Sicherheit für Radfahrer und Jogger: Gute Sicht voraus mit der richtigen Sportbrille

Ob Radfahren, Joggen oder Wandern: Outdoor-Sportarten zählen zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Für Sportler, die eine Brille tragen müssen, stellen diese Tätigkeiten oftmals allerdings eine Herausforderung dar. Um möglichen Risiken vorzubeugen, verzichten Sie beim Sport auf ihre Sehhilfe. Doch genau hier fangen die eigentlichen Schwierigkeiten an. Wie Sie beim Radfahren, Joggen und anderen Outdoorsportarten trotz Fehlsichtigkeit nicht den Überblick verlieren und welche Sehhilfe sich für sportliche Aktivitäten am besten eignet, verraten wir Ihnen hier.

Sicherheit für Radfahrer und Jogger mit der richtigen Sportbrille
Abbildung: Speziell beim Radfahren ist eine gute Brille sehr viel Wert

Spezielle Sportbrillen für vollen Durchblick in jeder Lage

Wer auch beim Sport eine gute Sicht haben möchte, sollte auf keinen Fall vollständig auf eine Sehhilfe verzichten, da es beispielweise durch verschwommenes Sehen schnell zu Unfällen kommen kann. Allerdings ist für sportliche Aktivitäten die normale Alltagsbrille keine gute Wahl: Denn es besteht zum Beispiel die Gefahr, dass durch den Wind beim Radfahren Schmutzpartikel und Fremdkörper ins Auge gelangen oder dass die Brille bei ruckartigen Bewegungen verrutscht oder gar herunterfällt und beschädigt wird. Abhilfe schaffen spezielle Sportbrillen: Sie überzeugen durch eine hohe Bruchsicherheit, womit sie das Auge vor Verletzungen bewahren. Um einen Schutz vor Zugluft, Staub und anderen äußeren Einflüssen zu gewähren, sind die Brillen mit großen Gläsern und einer gebogenen Form versehen. Für den perfekten Sitz verfügen sie zudem über rutschfeste Bügel mit einer Gummierung am Ende. Noch dazu sind die meisten Sportbrillen mit getönten Gläsern ausgestattet, die einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung bieten.

Die Alternative beim Sport: Kontaktlinsen

Statt zur Sportbrille zu greifen, können Sie als alternative Sehhilfe für sportliche Aktivitäten auch Kontaktlinsen wählen. Diese ermöglichen Ihnen ein uneingeschränktes Sichtfeld und bieten sowohl beim Radfahren ebenso wie beim Joggen ausreichend Bewegungsfreiheit sowie zuverlässigen Halt. Zudem können die Linsen anders als Brillen durch äußere Einflüsse nicht beschlagen oder von der Nase rutschen und garantieren einen hohen Tragekomfort. Je nach Trageintensität lohnen sich eher Tages-, Wochen- oder Monatslinsen. Besonders bei letzteren sollte der erhöhte Pflegeaufwand mitbedacht werden.

Besonders empfehlenswert für Outdoor-Sportaktivitäten: Silikon-Hydrogel Linsen

Wenn Sie Kontaktlinsen bei Outdoor-Sportaktivitäten tragen möchten, empfehlen sich besonders Linsen aus Silikon-Hydrogel, die mit einer hohen Sauerstoffdurchlässigkeit bestechen. So wird das Auge während des Sports optimal mit Feuchtigkeit versorgt. Auch Kontaktlinsen mit UV-Schutz sind eine gute Wahl beim Sport, da sie einen guten Schutz vor den gefährlichen Sonnenstrahlen bieten. Generell sollten Sie am besten weiche Linsen verwenden: Diese haften besser am Auge und bleiben auch bei schnellen und ruckartigen Bewegungen an Ort und Stelle.


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.