Boxen: Klitschko hat wieder WM-Optionen

Ausgerechnet der skandalträchtige Tyson Fury könnte Wladimir Klitschko wieder zum Champ verhelfen. Denn durch seinen gesundheitsbedingten Rückzug kann Klitschko ab sofort wieder um die Gürtel kämpfen und ist nicht mehr durch einen Rückkampf gegen den Briten blockiert.

Boxsport

In dieser Woche hatte Tyson Fury seine WM-Titel von den WBO und WBA-Verbänden zurückgegeben. Als Gründe wurden Selbstmordgedanken angegeben. Fury möchte sich jetzt auf seine Genesung konzentrieren. Außerdem fiel er durch Kokain bei einer Doping-Kontrolle auf, weshalb er mit seiner Titelabgabe den Verbänden zuvor gekommen ist. Denn diese hätten ihm über kurz oder lang auf jeden Fall seine Titel abgenommen. Nun hat Tyson Fury selbst mit der Rückgabe der Titel den Startschuss für Wladimir Klitschkos Comeback eingeläutet.  Ab sofort kann er um die Gürtel kämpfen und Gerüchten zufolge hat er die Barclaycard Arena bereits für den 10. Dezember 2016 reserviert.

Die Schwergewichtsweltmeister der vier großen Verbände sind im WBC Deontay Wilder (USA), in der WBA vakant, in der IBF Anthony Joshua (USA) und in der WBO ebenfalls vakant. Beim World Boxing Council, dem zweitältesten der vier großen Boxverbände, sucht man den Namen des „Dr. Steelhammer“ vergebens, dort scheint der Zug für ihn abgefahren zu sein. Der Titelinhaber Deontay Wilder hat eine Verletzung an der Hand und kann voraussichtlich bis 2017 nicht in den Boxring steigen. Der Verband hat aber – um ein einen Stillstand im Kampf um den Gürtel zu vermeiden – einen Kampf um die „Interims-WM“ zwischen Bermane Stiverne (Kanada) und Alexander Povetkin (Russland) angesetzt.

Boxen: Klitschko hat wieder WM-Optionen

Für den Titelkampf um den WBA (World Boxing Association) sieht die Sache für Klitschko schon anders aus und er hat gute Chancen. Der 40-jährige Ukrainer steht auf Platz 2 der Rangliste, hinter dem schlaggewaltigen neuseeländischen Joseph Parker. Allerdings ist ein Kampf gegen Parker in 2016 unwahrscheinlich, da er vor kurzem erst den Hamburger Dimitrenko besiegt hatte.

Mit Spannung wird hingegen der Kampf um den IBF-Championtitel erwartet, der zwischen Klitschko und Anthony Joshua stattfinden könnte. Der amtierende IBF-Champion Joshua gilt als einer der neuen Generation im Schwergewicht und man traut ihm zu, die Klitschko-Szene zu dominieren. Dem Kampf um den IBF-Titel favorisieren beide und wenn er zustande kommt, wäre es der größte Schwergewichtskampf der vergangenen Jahre. Joshua will ihn perfekt machen, aber der Mega-Kampf ist noch nicht unter Dach und Fach. Beim WBA-Verband liegt Klitschko auf Platz zwei der Rangliste und könnte auch hier gegen einen Kontrahenten aus dem Verband um den WBA-Gürtel kämpfen. Im Gespräch sind unter anderem Lucas Browne und Fres Oquendo aus Puerto Rico.

Hinter den Kulissen des Box-Zirkus wird genauso hart um die Gürtel gekämpft wie im Ring. Der 1.98 m große Wladimir Klitschko ist hochmotiviert und will auf jeden Fall wieder Weltmeister werden und das noch in diesem Jahr. Wie es letztendlich kommt, bleibt abzuwarten.

Spannende Fußballspiele, fesselnde Formel 1-Rennen oder dramatische Boxkämpfe – immer mehr sportbegeisterte Menschen tippen auf den Ausgang eines solchen Sportevents. Welcher Buchmacher für die einzelnen sportlichen Ereignisse welche Wettquoten und welche Wettarten anbietet, kann auf den Seiten von wettanbietervergleich.de nachgelesen werden. Hier stehen ausführliche Informationen, die jeder für erfolgreiche Wettscheine nutzen kann.


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.