69. Österreich-Rundfahrt vom 2. - 9.Juli 2017

Veranstaltungsdatum: 
Sonntag, 2. Juli 2017

Die Österreich-Rundfahrt 

Die Österreich-Rundfahrt als wichtigstes Radsportereignis für Profis in Österreich findet seit 1949 jährlich in ununterbrochener Reihenfolge statt. Im Jahr 2016 fuhr die internationale und nationale Radsportelite bereits zum 68. Mal über die höchsten Berge, vorbei an glasklaren Seen, in bekannte Städte, aber auch in die entlegensten Täler Österreichs. Dieses internationale Etappen-Radrennen gehört zur UCI Europe Tour und ist in die Hors Catégorie eingeordnet.  Das zwischen sechs und zehn Etappen lange Rennen wurde 1949 in der Nachkriegszeit erstmals ausgetragen und es gewann in den 90er-Jahren erheblich an Reputation. Die Österreich-Rundfahrt diente wegen seiner anspruchsvollen Bergetappen für viele Sportler als Vorbereitungsrennen für die Tour de France. Seit 2005 wird die Rundfahrt im Juli und damit zeitgleich mit der Tour de France ausgetragen. Zwanzig Österreicher konnten die Österreich-Rundfahrt bislang gewinnen. Der letzte österreichische Gesamtsieger war Riccardo Zoidl aus Oberösterreich im Jahr 2013.

Die Österreich-Rundfahrt startet 2017 mit einem Prolog in Graz

Nach 30 Jahren ist es endlich wieder so weit. Graz ist nach den Jahren 1972, 1981 und 1987 im Jahr 2017 wieder Gastgeber des großen Tour-Auftaktes der Österreich-Rundfahrt. Die allererste Etappe der Österreich-Rundfahrt führte im Jahr 1949 von Wien nach Graz. Seither war Graz als Landeshauptstadt der Steiermark ganze 45 Mal mit von der Partie. Der offizielle Start der Österreich-Rundfahrt 2017 ist für Sonntag, den 2. Juli 2017, mit einem Prolog auf den Grazer Schlossberg geplant. Gestartet wird am späten Nachmittag am Hauptplatz und die Zielankunft ist ab 18 Uhr beim Grazer Glockenturm (Liesl) zu erwarten. Bereits im Jahr 1987 starte die Österreich-Rundfahrt mit einem Prolog (Einzel / Berg-Zeitfahren) auf den Grazer Schlossberg welchen der Franzose Didier Virvaleix für sich entscheiden konnte. Gleich am Montag, den 3. Juli 2017 geht es weiter. Der Start der 1. Etappe der Österreich-Rundfahrt 2017 ist am späten Vormittag um ca. 11 Uhr derzeit direkt vor der Oper geplant.  

Ösetrreich Rundfahrt 2017 - Start in Graz
Abbildung (v.l.n.r.): Landesrat Anton Lang,  BGM Mag. Siegfried Nagl,  LRV Präsident Eduard Hamedl,  Tourdirektor Mag. Gernot Schaar & Sportstadtrat Kurt Hohensinner, MBA, Fotocredit: Stadt Graz/Fischer

Kitzbüheler Horn als Fixpunkt der Österreich-Rundfahrt 2017


Abbildung: Viktor De La Parte beim Etappensieg aufs Kitzbüheler Horn im Jahr 2015

Kitzbühel steht nicht nur für sportliche Erlebnisse im Winter, sondern auch im Sommer.  Bereits 19. Mal war Kitzbühel bei der Österreich-Rundfahrt dabei. Im Jahr 1973 führte die 6. Etappe von Kitzbühel nach Ellmau welche Wolfgang Steinmayer für sich entscheiden konnte. Im Jahr 1974 war das Ziel zum ersten Mal am Kitzbüheler Horn, im Rahmen eines 3,4 km langen Einzel / Berg-Zeitfahrens. Das Kitzbüheler Horn wird auch „Berg der Entscheidung“ genannt. Bereits 9 Mal war der Sieger am Horn auch der Sieger der Gesamtwertung der Österreich-Rundfahrt. Die 7,4 km lange Mautstraße zum Kitzbüheler Horn Alpenhaus ist einer der anspruchsvollsten Abschnitte während der Österreich-Rundfahrt. Die maximale Steigung beträgt 22,4 %. Der Rekord zum Alpenhaus wurde 2015 von Viktor De La Parte aufgestellt und beträgt 28:20 Minuten. Der prominenteste Sieger in Kitzbühel war der Australier Cadel Evans, welcher bisher als einziger mehr als einmal in Kitzbühel siegen konnte, im Jahr 2001 und 2004. Auch bei der 69. Österreich-Rundfahrt wird die Etappe auf das Kitzbüheler Horn wieder eine entscheidende Rolle spielen. Die Zielankunft ist für Freitag, den 7. Juli 2017 um ca. 17 Uhr am Kitzbüheler Horn geplant.

Österreich Rundfahrt am 4. und 5. Juli in Niederösterreich

Mit Pöggstall im Waldviertel als Ziel der zweiten Etappe und Wieselburg im Mostviertel als Startort der dritten Etappe präsentieren sich zwei weitere Etappenorte im SPORT.LAND.Niederösterreich. 

Die zweite Etappe der 69. Österreich-Rundfahrt endet im südlichen Waldviertel. Als „Meran des Waldviertels" bezeichnet, erfreut sich die Marktgemeinde Pöggstall an unzähligen Sonnentagen im Jahr. Schönes Wetter wünscht man sich auch am 4. Juli 2017, wenn die Österreich-Rundfahrt Halt macht und internationales Radsportflair in den idyllischen Ort bringt. Das Ziel befindet sich auf der Hauptstraße in der Nähe des Schlosses. Mit zwei Zieldurchfahrten (ab ca. 15.30 Uhr) und einem Zielsprint wartet ein Radsportevent der Extraklasse auf das Publikum. 

Das Terrain der Strecke mit der hügeligen Schlussrunde durch das SPORT.LAND.Niederösterreich macht die Etappe zu einer der anspruchsvollsten der gesamten Österreich-Rundfahrt 2017. Auf dieser Schlussrunde, die dreimal zu absolvieren ist, wartet die „Mauer“ von Jasenegg mit bis zu 20% Steigung auf die rund 160 Fahrer. Der Niederösterreicher Hermann Pernsteiner ist ein heißer Tipp für diese Strecke. 2016 wechselte er für die Österreich-Rundfahrt vom Mountainbike auf das Rennrad des Teams Amplatz BMC und überraschte alle mit seinen Kletterqualitäten. Der Wechsel wurde mit dem Trikot des besten Österreichers in der Gesamtwertung belohnt. Mit Pöggstall als Zielort hat man sich im SPORT.LAND.Niederösterreich erneut für eine Kombination von Sport und Kultur entschieden. Zum Thema „Alles was Recht ist“ gastiert die Niederösterreichische Landesausstellung im Schloss Pöggstall und gibt bis November Einblicke in das Miteinander von Menschen.

Österreich Rundfahrt 2017 Niederösterreich
Abbildung: (v.l.n.r.): Guido Wirth (Geschäftsführer Niederösterreichische Landesausstellung), Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Hermann Pernsteiner (Österreichischer Profi-Radsportler), Margit Straßhofer (Bgm. Pöggstall), Mag. Gernot Schaar (Tourdirektor Österreich-Rundfahrt)

„Radfahren ist die beliebteste Freizeitsportart Niederösterreichs. Deshalb ist es großartig ein Sportevent wie die Österreich-Rundfahrt hier bei uns im SPORT.LAND.Niederösterreich zu Gast zu haben. Besonders freut mich, dass eine Etappe der Tour heuer bei der niederösterreichischen Landesausstellung „Alles was Recht ist“ in Pöggstall endet. Das ist ein tolles Beispiel für die perfekte Vernetzung von Sport, Kultur und Tourismus.“, Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav über die Bedeutung der Österreich-Rundfahrt.

"Wir freuen uns, dass wir als Österreich-Rundfahrt auch heuer wieder zu Gast in Niederösterreich sein dürfen. Das SPORT.LAND.Niederösterreich als langjähriger Partner dieser fast 70-jährigen Sportveranstaltung bestätigt einmal mehr, wie wichtig Spitzensport ist, um für Breitensport zu begeistern. Landschaft, Kultur und Sport können so gemeinsam und nachhaltig präsentiert werden.“, Tourdirektor der Österreich-Rundfahrt Mag. Gernot Schaar über die Zusammenarbeit.

Österreich Rundfahrt 2017 Wieselburg
Abbildung (v.r.n.l): PI-Postenkommandant-Stellvertreter Bezirksinspektor Günther Feichtegger, Mag. Franz Willatschek (Stadtamtsdirektor Wieselburg), Stefan Grubhofer (SPORT.LAND.Niederösterreich), Bernhard Ebenführer (Technischer Leiter der Messe Wieselburg GmbH), Mag. Günther Leichtfried (Bürgermeister Wieselburg), Thomas Lichtenschopf (Bauamts- und Wirtschaftshofleiter Wieselburg), MMaga. Simone Kraft, MBA (Leitung Marketing und Kommunikation Österreich-Rundfahrt), Mag. Gernot Schaar (Tourdirektor Österreich-Rundfahrt)

Am Folgetag, dem 5. Juli 2017 wird in der Messestadt Wieselburg die dritte Etappe gestartet. Die Startaufstellung erfolgt am Messegelände. Bevor der Startschuss um ca. 11.30 Uhr fällt, bleibt den Zusehern genügend Zeit das Geschehen im Tour-Tross zu besichtigen und Fotos mit den Profisportlern zu machen. Die Radteams werden vis-a-vis der Messe am Parkplatz vor dem Hotel I´m Inn Wieselburg parken und dort vor den Teambussen die letzten Adjustierungen an den Rennmaschinen vornehmen.