in Österreich bekommen, andererseits haben Sportanbieter die Möglichkeit Ihre Produkte und Dienstleistungen einer großen Community zu präsentieren.

Anzeige

my wettbonus

Sport und Wirtschaft in Österreich

Der österreichische Sport ist stark von Eigeninitiative, Sponsoren, Werbung und Marketing abhängig. Finanzielle Mittel von staatlicher Seite sind zum Großteil für sogenannte Mainstream-Sportarten vorgesehen. So bleibt für die meisten Sportvereine und Verbände die wirtschaftliche Existenzerhaltung durch das Gewinnen von Sponsoren und sonstigen privaten Unterstützern erhalten. Hier spielen Casinos und Sportwetten-Anbieter eine nicht unwesentliche Rolle. Ohne die wirtschaftliche Unterstützung dieser Branche würde es der Sport in seiner Gesamtheit sicherlich noch schwerer haben, als es ohnehin schon der Fall ist.

Anzeige

Fußball - der beliebeste Sport in Österreich

Hier dreht sich alles um das runde Leder, dem Fußball, welchem mindestens 90 Minuten lang 22 Sportler hinterher jagen und das bereits seit vielen Generationen. Erfahren Sie einiges über die Geschichte des Fußball in Österreich, sowie über Fußball-Legenden wie Toni Polster und Otto Konrad.

Fußball-Nachwuchs in Österreich

Als Unterstützer des Nachwuchssport hat sich sport-oesterreich.at das ambitionierte Ziel gesetzt, Nachwuchstalente auf ihrem Weg aktiv zu unterstützen. Speziell im Fußball-Nachwuchs gibt es viel Potenzial in Österreich. Die Ante Gale - Soccerschool Wien hat sich darauf spezialisiert, technisch anspruchsvolles Kinderfußballtraining anzubieten, welches jungen Talenten die Möglichkeit bietet, künftig einmal technisch ausgereifte Fußballer zu werden. Ein großes Fußball-Talent ist Adrian Gale, der in den Genuß der Ausbildung seines Vaters kommt. Im österreichischen Frauenfußball gibt es einen Rohdiamanten Namens Denise Flasch, die das Potenzial für große künftige Erfolge in sich trägt.

Anzeige

Kinder- und Nachwuchs-Sport in Österreich

Zukunft ist wichtig, aus diesem Grund sollten uns auch unsere Kinder und die kommenden Generationen wichtig sein. Deshalb unterstützt sport-oesterreich.at aktiv den Nachwuchssport in medialer und kooperativer Form. Bei Fragen dazu steht Ihnen das Team von sport-oesterreich.at gerne zur Verfügung.

Nachwuchssport in Österreich

 

Anzeige

die besten wettanbieter im vergleich

Sportfinder Österreich

Der Sportfinder ist ein Langzeitprojekt und fundamentales Kernelement der Aktivitäten von sport-oesterreich.at. Langfristiges Ziel ist es möglichst alle Sportregionen in Österreich interaktiv zu vereinen und übersichtlich darzustellen. Dabei wurden die Fokusbereiche Wintersport, Sommersport und Bergsport als die drei wichtigsten Kategorien definiert. Aus dieser Überlegung heraus wurden speziell für diese Bereiche eigene Finder geschaffen:

Skigebiete-Finder  Seengebiete-Finder  Bergsport-Finder

In kooperativer Zusammenarbeit mit zahlreichen Tourismusverbänden, Gemeinden und Institutionen wird der Sportfinder laufend ausgebaut und steht der Allgemeinheit als kostenfreie und informative Plattform zur Verfügung. Sollte Ihnen ein wichtiger Bereich im Sportfinder fehlen, Sie Fragen oder Tipps haben, so können Sie gerne mit der sport-oesterreich.at-Redaktion in Kontakt treten.

 

Österreichische Sportler im Gespräch mit sport-oesterreich.at

Österreich's Leistungssportler sind mit ein tragender Grund für die sportliche Aktivität unserer Bevölkerung. Wir brauchen Vorbilder und Mentoren, die in uns allen das Sportlerherz höher schlagen lassen. Nicht nur als Werbeträger für zahlreiche bekannte Firmen und der Republik Österreich leisten Profisportler einen wichtigen Beitrag. Unsere weltweit erfolgreichen SportlerInnen zeigen uns allen immer wieder aufs Neue, zu welchen Leistungen, beziehungsweise Erfolgen (oder nach Misserfolgen) der menschliche Körper fähig ist. Und genau zu diesem Thema ist sport-oesterreich.at mit sportlichen Persönlichkeiten im Gespräch, um die Flamme und das Geheimnis ihres Erfolges weiterzugeben.

Lassen Sie sich inspirieren von österreichischen Sportlern wie:

Österreichische Sportler im Gespräch

 

Sportausbildungen in Österreich

Wir alle sehnen uns nach Gesundheit und Wohlbefinden. Es soll uns gut gehen, und das für viele Jahre lang. Ein guter Grund um sich mit dem Thema Sport und Gesundheit auseinander zu setzen, sei es aus privatem Interesse oder als Beruf, den man zur Berufung heranwachsen lässt. Wie dem auch sei, mit einer Sportausbildung eröffnen Sie sich in jedem Fall viele neue Perspektiven, im Bereich der Bewusstseinsbildung, für einen neuen Lebenssinn oder für einen neue berufliche Herausforderung in einem Bereich, der Ihren Vorstellungen entspricht.

Sportausbildungen in Österreich

Sport verbindet - eine Aktion von sport-oesterreich.at

Initiative #sportverbindet der SPORTUNION im Jahr 2022

sportverbindet

Die besorgniserregenden Entwicklungen mit dem Kriegsbeginn in der Ukraine haben auch die gesamte Sportwelt erschüttert. Die SPORTUNION ruft angesichts der aktuellen Lage und der bevorstehenden Aufhebungen der Corona-Maßnahmen am Samstag die Initiative #sportverbindet ins Leben. 2022 stellt der Dachverband damit seinen Markenkern mit dem solidarischen Teamgedanken in den Vordergrund.

 

Wissen Sie wie viele Sportarten es gibt, die man in Österreich ausüben kann?

Als Autor dieses Artikels wage ich es zu behaupten: "Das weiß keiner so genau .." und wenn es diese Information gibt, dann bitte ich um Info per E-Mail mit der Quelle dazu. Wikipedia listet 507 Sportarten (und deren Ursprung) auf und nach kurzer Durchsicht dieser Liste sind mir einige Sportarten eingefallen, die hier nicht angeführt sind. Aber darum geht es nicht. Vielmehr möchte ich damit aussagen, dass sich das Thema Sport und körperliche Betätigung über die Menschheitsgeschichte zu so einem extrem vielseitigen Thema entwickelt hat, dass es augenscheinlich unmöglich ist, Sport in seiner Gesamtheit abzubilden. Mittlerweile kann man auch auf viele Sportarten online wetten abschließen, einer der bekanntesten Anbieter hierfür ist Bwin. Um sich einen guten Überblick über das gesamte Angebot verschaffen zu können, sollte man unbedingt den Bwin Testbericht lesen, bewertet und geschrieben von Jens Meier. In unseren Bewertungen von Online Casinos Echtgeld Österreichs lassen sich tausende Spiele und Bonusaktionen von verschiedensten Arten finden.

Speziell das Jahr 2020 hat die österreichische Sportwelt sehr hart getroffen. Mit drei COVID-19 Lockdowns in einem Jahr hat wohl Ende 2019 niemand so wirklich gerechnet, ganz im Gegenteil. Es konnte sich niemand auch nur annähernd vorstellen, dass solche extremen Einschnitte in die weltweite Bevölkerung Aufgrund eines Viruses möglich sein könnten. Aber es hat in der Tat durch viel Engagement einzelner Verbände und Persönlichkeiten kleine Lichtblicke für den österreichischen Sport gegeben. Ein großes Highlight war sicherlich der Erfolg von Dominic Thiem, der die US Open 2020 im Einzel gewonnen hat. Dies hat auch bei den zahlreichen Fans und Wettanbietern wie Tenniswetten.de eine Welle der Euphorie bewirkt. Nach Thomas Muster und Jürgen Melzer ist Dominic Thiem der dritte Österreicher, der es geschafft hat in die Top Ten der Weltrangliste zu gelangen..

Wissen Sie wie viele Europa- und Weltmeister es in Österreich gibt?
Zu Ihrer Beruhigung: Ich weiß es auch nicht!

Folglich erscheint es logisch, dass bei Weitem nicht alle Sportarten die Aufmerksamkeit in der Bevölkerung erhalten, die ihnen zustehen würde. Aus meiner persönlichen Erfahrung und zahlreichen Gesprächen mit Sportlerinnen und Sportlern ist die harte Realität so, dass nur wenige Sportarten über die klassischen Kanäle (TV, Radio, etc ..) an Bedeutung und Aufmerksamkeit gewinnen. Die Gründe für diese "Einseitigkeit" kann nur vermutet werden, doch liegen die Motive zu dieser Entwicklung klar auf der Hand.

Besteht Entwicklungspotenzial in Bezug auf sportliche Bewusstseinsbildung in Österreich?

In diesem Bereich sehe ich persönlich den größten Aufholbedarf in Österreich, in folgenden Bereichen:

  • Organisation (Vereine und Verbände untereinander, Zusammenarbeit unter Rücksicht der Interessenwahrung, etc ...)
  • Struktur (Einfache und klar verständliche Strukturen anstelle von undurchschaubaren Konstrukten)
  • Mehr Zugang von Trend- und Randsportarten zur breiten Bevölkerung

Leider haben sich in einigen Sportarten sehr starre Strukturen etabliert, die es aus derzeitiger Sicht unmöglich machen, dass diese Sportarten sich in Österreich entwickeln können. An dieser Stelle sei angemerkt, dass es meist die Sportlerinnen und Sportler selbst sind, die aus Eigeninitiative Großartiges leisten, um ihre Sportart in Österreich voranzutreiben, oftmals mit vielen Hürden und emensen Aufwand.

Auf der anderen Seite stehen sehr viele Menschen, die in einer im Grunde genommen so sportlichen Nation wie Österreich, in der Praxis nach wie vor keinen wirklichen Zugang zu sportlichen Aktivitäten haben. Fehlende Motivation, keine sozialen Sport-Kontakte und der innere Schweinehund sind meiner persönlichen Meinung nach die Hauptgründe für diesen Umstand.

Sport ist geil - Sport ist Erfolge - Sport ist Entwicklung

Ich habe aus meinem engsten Familien- und Freundeskreis ein paar schöne Erfolge zu verzeichnen. Beispielsweise habe ich meine Verlobte, sowie meine Brüder, dazu animiert sich sportlich mehr zu betätigen. Mich persönlich inspirieren sportliche Persönlichkeiten, sowie deren Kampfgeist und Erfolgsgeschichten, die sie zu erzählen haben. Die Sport-Nation Österreich hat so unglaublich viele tolle Geschichten zu erzählen, die im Prinzip nur wenige Menschen kennen. Österreichische Leistungssportler sind für mich in gewisser Weise Leitfiguren in ihrer jeweiligen Sportart. Ein Sportler hat die Möglichkeit durch seine Erfolgsgeschichte eine ganze Sportart maßgeblich zu beeinflussen, zu Ruhm und Ehre zu führen, die Menschheit zu begeistern und das Erfolgsbuch weiter zu schreiben. Ich glaube dass viele Sportlerinnen und Sportler sich dessen gar nicht bewusst sind, welche Möglichkeiten sie haben, natürlich vorausgesetzt, dass der Wunsch und Affinität für diese Thematik vorhanden ist.

Sport verbindet

Viele Menschen fragen mich: "Was macht's den ihr bei sport-oesterreich.at eigentlich so?"

Meine Antwort hat sich über den 3-jährigen Zeitraum unseres Bestehens mehr oder weniger zu einer Standardformulierung manifestiert: "Wir berichten über alle möglichen Aspekte des Themas Sport in Österreich. Wir sehen uns als Schnittstelle zwischen Nachfrage und Sportangebot, zwischen SportlerInnen und sportinteressierten Menschen und zwischen Sportanbietern unter sich. Sport-oesterreich.at soll und ist eine Plattform von SportlerInnen für SportlerInnen und Menschen die ebenfalls gerne Sport in Österreich betreiben wollen ... "

Sport verbindet-Projekt auf der FIT YOUR BODY Salzburg 2015

Der Messestand von sport-oesterreich.at entwickelte sich im Rahmen der größten österreichischen Fitnessmesse zu einem Ort der Begegnung. Österreichische Sportlerinnen und Sportler aus den verschiedensten Sportarten hatten die Gelegenheit ihre Sportart zu präsentieren. Besonders erfreulich war das Klima unter den SportlerInnen selbst, die sich teilweise im Rahmen dieser Veranstaltung persönlich kennen gelernt haben. Aber nicht nur das, alle Messebesucher hatten die Gelegenheit, alle SportlerInnen persönlich kennen zu lernen, Fotos zu machen und Autogramme geben zu lassen.

Die Websites (sport-oesterreich.at und wiener-sport.at) dienen quasi "nur" als Medium und Kommunikator hinter einer Vielzahl an Aktionen und Aktivitäten, die sportliche Menschen aus den verschiedensten Bereichen näher zusammenbringen. Ein gut durchdachtes Konzept steuert ein geregeltes Netzwerken, damit ein ehrliches und faires Agieren in diesem Netzwerk ermöglicht werden kann. Im Rahmen unserer Möglichkeiten produzieren wir Perspektiven und schaffen neue Möglichkeiten, wie SportlerInnen, Anbieter und Konsumenten miteinander agieren können. Dies geht mittlerweile soweit, dass Vereine, Verbände und Institutionen Interesse daran haben, aus diesem Konzept zu profitieren.

"Es ist wirklich schwierig zu erklären, aber dennoch grundlegend sehr einfach, wenn man "Sport verbindet" versteht und seinen Teil dazu beitragen kann und will ...

.. in diesem Sinne hoffe und freue ich mich, auch weiterhin meinen Beitrag dazu leisten zu dürfen!"

Sportliche Grüße
Markus Steinacher

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen zum Thema "Sport verbindet" freue ich mich und stehe gerne zur Verfügung: markus.steinacher@sport-oesterreich.at


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.