Sportkalender Österreich

Haupt-Reiter

Sonntag, 25. Juni 2023

17. United World Games 2023 - Klagenfurt am Wörthersee - 22. - 25.Juni 2023

Sonntag, 25. Juni 2023

United World Games 2024

Die 17. United World Games 2023 finden wieder in Klagenfurt am Wörthersee statt, diesmal von 22. - 25.Juni 2023. Die Eröffnungsfeier und die Siegerehrungen finden im Wörthersee Stadion, im Sportpark Klagenfurt, statt.

United World Games 2023

Samstag, 24. Juni 2023

17. United World Games 2023 - Klagenfurt am Wörthersee - 22. - 25.Juni 2023

Samstag, 24. Juni 2023

UWG meets Kenia

Gemeinsam mit der offiziellen UWG-Partneragentur für Ostafrika Kozi Student Travel begab sich das United World Games-Team im Oktober 2022 auf eine 10-tägige Roadshow nach Kenia. Das Team durfte eine Vielzahl an Schulen besuchen und den Spirit der United World Games verbreiten. Das Feedback war überwältigend und es wird damit gerechnet, eine große kenianische Delegation bei den United World Games 2023 begrüßen zu dürfen. Die Roadshow war eine tolle Basis, um die Beziehungen am afrikanischen Kontinent zu stärken und auszubauen.

Samstag, 24. Juni 2023

Finale Anmeldephase für die United World Games 2023

Für die United World Games (UWG) 2023 stehen bereits mehr als 6.000 internationale Teilnehmer*innen aus mindestens 30 Nationen in den Startlöchern, um sich vom 22.-25. Juni 2023 im sonnigen Kärnten miteinander sportlich zu matchen und gemeinsam zu feiern. Kenia, China, USA sowie große Abordnungen aus ganz Europa werden dabei sein.

Mit Vorfreude auf die kommenden Monate, blickt man durchaus zufrieden auf den bereits sehr guten Anmeldestatus für die UWG 2023: „Die Reiselust von unseren Partnern aus Übersee ist heuer noch mehr spürbar. Es haben sich für dieses Jahr beispielsweise Kenia, China und die USA mit großen Abordnungen angekündigt“, freut sich das UWG-Team. Internationale Turniere und interkultureller Austausch sind also garantiert und die Vorbereitungen laufen bereits auf dem Höchstlevel.

Elf Sportarten werden 2023 bei den United World Games im und um das Stadion in Klagenfurt und dem gesamten Mittelkärntner Raum ausgetragen. Darunter sind Golf, das heuer zum zweiten Mal Teil der UWG ist und am Klopeiner See-Südkärnten gespielt wird, Tennis, Rugby, Fußball, Basketball (u.a. Feldkirchen), Eishockey (Ferlach), Volleyball, Floorball (Villach), Feldhockey, Ballhockey und 3x3-Basketball.

Klagenfurter Innenstadt wird zum UWG-Outdoor-Court

3x3-Basketball wird in diesem Jahr zum ersten Mal im Rahmen der UWG gespielt. Bei der aufstrebenden Trendsportart 3x3 wird mit drei Spieler*innen auf einen Court gespielt. Kurzweilige Spielzüge und schnelle, spannende Begegnungen mit einer ordentlichen Portion an Action wird dann geboten sein: „Nicht nur aus Teilnehmer-, sondern auch aus Zuschauer-Sicht wird das 3x3-Basketballturnier etwas Besonderes. Es wird nämlich in der Klagenfurter Innenstadt gespielt. Am Neuen Platz kommt es zum großen Showdown inklusive abwechslungsreichen Rahmenprogramm“, erklärt Sebastian Bucher aus der Eventlogistik.

Sportstätten und Betten in ganz Kärnten

Bei der 17. Auflage der United World Games geht es also wieder um die UWG-Titel, die unter 600 Begegnungen ausgemacht werden und darum, neue internationale Freundschaften zu knüpfen und unbezahlbare Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen. „Um alle Teilnehmer*innen der UWG 2023 unterzubringen, haben wir mittlerweile Beherbergungsbetriebe bis in die Region Millstätter See und auf der Gerlitzen Alpe gebucht“, erklärt Magdalena Tschinder, die sich für die touristischen Agenden verantwortlich zeichnet. Zudem werden Sportzentren in ganz Klagenfurt, St. Veit, Feldkirchen, Ferlach und Villach zu UWG-Sportstätten: „In guter Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden, dem Land Kärnten sowie den Städten und Gemeinden ist es uns möglich eine solche logistische Meisterleistung umzusetzen“, unterstreicht Robin Deisenhammer, der Generalsekretär des Vereins United World Games.

Die Tage sind gezählt und schon bald, brennt wieder das „Feuer der Freundschaft“ in Kärnten und verbindet die Welt über den Sport ein Stück weit. Für interessierte Zuschauer*innen wird es neben dem Programm in der Innenstadt und vielen weiteren Möglichkeiten, auch am Freitag, 23. Juni wieder die Chance geben, bei der Eröffnungsfeier im Klagenfurter Stadion das olympische Flair zu spüren und die strahlenden Teilnehmer*innen anzufeuern.

Über die United World Games:

Die United World Games zählen zu den größten und beliebtesten Jugendsportevents Europas und finden 2023 von 22. bis 25. Juni bereits zum 17. Mal unter der Patronanz der UNESCO statt. Tausende junge Sportlerinnen und Sportler pilgern Jahr für Jahr aus aller Welt ins österreichische Klagenfurt/Kärnten, um bei den UWG getreu dem Eventmotto „One world – a thousand friends“ ein Fest des Sports, des Miteinanders und der Freundschaft zu feiern. Neben Wettkämpfen in 11 verschiedenen Sportarten steht die Veranstaltung ganz im Zeichen von kulturellem Austausch, Respekt & Fairplay, ein umfangreiches Rahmenprogramm und großartige Eventlocations runden die einzigartige Atmosphäre der Spiele ab.

Samstag, 24. Juni 2023

United World Games 2024

Die 17. United World Games 2023 finden wieder in Klagenfurt am Wörthersee statt, diesmal von 22. - 25.Juni 2023. Die Eröffnungsfeier und die Siegerehrungen finden im Wörthersee Stadion, im Sportpark Klagenfurt, statt.

United World Games 2023

Freitag, 23. Juni 2023

17. United World Games 2023 - Klagenfurt am Wörthersee - 22. - 25.Juni 2023

Freitag, 23. Juni 2023

UWG meets Kenia

Gemeinsam mit der offiziellen UWG-Partneragentur für Ostafrika Kozi Student Travel begab sich das United World Games-Team im Oktober 2022 auf eine 10-tägige Roadshow nach Kenia. Das Team durfte eine Vielzahl an Schulen besuchen und den Spirit der United World Games verbreiten. Das Feedback war überwältigend und es wird damit gerechnet, eine große kenianische Delegation bei den United World Games 2023 begrüßen zu dürfen. Die Roadshow war eine tolle Basis, um die Beziehungen am afrikanischen Kontinent zu stärken und auszubauen.

Freitag, 23. Juni 2023

Finale Anmeldephase für die United World Games 2023

Für die United World Games (UWG) 2023 stehen bereits mehr als 6.000 internationale Teilnehmer*innen aus mindestens 30 Nationen in den Startlöchern, um sich vom 22.-25. Juni 2023 im sonnigen Kärnten miteinander sportlich zu matchen und gemeinsam zu feiern. Kenia, China, USA sowie große Abordnungen aus ganz Europa werden dabei sein.

Mit Vorfreude auf die kommenden Monate, blickt man durchaus zufrieden auf den bereits sehr guten Anmeldestatus für die UWG 2023: „Die Reiselust von unseren Partnern aus Übersee ist heuer noch mehr spürbar. Es haben sich für dieses Jahr beispielsweise Kenia, China und die USA mit großen Abordnungen angekündigt“, freut sich das UWG-Team. Internationale Turniere und interkultureller Austausch sind also garantiert und die Vorbereitungen laufen bereits auf dem Höchstlevel.

Elf Sportarten werden 2023 bei den United World Games im und um das Stadion in Klagenfurt und dem gesamten Mittelkärntner Raum ausgetragen. Darunter sind Golf, das heuer zum zweiten Mal Teil der UWG ist und am Klopeiner See-Südkärnten gespielt wird, Tennis, Rugby, Fußball, Basketball (u.a. Feldkirchen), Eishockey (Ferlach), Volleyball, Floorball (Villach), Feldhockey, Ballhockey und 3x3-Basketball.

Klagenfurter Innenstadt wird zum UWG-Outdoor-Court

3x3-Basketball wird in diesem Jahr zum ersten Mal im Rahmen der UWG gespielt. Bei der aufstrebenden Trendsportart 3x3 wird mit drei Spieler*innen auf einen Court gespielt. Kurzweilige Spielzüge und schnelle, spannende Begegnungen mit einer ordentlichen Portion an Action wird dann geboten sein: „Nicht nur aus Teilnehmer-, sondern auch aus Zuschauer-Sicht wird das 3x3-Basketballturnier etwas Besonderes. Es wird nämlich in der Klagenfurter Innenstadt gespielt. Am Neuen Platz kommt es zum großen Showdown inklusive abwechslungsreichen Rahmenprogramm“, erklärt Sebastian Bucher aus der Eventlogistik.

Sportstätten und Betten in ganz Kärnten

Bei der 17. Auflage der United World Games geht es also wieder um die UWG-Titel, die unter 600 Begegnungen ausgemacht werden und darum, neue internationale Freundschaften zu knüpfen und unbezahlbare Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen. „Um alle Teilnehmer*innen der UWG 2023 unterzubringen, haben wir mittlerweile Beherbergungsbetriebe bis in die Region Millstätter See und auf der Gerlitzen Alpe gebucht“, erklärt Magdalena Tschinder, die sich für die touristischen Agenden verantwortlich zeichnet. Zudem werden Sportzentren in ganz Klagenfurt, St. Veit, Feldkirchen, Ferlach und Villach zu UWG-Sportstätten: „In guter Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden, dem Land Kärnten sowie den Städten und Gemeinden ist es uns möglich eine solche logistische Meisterleistung umzusetzen“, unterstreicht Robin Deisenhammer, der Generalsekretär des Vereins United World Games.

Die Tage sind gezählt und schon bald, brennt wieder das „Feuer der Freundschaft“ in Kärnten und verbindet die Welt über den Sport ein Stück weit. Für interessierte Zuschauer*innen wird es neben dem Programm in der Innenstadt und vielen weiteren Möglichkeiten, auch am Freitag, 23. Juni wieder die Chance geben, bei der Eröffnungsfeier im Klagenfurter Stadion das olympische Flair zu spüren und die strahlenden Teilnehmer*innen anzufeuern.

Über die United World Games:

Die United World Games zählen zu den größten und beliebtesten Jugendsportevents Europas und finden 2023 von 22. bis 25. Juni bereits zum 17. Mal unter der Patronanz der UNESCO statt. Tausende junge Sportlerinnen und Sportler pilgern Jahr für Jahr aus aller Welt ins österreichische Klagenfurt/Kärnten, um bei den UWG getreu dem Eventmotto „One world – a thousand friends“ ein Fest des Sports, des Miteinanders und der Freundschaft zu feiern. Neben Wettkämpfen in 11 verschiedenen Sportarten steht die Veranstaltung ganz im Zeichen von kulturellem Austausch, Respekt & Fairplay, ein umfangreiches Rahmenprogramm und großartige Eventlocations runden die einzigartige Atmosphäre der Spiele ab.

Freitag, 23. Juni 2023

United World Games 2024

Die 17. United World Games 2023 finden wieder in Klagenfurt am Wörthersee statt, diesmal von 22. - 25.Juni 2023. Die Eröffnungsfeier und die Siegerehrungen finden im Wörthersee Stadion, im Sportpark Klagenfurt, statt.

United World Games 2023

Donnerstag, 22. Juni 2023

17. United World Games 2023 - Klagenfurt am Wörthersee - 22. - 25.Juni 2023

Donnerstag, 22. Juni 2023

UWG meets Kenia

Gemeinsam mit der offiziellen UWG-Partneragentur für Ostafrika Kozi Student Travel begab sich das United World Games-Team im Oktober 2022 auf eine 10-tägige Roadshow nach Kenia. Das Team durfte eine Vielzahl an Schulen besuchen und den Spirit der United World Games verbreiten. Das Feedback war überwältigend und es wird damit gerechnet, eine große kenianische Delegation bei den United World Games 2023 begrüßen zu dürfen. Die Roadshow war eine tolle Basis, um die Beziehungen am afrikanischen Kontinent zu stärken und auszubauen.

Donnerstag, 22. Juni 2023

Finale Anmeldephase für die United World Games 2023

Für die United World Games (UWG) 2023 stehen bereits mehr als 6.000 internationale Teilnehmer*innen aus mindestens 30 Nationen in den Startlöchern, um sich vom 22.-25. Juni 2023 im sonnigen Kärnten miteinander sportlich zu matchen und gemeinsam zu feiern. Kenia, China, USA sowie große Abordnungen aus ganz Europa werden dabei sein.

Mit Vorfreude auf die kommenden Monate, blickt man durchaus zufrieden auf den bereits sehr guten Anmeldestatus für die UWG 2023: „Die Reiselust von unseren Partnern aus Übersee ist heuer noch mehr spürbar. Es haben sich für dieses Jahr beispielsweise Kenia, China und die USA mit großen Abordnungen angekündigt“, freut sich das UWG-Team. Internationale Turniere und interkultureller Austausch sind also garantiert und die Vorbereitungen laufen bereits auf dem Höchstlevel.

Elf Sportarten werden 2023 bei den United World Games im und um das Stadion in Klagenfurt und dem gesamten Mittelkärntner Raum ausgetragen. Darunter sind Golf, das heuer zum zweiten Mal Teil der UWG ist und am Klopeiner See-Südkärnten gespielt wird, Tennis, Rugby, Fußball, Basketball (u.a. Feldkirchen), Eishockey (Ferlach), Volleyball, Floorball (Villach), Feldhockey, Ballhockey und 3x3-Basketball.

Klagenfurter Innenstadt wird zum UWG-Outdoor-Court

3x3-Basketball wird in diesem Jahr zum ersten Mal im Rahmen der UWG gespielt. Bei der aufstrebenden Trendsportart 3x3 wird mit drei Spieler*innen auf einen Court gespielt. Kurzweilige Spielzüge und schnelle, spannende Begegnungen mit einer ordentlichen Portion an Action wird dann geboten sein: „Nicht nur aus Teilnehmer-, sondern auch aus Zuschauer-Sicht wird das 3x3-Basketballturnier etwas Besonderes. Es wird nämlich in der Klagenfurter Innenstadt gespielt. Am Neuen Platz kommt es zum großen Showdown inklusive abwechslungsreichen Rahmenprogramm“, erklärt Sebastian Bucher aus der Eventlogistik.

Sportstätten und Betten in ganz Kärnten

Bei der 17. Auflage der United World Games geht es also wieder um die UWG-Titel, die unter 600 Begegnungen ausgemacht werden und darum, neue internationale Freundschaften zu knüpfen und unbezahlbare Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen. „Um alle Teilnehmer*innen der UWG 2023 unterzubringen, haben wir mittlerweile Beherbergungsbetriebe bis in die Region Millstätter See und auf der Gerlitzen Alpe gebucht“, erklärt Magdalena Tschinder, die sich für die touristischen Agenden verantwortlich zeichnet. Zudem werden Sportzentren in ganz Klagenfurt, St. Veit, Feldkirchen, Ferlach und Villach zu UWG-Sportstätten: „In guter Zusammenarbeit mit den Vereinen, Verbänden, dem Land Kärnten sowie den Städten und Gemeinden ist es uns möglich eine solche logistische Meisterleistung umzusetzen“, unterstreicht Robin Deisenhammer, der Generalsekretär des Vereins United World Games.

Die Tage sind gezählt und schon bald, brennt wieder das „Feuer der Freundschaft“ in Kärnten und verbindet die Welt über den Sport ein Stück weit. Für interessierte Zuschauer*innen wird es neben dem Programm in der Innenstadt und vielen weiteren Möglichkeiten, auch am Freitag, 23. Juni wieder die Chance geben, bei der Eröffnungsfeier im Klagenfurter Stadion das olympische Flair zu spüren und die strahlenden Teilnehmer*innen anzufeuern.

Über die United World Games:

Die United World Games zählen zu den größten und beliebtesten Jugendsportevents Europas und finden 2023 von 22. bis 25. Juni bereits zum 17. Mal unter der Patronanz der UNESCO statt. Tausende junge Sportlerinnen und Sportler pilgern Jahr für Jahr aus aller Welt ins österreichische Klagenfurt/Kärnten, um bei den UWG getreu dem Eventmotto „One world – a thousand friends“ ein Fest des Sports, des Miteinanders und der Freundschaft zu feiern. Neben Wettkämpfen in 11 verschiedenen Sportarten steht die Veranstaltung ganz im Zeichen von kulturellem Austausch, Respekt & Fairplay, ein umfangreiches Rahmenprogramm und großartige Eventlocations runden die einzigartige Atmosphäre der Spiele ab.

Donnerstag, 22. Juni 2023

United World Games 2024

Die 17. United World Games 2023 finden wieder in Klagenfurt am Wörthersee statt, diesmal von 22. - 25.Juni 2023. Die Eröffnungsfeier und die Siegerehrungen finden im Wörthersee Stadion, im Sportpark Klagenfurt, statt.

United World Games 2023

Samstag, 17. Juni 2023

Prambachkirchner 6- und 12-Stunden Benefizlauf Zugunsten der OÖ-Kinder-Krebs-Hilfe am 17. Juni 2023

Samstag, 17. Juni 2023

2023 bringt Teilnehmerzuwachs und einen Streckenrekord im 6h-Lauf

360 (+ 13 %) Teilnehmer schwitzten bei sommerlichen Temperaturen für den guten Zweck und wie immer wurden auch sportliche Glanzlichter gesetzt. Robert Weihs (ULT Heustadlwasser) durfte sich als großer Sieger des Tages freuen. Der Sieg im 6h-Lauf mit 75,557 km bedeutete zugleich neuen Streckenrekord. Die Durchgangszeit bei 42,2 km mit 2:55:19 reichte zudem locker für den Sieg in der neu eingeführten Marathonwertung. Strahlende Siegerin bei den Frauen: Doris Raaber mit 57,499 km. Im 12h-Einzelbewerb war Alexander Weiss (LG Kirchdorf) mit 120,082 km unangefochten. Der Ultra-Neuling ließ dabei sein großes Potential aufblitzen. Als ehemaliger Tempomacher für Andrea Mayr bei ihrem öst. Marathonrekord wird man noch viel von ihm hören. Ein packendes Duell lieferten sich Ilse Fritz (Askö Laufwunder Steyr, 104,712 km) und Ursula Finster (Team vegan.at, 104,285 km). Nur drei Männer lagen vor den beiden besten Frauen.

Samstag, 17. Juni 2023

Zum Prambachkirchner Benefizlauf 2024

 

Endlich findet auch wieder nach 1.064 Tagen ! (Pandemiepause) der Prambachkirchner 6- und 12-Stunden Benefizlauf Zugunsten der OÖ-Kinder-Krebs-Hilfe findet am 17. Juni 2023 statt.

Prambachkirchner Benefizlauf
Abbildung: © Prambachkirchner Benefizlauf

Nach 1.064 Tagen ist der Prambachkirchner Benefizlauf wieder da!

Vom 13. Juli 2019 bis zum 11. Juni 2022 hat es gedauert, bis sich Prambachkirchen wieder in den Dienst der guten Sache stellen durfte. Diese lange Pause hat das Teilnehmerfeld um die Hälfte auf 319 reduziert. Der Laufsport muss wohl erst wieder Fahrt aufnehmen. Im 12h-Einzelbewerb sicherte sich der Wiener "Stammgast" Harald Wurm mit 112,234 km ganz klar den Sieg. Ilse Fritz aus Steyr war bei den Frauen mit 106,512 km erfolgreich. Erfolgreich im 6h-Lauf waren Michael Gabsdiel (61,946 km) und Doris Raaber (53,621 km). Bei den 8er-Staffeln waren die Turboschnecken (166,2 km) nicht zu schlagen, das 4er-Team "Kraftliner läuft" setzte mit 144,3 km die Bestmarke und im spannenden Kampf um den Sieg bei den 2er-Staffeln setzte sich "Laufend Gesund 1" mit 132,68 km ganz kanpp durch.

Erlös zu 100 % an die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe

In den Jahren 2020 und 2021 hat Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber jetzt wollen die Veranstalter wieder neu durchstarten. Gemeinsam für die gute Sache! (Erlös zu 100 % an die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe) Miteinander statt gegeneinander! Ein Fest im Zeichen des Friedens!

Spendenübergabe 2019: Die OÖ. Kinder-Krebs-Hilfe freute sich über € 36.000,-

Die stolze Summe von € 36.000,- ist ein neuer Spendenrekord. Somit sind es in fünf Jahren jetzt schon € 110.000,-.

Freitag, 16. Juni 2023

Formel 1 Kanada Grand Prix vom 16.6. - 18.6.2023 am Circuit Gilles Villeneuve

Freitag, 16. Juni 2023

Allgemeines über den Formel 1 Kanada Grand Prix

Der Formel 1 Kanada Grand Prix auf dem Circuit Gilles Villeneuve ist ein hochkarätiges Rennen im Formel-1-Kalender. Dieser Grand Prix findet jedes Jahr im Juni statt und ist der siebte oder achte Grand Prix des Jahres. Hier sind einige Details über das Rennen:

  • Streckenlänge: 4,361 Kilometer
  • Rundenanzahl: 70
  • Renndistanz: 305,27 Kilometer
  • Rundenrekord: 1:13.078 - Valtteri Bottas (Mercedes) im Jahr 2019
  • Reifenmischungen: Pirelli stellt für das Rennen die weichsten Reifenmischungen zur Verfügung (in der Regel die Mischungen Soft, Supersoft und Ultrasoft)

Der Kanada Grand Prix ist bekannt für seine spektakulären Rennen und seine einzigartige Atmosphäre. Die Rennstrecke ist sehr anspruchsvoll und erfordert eine hohe Präzision und Konzentration der Fahrer. Die schnellen Geraden und engen Kurven machen das Rennen sehr aufregend und es gibt oft viele Überholmanöver und Kollisionen. Das Rennen hat auch in der Vergangenheit für einige Kontroversen gesorgt, wie z.B. als Michael Schumacher im Jahr 1994 seinen Rivalen Damon Hill absichtlich von der Strecke gedrängt hat.

Der Kanada Grand Prix ist auch für seine Fans bekannt, die jedes Jahr in großer Zahl zur Rennstrecke kommen, um das Rennen live zu erleben. Die kanadischen Fans sind sehr leidenschaftlich und sorgen für eine einzigartige Atmosphäre auf der Strecke. Insgesamt ist der Kanada Grand Prix ein wichtiger Bestandteil des Formel-1-Kalenders und ein Rennen, das die Fans jedes Jahr aufs Neue begeistert.

Freitag, 16. Juni 2023

Der Formel 1 Kanada Grand Prix wird von 16.6. - 18.6.2023, nach 2-jähriger Pandemie-Pause, nun zum bereits 58. Mal am 4,361  Kilometer langen Circuit Gilles Villeneuve in Montreal wieder ausgetragen. Es werden bei diesem Formel 1 Grand Prix insgesamt 70 Runden gefahren, was einer Renndistanz von 305,270 Kilometern entspricht.

Formel 1 Kanada Grand Prix AlphaTauri
Abbildung: Pierre Gasly im Scuderia AlphaTauri AT03 © Getty Images / Red Bull Content Pool

Terminplan für den Formel 1 Kanada Grand Prix 2023

  • 16.6.2023: 1. Training 19:30 - 20:30 Uhr
  • 16.6.2023: 2. Training 23:00 - 00:00 Uhr
  • 17.6.2023: 3. Training 18:30 - 19:30 Uhr
  • 17.6.2023: Qualifying 22:00 - 23:00 Uhr
  • 17.6.2023: Startaufstellung 22:00 - 23:00 Uhr
  • 18.6.2023: Rennen 20:00 - 22:00 Uhr
  • 18.6.2023: Schnellste Runde 20:00 - 20:00 Uhr

Die Strecke des Formel 1 Kanada Grand Prix: der Circuit Gilles Villeneuve

Circuit Gilles Villeneuve

Der Circuit Gilles Villeneuve ist eine Rennstrecke für den Motorsport in Montreal, Quebec, Kanada. Die Strecke ist nach dem kanadischen Formel-1-Fahrer Gilles Villeneuve benannt, der in den späten 1970er Jahren und Anfang der 1980er Jahre sehr erfolgreich war. Die Strecke wurde erstmals 1978 eröffnet und ist seitdem ein fester Bestandteil des Formel-1-Kalenders. Der Circuit Gilles Villeneuve ist bekannt für seine schnellen Geraden und engen Kurven, die den Fahrern ein anspruchsvolles und herausforderndes Rennwochenende bieten.

Der Circuit Gilles Villeneuve ist eine 4,361 km lange Rennstrecke und hat 14 Kurven. Es ist eine der wenigen Rennstrecken im Formel-1-Kalender, die in einem öffentlichen Park gelegen ist. Die Strecke ist bekannt für ihre schnellen Geraden, die den Fahrern die Möglichkeit geben, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen, und für ihre engen Kurven, die sehr herausfordernd sind. Eine der bekanntesten Kurven auf der Strecke ist die berühmte "Wall of Champions", die ihren Namen von einem Vorfall im Jahr 1999 hat, als drei ehemalige Formel-1-Weltmeister - Damon Hill, Jacques Villeneuve und Michael Schumacher - während des Rennens in die gleiche Mauer krachten.

F1 Kanada GP am Circuit Gilles Villeneuve
Abbildung: Pits Hairpin am Circuit Gilles Villeneuve © Getty Images / Red Bull Content Pool

Der Circuit Gilles Villeneuve ist auch für seine einzigartige Atmosphäre bekannt, die von den kanadischen Fans geschaffen wird, die jedes Jahr in Scharen zu der Strecke kommen, um das Rennen zu sehen. Die Rennstrecke ist ein wichtiger Bestandteil des Formel-1-Kalenders und wird jedes Jahr im Juni ausgetragen. Das Rennen ist auch Teil der Nordamerika-Tour der Formel 1, die auch das Rennen in Austin, Texas, umfasst.

Neben der Formel 1 werden auch andere Rennserien auf dem Circuit Gilles Villeneuve ausgetragen, darunter die NASCAR Nationwide Series, die Rolex Sports Car Series und die Canadian Touring Car Championship.

Sonntag, 11. Juni 2023

Red Bull X-Alps - das härteste Adventure Rennen - startet am 11. Juni 2023 in Tirol

Sonntag, 11. Juni 2023

Chrigel Maurer erreicht das Ziel in Zell am See in nur sechs Tagen und sechs Stunden: die schnellste Zeit, die jemals in der 20-jährigen Geschichte von Red Bull X-Alps gemessen wurde. Der Steirer Simon Oberrauner kämpft nach wie vor im Spitzenfeld um einen Podestplatz. Sein Landsmann Thomas Friedrich befindet sich momentan noch unter den Top 10, der Salzburger Paul Guschlbauer um Platz Dreizehn. Die Steirerin Elisabeth Egger könnte als erste Frau überhaupt das Ziel von Red Bull X-Alps erreichen.

Red Bull X-Alps 2023: Rekordverdächtiger achter Red Bull X-Alps Sieg für Maurer

Chrigel Maurer (SUI1) setzte seine Siegesserie beim härtesten Abenteuerrennen der Welt fort und holte sich den Titel zum achten Mal - und das in der schnellsten Zeit in der 20-jährigen Geschichte des Rennens. Der 40-jährige Athlet kam nach sechs Tagen, sechs Stunden und einer Minute nach einem außergewöhnlichen Rennen, das ihn wie nie zuvor herausforderte, ins Ziel: „Es ist unglaublich, nach so kurzer Zeit und einigen herausfordernden Momenten hier zu sein. Als ich zusammen mit meinem Team den Hauptkamm überquerte, war das unglaublich.“

Die Führung wechselte während des gesamten Rennens mehrmals zwischen verschiedenen Athleten, doch am Ende war es der Schweizer, der sich in den letzten Tagen einen Vorsprung erarbeitete. Laut dem ehemaligen Red Bull X-Alps Athleten und Rennreporter Gavin McClurg war es Maurers Fähigkeit, in den letzten Tagen Ruhe und Gelassenheit zu bewahren, die ihn seine engsten Konkurrenten Damien Lacaze (FRA2) und Maxime Pinot (FRA1) abhängen ließ. „Er hat wieder einmal bewiesen, dass er in den Bergen, in freiem Gelände, einfach die besten Entscheidungen trifft und der Beste der Welt ist - Punkt.“

Er sei auch ein erstaunlich fitter Bergsportler mit einem natürlichen Gespür für die besten strategischen Routenentscheidungen, sagt Renndirektor Ferdinand Vogel: „Zunächst möchte ich Maurer zu einer weiteren herausragenden Leistung gratulieren. Das war wieder einmal eine unglaubliche Perfomance! Er entscheidet aus dem Bauch heraus und sein Instinkt ist unglaublich gut, weil er einfach so viel Erfahrung hat und sich auch auf jede Situation vorbereitet.“

Alle Augen richten sich nun auf den Kampf um Platz zwei und drei, wo vier Athleten innerhalb weniger Kilometer um die Position kämpfen: Patrick von Känel (SUI2), Pal Takats (HUN), Damien Lacaze (FRA2), Maxime Pinot (FRA1) und Simon Oberrauner (AUT1), mit einigen anderen nicht weit dahinter. Vor allem der Steirer Simon Oberrauner zeigt sich erneut in sehr guter Form, und mischt nach wie vor im Kampf um die Podiumsplätze mit.

Thomas Friedrich (AUT 3) und Paul Guschlbauer (AUT 2) befinden sich momentan ebenfalls auf guten Plätzen im Kampf um die Top 10. Währenddessen versucht die Steierin Elisabeth Egger (AUT4) als erste weibliche Athletin in der Geschichte von Red Bull X-Alps ins Ziel zu kommen. „Ihr persönliches Ziel in diesem Rennen war es, den Mont Blanc zu erreichen, aber jetzt geht es darum, ins Ziel zu kommen“, fügt Vogel hinzu. Es bleibt spannend, wann die Österreicher:innen heimischen Boden unter den Füßen erreichen werden.

Drei Österreicher erreichen unter den Top 15 das Ziel

Emotionale Szenen in Zell am See, als eine Rekordzahl von Athleten das Ziel erreicht, nachdem sie 1.223 km um die Alpen gewandert und geflogen sind. Drei der vier österreichischen Athlet:innen haben es unter die Top 15 geschafft. Das hat es in der Geschichte von Red Bull X-Alps noch nie gegeben. Heute kamen Dutzende Athleten ins Ziel, nur einen Tag nachdem Chrigel Maurer (SUI1) seinen achten Sieg errungen hatte. Für die Zuschauer und Touristen war es ein aufregendes Spektakel, als die Athleten nacheinander auf dem schwimmenden Floß landeten. Für sie war es das Ende einer außergewöhnlichen und herausfordernden 1.223 km langen Odyssee durch die Alpen, die erst vor einer Woche in Kitzbühel-Kirchberg begann.

Gestern Abend zogen 21 Athleten den Night Pass und konnten so die Nacht durchwandern, um das Ziel zu erreichen. An der Spitze lieferten sich Damien Lacaze (FRA2), Maxime Pinot (FRA1), Pal Takats (HUN) und Patrick von Känel (SUI2) einen erbitterten Kampf um den zweiten und dritten Platz. Durch einen letzten Flug mit Landung kurz vor dem offiziellen Flugverbot um 21:00 Uhr, konnte sich Lacaze einen entscheidenden Vorsprung sichern. Über Nacht legte er 80 km zurück und erklomm 2.200 Höhenmeter. Er erreichte den letzten Turnpoint Schmittenhöhe kurz nach 03:00 Uhr. Anstatt mit dem Abstieg um 06:00 Uhr zu warten und zu riskieren, von Pinot eingeholt zu werden, stieg er zu Fuß ab. Da das Rennen erst zu Ende ist, wenn die Athleten am Floß sind, schwamm Lacaze dorthin, um mit einer Zeit von 6d 18h 5m offiziell den zweiten Platz zu belegen. Pinot erreichte das Ziel innerhalb einer Stunde, mit einer offiziellen Zeit von 6d 18h 47m. Es war ein bemerkenswertes Comeback für den französischen Athleten, der aus der Rangliste herauszufallen drohte.

Als erster Österreicher erreichte Simon Oberrauner, der Dritte von 2021, das Ziel. Er landete als sechster nach 6 Tagen und 21 Stunden auf dem Floss inmitten des Zeller Sees. Der 32-jährige Steirer ließ es sich auch nicht nehmen für seine Freundin, die auf dem Ziel-Floss auf ihn wartete, ein „Herz“ in die Luft zu fliegen. „Ich bin jetzt einmal richtig erleichtert, dass alles geklappt hat und ich jetzt sicher hier angekommen bin. Hochs und Tiefs lagen oft sehr nah beieinander, weil wir zum Beispiel vorgestern irrsinnig weit geflogen sind, bei sehr schwierigen und herausfordernden Bedingungen. Das ist einerseits super, weil man gut voran kommt, aber andererseits denkt man sich, gehe ich zu viel Risiko ein, bin ich noch sicher? Das ist immer schwer diese Linie zu finden. Aber jetzt fühle ich mich super und bin extrem happy, dass ich im Ziel bin“, zeigt er sich überglücklich von seinem Spitzen-Ergebnis beim diesjährigen Red Bull X-Alps.

Sein Landsmann Thomas Friedrich folgte auf Rang 11, mit einer Finisherzeit von exakt 7 Tagen. „Es ist wirklich verrückt, ich kann es immer noch nicht glauben, dass ich es das erste Mal ins Ziel geschafft habe. Es ist wirklich ein unglaubliches Gefühl jetzt hier zu stehen und es geschafft zu haben. Es war immer einer meiner größten Träume Red Bull X-Alps zu finishen, und ich freue mich so, dass ich es jetzt geschafft habe“, zeigt sich der mit 22 Jahren, jüngste Teilnehmer des Feldes überglücklich.

Kurz darauf landete auch Red Bull X-Alps Routinier Paul Guschlbauer treffsicher auf dem Floss. Der Wahl-Salzburger belegte schlussendlich den 13. Rang nach abenteuerlichen 7 Tagen und 1 Stunde. „Das Wetter war wirklich nicht immer einfach, zwar schön, aber sehr anspruchsvoll zum Fliegen. Aber eines ist sicher, so krass wie dieses Jahr wars noch nie, sei es von der Geschwindigkeit und vom Niveau. Aber ich bin mehr als happy, dass ich es ins Ziel geschafft habe“, zeigt sich Guschlbauer mit seinem siebten Red Bull X-Alps Abenteuer mehr als zufrieden.

Über das Red Bull X-Alps Adventure Rennen

Das härteste Adventure Rennen der Welt startet am 11. Juni 2023. Die Region Kitzbühel - Kirchberg, die für das Hahnenkammrennen berühmt ist, bereitet sich derzeit auf ein weiteres legendäres Rennen vor: Red Bull X-Alps. 32 Athleten:innen aus 18 Ländern treffen derzeit die letzten Vorbereitungen, bevor das Rennen am 11. Juni 2023 startet. Mit dabei sind auch vier österreichische Teilnehmer:innen, unter ihnen erstmals auch eine Dame.

Thomas Friedrich
Abbildung: Thomas Friedrich © zooom | Felix Woelk | Red Bull Content Pool

Red Bull X-Alps ist ein 1.223 km langer Hike-and-Fly-Wettkampf durch fünf Länder, bei dem die Athleten:innen 12 Tage laufen, wandern, klettern und fliegen, um die höchsten Gipfel der Alpen zu überqueren. Der auch als das härteste Abenteuerrennen der Welt bekannte Hike & Fly Bewerb findet alle zwei Jahre statt. Die diesjährige Strecke ist ein Rundkurs um die Alpen, der in Kitzbühel - Kirchberg beginnt, in Zell am See endet und die höchsten Berge Deutschlands, der Schweiz, Frankreichs und Italiens passiert. Die heurige Edition feiert das 20-jährige Jubiläum.

Die körperlichen Anforderungen des Rennens sind enorm - es ist nicht ungewöhnlich, dass die Red Bull X-Alps Athlet:innen an einem Tag 100 km wandern und 4.000 Höhenmeter überwinden. Alle Augen werden auf den siebenfachen Schweizer Champion Chrigel Maurer gerichtet sein, um zu sehen, ob er seine Führung angesichts der starken Konkurrenz aufrechterhalten kann. „Es ist ein hartes Abenteuer“, ist sich der Schweizer auch nach sieben Siegen noch bewusst.

Paul Guschlbauer and Simon Oberrauner
Abbildung: Paul Guschlbauer and Simon Oberrauner © Lukas Pilz | Red Bull Content Pool

Österreich ist mit vier Athlet:innen bei den Red Bull X-Alps 2023 vertreten

Bei dieser Ausgabe sind vier Frauen am Start, unter ihnen erstmals auch eine Österreicherin, die bis dato als Supporterin bei Red Bull X-Alps mit dabei war und heuer erstmals selbst als Athletin am Start steht. „Es gibt einige große Bergketten zu überqueren, es wird also eine ziemliche Herausforderung“, zeigt die Rookie-Athletin Elisabeth Egger Respekt vor der anspruchsvollen Route. „Momentan sind wir noch mit vielen letzten organisatorischen Vorbereitungen beschäftigt. Zudem bin ich jetzt noch bei der Weltmeisterschaft in Frankreich, bevor es dann direkt zu Red Bull X-Alps geht. Das Training läuft aber sehr gut, ich bin körperlich gut unterwegs, die letzten zwei Wochen vor dem Rennen wird noch mal runtergefahren, damit ich dann mit vollen Energiereserven ins Rennen starten kann. Und vielleicht erreicht 2023 das erste Mal eine Frau das Ziel“, zeigt sich die Steirerin motiviert für ihren ersten Red Bull X-Alps Antritt.

Der Abenteueraspekt des Rennens ist es, der viele Athleten Jahr für Jahr wieder anlockt, so auch Paul Guschlbauer, der bereits sechsmal teilgenommen hat und viermal auf dem Podium stand. „Es ist das, was ich am liebsten tue", schwärmt der Wahl-Salzburger. „Ich liebe es zu fliegen und zu wandern. Ich liebe den Renncharakter, und den Abenteueraspekt“. Neben Elisabeth Egger und Paul Guschlbauer stellen sich auch noch deren, ebenfalls aus der Steiermark stammende Landsleute, Simon Oberrauner und Thomas Friedrich dem härtesten Abenteuerrennen der Welt.

Neue Red Bull X-Alps Route verspricht neue Herausforderungen

Red Bull X-Alps 2023 Route
Abbildung: Die Route der Red Bull X-Alps 2023 © Zooom Productions | Red Bull Content Pool

Das Niveau hat sich in den letzten Jahren drastisch erhöht, da sie nun das Training und die Vorbereitung sehr professionell angehen. „Das Niveau steigt jedes Jahr aufs Neue, es ist unglaublich“, so der achtfache Veteran Tom de Dorlodot, der 2007 zum ersten Mal antrat. „Dieses Jahr wird sehr aufregend werden. Es ist das ultimative Abenteuer“, fügt der Belgier hinzu. „Dieses Jahr ist nicht nur eine Jubiläumsausgabe, sondern verspricht auch eine der aufregendsten zu werden", sagt Ulrich Grill, Mitbegründer des Rennens. „Die Route wird die Athleten körperlich und geistig maximal fordern. Wir haben einen neuen Startort in Kitzbühel - Kirchberg. Es gibt 15 Turnpoints, die über einige der höchsten Berge der Alpen verteilt sind. Außerdem gibt es eine verpflichtende Klettersteigpassage. Wir haben auch einhochmodernes Zuschauererlebnis für die Fans und Zuschauer geschaffen, die jede Minute der Action über das Live Tracking verfolgen können.“

Red Bull X-Alps Programm

Red Bull X-Alps startet mit einem eintägigen Prolog in Kirchberg am Donnerstag, den 8. Juni 2023 um 11:00 Uhr. Das Hauptrennen beginnt am Sonntag, den 11. Juni 2023 um 11:30 Uhr. Das Rennen dauert 12 Tage, bis 23. Juni 2023. Dank des hochmodernen Live-Trackings, mit dem die Fans das Rennen hautnah mitverfolgen und sich sogar in das Cockpit mit 3D-Pilotenperspektive begeben können, könnte das Rennen für die Zuschauer nicht spannender sein. Das Geschehen kann live über das Live Tracking auf redbullxalps.com mitverfolgt werden.

Sonntag, 11. Juni 2023

Allgemeines über Red Bull X-Alps

Red Bull X-Alps ist das härteste Abenteuerrennen der Welt. Um die 32 Weltklasseathlet:innen liefern sich ein zweiwöchiges Kopf-an-Kopf-Rennen bei dem sie täglich bis zu 150km zu Fuß oder mit dem Gleitschirm zurücklegen und dabei festgelegte Turnpoints auf den höchsten Bergen der Alpen sowie in berühmten Urlaubsorten passieren müssen. Da die Athleten:innen oft bis zu 4.000 Höhenmeter pro Tag überwinden und mehr als hundert Kilometer zu Fuß zurücklegen, ist das Rennen nicht nur ein Test ihrer körperlichen Ausdauer, sondern auch für ihr fliegerisches Können. Red Bull X-Alps ist der ultimative Test für Körper und Geist und ist ausschließlich für die besten Gleitschirmpiloten:innen und Abenteuersportler:innen der Welt.

Red Bull X-Alps wurde 2003 von Ulrich Grill und dem mittlerweile verstorbenen Abenteurer Hannes Arch gegründet und findet alle zwei Jahre statt. Das Rennen im Jahr 2023 markiert den 20. Jahrestag der ersten Edition. Seit 2009 gewann der Schweizer Christian Maurer, oder auch „Chrigel the Eagle“ wie er von den Fans genannt wird, jede Ausgabe. Red Bull X-Alps ist wie geschaffen für Zuschauer:innen und Fans, die das Rennen online verfolgen. Das Herzstück des Abenteuers ist das Live Tracking. Dadurch können Fans alle Ereignisse und Höhepunkte des Rennens von überall und in Echtzeit verfolgen.

Samstag, 10. Juni 2023

Halltalexpress - der Bike- und Berglauf Teambewerb bei Hall in Tirol am 10. Juni 2023

Samstag, 10. Juni 2023

Die Strecke des Halltalexpress

Vom „Hackl“, dem Eingang im Halltal führt die Strecke über die asphaltierte Halltalstraße hinauf, übers Bettelwurfeck (32% Steigung) zum Buchenwaldl, und weiter bis zum letzten Parkplatz vor dem Schranken. Ab hier geht es über die Schotterstraße bis ins Ziel bei den Herrenhäusern. Für Biker und Läufer gilt die gleiche Streckenführung. Für Biker gilt auch die Helmpflicht.

Zur Ausschreibung

Samstag, 10. Juni 2023

Der 5,2 Kilometer lange Halltalexpress ist der beliebte Bike- und Berglauf Teambewerb bei Hall in Tirol, der am 10. Juni 2023 wieder im Halltal stattfindet. Bei diesem Bewerb werden 680 Höhenmeter aufwärts bezwungen, umgeben von der prachtvollen tiroler Alpenwelt, nördlich von Hall in Tirol und Absam, im idyllischen Halltal.

Zur Anmeldung

Halltalexpress - der Bike- und Berglauf Teambewerb bei Hall in Tirol

Freitag, 9. Juni 2023

36. Neufeld Triathlon von 9. - 11. Juni 2023

Freitag, 9. Juni 2023

Training auf der Schwimmstrecke im Neufelder See

Die Veranstalter des Neufeld Triathlon haben fixe Bojen im Neufelder See installiert, somit könnt ihr 365 Tage auf der Original Schwimmstrecke des Neufeld Triathlon trainieren.

Bewerbe des 36. Neufeld Triathlon

Olympische Distanz

  • Datum: 11. Juni 2023
  • 1,5km SWIM
  • 40km BIKE
  • 10,8km RUN

Sprint Distanz

  • Datum: 10. Juni 2023
  • 750m SWIM
  • 20km BIKE
  • 5,4km RUN

Kids/Jugend Triathlon

  • Datum: 10. Juni 2023
  • 750m SWIM
  • 20km BIKE
  • 5,4km RUN

Olympisches Aquabike

  • Datum: 11. Juni 2023
  • 1,5km SWIM
  • 40km BIKE

Sprint Aquabike

  • Datum: 11. Juni 2023
  • 750m SWIM
  • 20km BIKE

Swim Open

  • Datum: 9. Juni 2023
  • 750m SWIM
  • 1500m SWIM
  • 3000m SWIM

Olympischer BIKE-RUN

  • Datum: 11. Juni 2023
  • 40km BIKE
  • 10,8km RUN

Sprint BIKE RUN

  • Datum: 10. Juni 2023
  • 20km BIKE
  • 5,4km RUN

KING/QUEEN OF NEUFELD

  • Datum: 9.,10.,11. Juni 23
  • 1500m SWIM
  • Cupra Mayer Sprint XLAB Olympisch

Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.