Sportkalender Österreich

Haupt-Reiter

Sonntag, 26. März 2023

Der 7. Salomon Lindkogel Trail in Bad Vöslau am 26. März 2023 - Start beim Thermalbad

Sonntag, 26. März 2023

Der 7. Salomon Lindkogel Trail findet traditionsgemäß wieder in Bad Vöslau statt. Am 26. März 2023 starten die Teilnehmer/innen erneut vor dem Thermalbad in Bad Vöslau. Auch dieses Mal werden wieder 4 Bewerbe angeboten:

  • Fun Trail: 10 k / 370 hm
  • Advanced Trail: 21.5 km / 1.070 hm
  • Super Trail: 34 k / 1.420 hm
  • Ultra Trail: 54,5 km / 2.370 hm

linkogel trail 2023

Freitag, 24. März 2023

White Pearl Mountain Days 2023 - Alpine Lifestyle auf höchstem Niveau

Freitag, 24. März 2023

White Pearl Mountain Days 2024

 

Die White Pearl Mountain Days im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn presented by Visa finden von 24. März bis 2. April 2023 statt. Hier erhalten Sie alle Informationen zu den White Pearl Mountain Days 2023.

White Pearl Mountain Days 2023
Abbildung: © saalbach.com, Christoph Johann

Sonne, Ski, Sound und beste Kulinarik am Berg beim lässigsten Sonnenskilauf der Alpen

Die White Pearl Mountain Days verwandeln eines der lässigsten Skigebiete Österreichs zum Treffpunkt für Skifahrer und Snowboarder, die im Frühling 2023 Sonnenskilauf de luxe erleben wollen. 270 Kilometer traumhaft präparierte Abfahrten im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, über 30 internationale DJs, ein vielfältiges Gesundheits- und Fitnessprogramm für Wintersportler sowie eigens kreierte kulinarische Spezialitäten der regionalen Spitzenköche sorgen für Alpinen Lifestyle auf höchstem Niveau – und das alles bei freiem Eintritt.

‚Homebase‘ für alle Wintersport-Fans

Skifahren, Snowboarden, Freeriden, Tourengehen, Langlaufen, Schneeschuhwandern: Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn bietet eine eindrucksvolle Vielfalt an sportlichen Aktivitäten. Die White Pearl Mountain Days, veranstaltet von der IXXALP Touristik und Event GmbH, finden von 24. März bis 2. April 2023 inmitten dieser unvergleichlichen Wintersportlandschaft statt. In diesen zehn Tagen wird im Skicircus der Sonnenskilauf in einzigartiger Atmosphäre zelebriert, die nicht nur Wintersport-Fans anzieht. In enger Zusammenarbeit mit den Bergbahnen, Hoteliers und Gastronomen ist in den vergangenen Jahren mit den White Pearl Mountain Days in der Region ein neues innovatives Highlight entstanden, das eine ganz neue Zielgruppe anspricht. Jung, wintersportbegeistert, kreativ, musikaffin, gesundheitsbewusst und mit einem Faible für hochwertige Kulinarik.

Alpine Lifestyle statt Après-Ski

white pearl mountain days saalbach hinterglemm
Abbildung: © Matthias Heschl

Das Erfolgsrezept für den einzigartigen 'Alpine Lifestyle' während der White Pearl Mountain Days im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn presented by Visa: Man nehme eine große Portion 'Home of Lässig' und mixe sie mit einem vielfältigen Rahmenprogramm bestehend aus Gesundheits- und Fitnesseinheiten wie Mountain Yoga oder geführten Schneeschuhwanderungen. Man ergänze für den perfekten Sound noch internationale Top-DJs und imposante Live-Performances und garniere das Ganze mit kulinarischen Spezialitäten der regionalen Gastronomie, die extra für dieses Event-Highlight kreiert wurden. Die malerische Natur und die herzliche Gastfreundschaft sorgen für ein einmaliges Wohlfühl-Ambiente inmitten der österreichischen Alpen und für unvergessliche Momente. 

 „Mit den White Pearl Mountain Days haben wir ein innovatives Event-Konzept kreiert, das auch die junge, kreative Zielgruppe an Wintersportfans abseits der Ski-Hochsaisonen zu Weihnachten oder in den Semester- oder Osterferien in den Skicircus lockt“, betont Georg Hartberger, Geschäftsführer der IXXALP Touristik und Event GmbH.

 „Es geht um einmalige Bergerlebnisse im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Wir setzen bei den ‚White Pearl Mountain Days‘ bewusst auf die Synergien von Sport und Bewegung, Kulinarik, Regionalität und Unterhaltung und starten mit einer Mountain Yoga-Session in den Tag. Danach geht es auf die Piste und am Nachmittag wird auf der Skihütte bei chilligem Sound relaxed,“ erklärt Martin Enn, Obmann vom Tourismusverband Saalbach Hinterglemm.

Einmalige Bergerlebnisse genießen

Das einzigartige Event mit 17 unterschiedlichen Locations und mehr als 30 internationalen DJs in Kombination mit spektakulären Live-Performances zieht mit dem abwechslungsreichen Programm Gäste aus ganz Europa an, die sich diesen Genuss für alle Sinne nicht entgehen lassen wollen.

Fans von elektronischen Beats dürfen sich auf DJ-Sound aus den Genres Deep House, Jazz und Soul freuen. Für einmalige Live-Momente sorgen die Auftritte von Musikern, die gemeinsam mit den DJs und Instrumenten wie Violine, Saxophon oder Drums und einer einzigartigen Stimme eindrucksvolle Musikerlebnisse erschaffen.

Der perfekte Skitag im ‚Home of Lässig‘

Am Vormittag Skifahren und am Nachmittag das ‚Kaiserwetter‘ im Sonnen-Liegestuhl auf einer Skihütte genießen: Perfekte Schneebedingungen und frühlingshafte Temperaturen bieten das traumhafte Umfeld für Sonnenskilauf de luxe. Die White Pearl Mountain Days im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn presented by Visa zelebrieren den ‘Alpine Lifestyle’ auf allen Ebenen für alle Altersstufen und kreieren so im Skicircus kurz nach dem kalendarischen Frühlingsbeginn und vor den Osterferien eine neue ‚Hochsaison‘.

15. Sportmesse Ried von 24. - 26. März 2023

Freitag, 24. März 2023

Die 15. Sportmesse Ried findet von 24. bis 26. März 2023 gemeinsam mit dem Sportland Oberösterreich statt.

sportmesse ried 2023

Samstag, 18. März 2023

Night of Glory am 18. März 2023 in Korneuburg

Samstag, 18. März 2023

Zur 25. Night of Glory am 23.9.2023

 

Am 18. März 2023 hat in der Franz Guggenberger Halle in Korneuburg die nächste "24. Night of Glory" statt gefunden. Hier finden Sie weitere Informationen. Internationale Kämpfer aus acht Nationen waren in Korneuburg am Start.

Alexandra Petre
Abbildung: Alexandra Petre

Die aktuelle Fightcard

Samstag, 18. März 2023

Erstmals in der Geschichte der Night of Glory kommen zwei Australische Champions nach Österreich

Der amtierende Profi-Weltmeister Matt Stapleford will seinen WM Titel gegen den Wiener Kristian Zecevic verteidigen.

night of glory 2023
Abbildung: Kristian Zecevic vs Matt Stapleforf und die starle Ladies League

Ein weiteres Highlight ist der K-1 Weltmeister-Titelkampf von Milos Rastovic gegen Milivoja Dukic.

Erstmals in der Geschichte der Night of Glory: die LADIES LEAGUE

Die Wienerin Alexandra Petre ist derzeit in vielen Weltverbänden die Nr. 1 im Schwergewicht. Sie ist vierfache Amateur-Weltmeisterin seit Kairo 2021 und achtfache Europameisterin. Dazu hält Petre den Interkontinental-Titel in den Weltverbänden GBF und WKF. Petre ist in vielen bedeutenden Weltranglisten Nr. 1 .

Alexandra Petre's Ringname ist GODZILLA, ihr aktueller Kampfrekord:

  • 34 fights
  • 31 wins
  • 12 durch KO

Petre's Gegnerin bei der Night of Glory: Elena Nefintidi (mehrfacher Champion) aus Griechenland

Skitouren Westgipfel Hogmoar in Saalbach Hinterglemm am 18.3.2023

Samstag, 18. März 2023

Am 18.März 2023 hieß es nach einigen Jahren Pause wieder „hinauf auf den Westgipfel“ - für alle Skitourengeher, die sich die steilen 1.000 Höhenmeter auf nur knapp 3 Kilometern von Hinterglemm auf den Westgipfel zutrauten.

westgipfel hogmoar saalbach hinterglemm 2023
Abbildung: © saalbach.com | Karin Pasterer

Die Schnellsten beim Westgipfel Hogmoar 2023

Für die Schnellsten hatte Veranstalter, Alex Schachner, wieder die begehrten Hogmoar-Fahnen vorbereitet, die sich bei den Herren Sepp Huber aus Maria Alm sichern konnte. Der eingeheiratete Bayer benötigte dafür nur 40:24 Minuten und gewann damit vor dem Loferer Matthias Lohfeyer (41:20) und dem Pongauer Sepp Jetzbacher (42:16), dem schnellsten Masters-Klasse-Athleten. Bei den Damen holte sich Kati Schmuck aus Lofer zum vierten Mal die Hogmoar-Fahne - mit 49:22 setzte sie sich gegen Anna Andres aus Zell am See und Rosemarie Pötzelsberger aus Salzburg durch.

Westgipfel Hogmoar of Charity

Bei einem normalen Rennen würde jetzt noch eine Bemerkung über das Top-Wetter, den heroischen Kampf der Teilnehmer gegen den Berg und ein Dank an die tollen Helfer, die Bergbahnen und Sponsoren kommen, doch beim Westgipfel Hogmoar of Charity war es dieses Jahr anders: Es gab zudem noch eine Riesen-Charity-Aktion für einen jungen Burschen aus Zell am See, der am Crouzon-Syndrom leidet.

Statt des Startgeldes gab es einen großen Spendentopf, weshalb auch sehr viele zusätzliche Bergfreunde, die einfach für den guten Zweck – und natürlich auch zwecks der Gaudi – mit dabei waren. Sportler, die normalerweise kein Skitourenrennen bestreiten, am Samstag jedoch mit Startnummer in der Mittelzeitwertung bis zum Bergstadl (oder eben noch weiter hinauf) an den Start gingen – rund 100 Teilnehmer waren es insgesamt.

Zu aller Freude war der Spendentopf so schon vor dem Rennen mit mehreren tausend Euro gefüllt – eine bunte Mischung aus den Beiträgen der Teilnehmer, Geldspenden von zahlreichen Unternehmen aus der Region und hochwertigen Sachpreisen (Ski, Schnitzereien, Saisonkarten, etc.), welche im Anschluss an die Siegerehrung unter den Teilnehmern versteigert wurden und die Spendensumme weiter in die Höhe trieben.

10. Lasseer Benefizlauf am 18. März 2023

Samstag, 18. März 2023

Das österreichische Charitylauf-Highlight 2023: Der Lasseer Benefizlauf startet nach 3-jähriger Corona-Pause wieder am 18. März 2023 voll durch. Hier findest du Informationen zu diesem ehrwürdigen Laufevent, aber eines ist klar: Der Lasseer Benefizlauf findet, wie gewohnt, auch diesmal wieder zugunsten des Kinderhospiz Sterntalerhof statt.

Eventfotos und Ergebnisse

lasseer benefizlauf 2023
Abbildung: © Alex Dennecke

Neuigkeiten des 10. Lasseer Benefizlaufes am 18. März 2023

Der Lasseer Benefizlauf wird bei seiner zehnten Jubiläumsauflage zwei Neuerungen ins Rennen bringen: die 3 Stunden 2er Staffel, sowie eine Megastaffel beim 6 Stundenlauf, und das anders als derzeit üblich, zu drastisch gesänkten Staffel Nenngeld Spenden.

Bewerbe des 10. Lasseer Benefizlaufes am 18. März 2023

Die Bewerbs-Vielfalt des Lasseer Benefizlaufes ist diesmal so groß wie noch nie zuvor. Das Angebot richtet sich an die ganze Familie, für junge- und jung-gebliebene Teilnehmer/innen, die Freude an der gemeinsamen Bewegung haben. Es stehen 10 verschiedene Bewerbe zur Auswahl:

  • 600 Meter-Kinderlauf
  • 1.023 Meter-Schülerlauf
  • 5 km-Volkslauf und Volkslauf-Walking
  • 3 Stundenlauf
  • 3 Stundenlauf 2er Staffel (NEU)
  • 6 Stundenlauf
  • 6 Stundenlauf 4er Staffel
  • 6 Stundenlauf Megastaffel bis zu 10 Personen (NEU)
  • 6 Stunden Walking
  • 6 Stunden Walking Staffel

Alle weiteren Infos finden Sie unter www.lasseer-benefizlauf.at.

Samstag, 18. März 2023

Ultraläufer Dominik Pacher im Alter von 39 Jahren verstorben

dominik pacher verstorbenIm Alter von nur 39 Jahren ist der bekannte und zugleich beliebte Charity-Ultraläufer Dominik Pacher am 16. September 2023 bei einem Sportunfall unterhalb eines Klettergartens Danielsberg in Reißeck tödlich verunglückt. Dominik war ein großartiger Mensch und Ultrasportler, der sich mit vollem Einsatz stets für die Gute Sache eingesezt hatte. Wir Gedenken seinem Vermächtnis. Foto: Dominik Pacher (Gesamtplatz 3) beim 10. Lasseer Benefizlauf am 18. März 2023

 
Freitag, 17. März 2023

Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien 2023 von 17.3. - 19.3.2023: Sieg für Sergio Pérez

Freitag, 17. März 2023

Der Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien findet von 17.3. - 19.3.2023 am 6,174 Kilometer langen Jeddah International Circuit in Dschidda statt. Es werden 50 Runden gefahren, was einer Renndistanz von 308,450 Kilometern entspricht. Dies ist das zweite von dreiundzwanzig Saison-Rennen der Formel-1 Weltmeisterschaft 2023.

Sergio Pérez triumphiert beim Großen Preis von Saudi-Arabien 2023

Der Mexikaner Sergio Pérez fuhr am Sonntag, den 19. März 2023, beim Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien zum fünften Grand-Prix-Sieg seiner Karriere, als Max Verstappen - Teamkollege von Oracle Red Bull Racing - vom 15. Startplatz auf Position 2 mit +5.355 Sekunden Rückstand auf Pérez ins Ziel fuhr.

sergio perez gewinnt formel 1 gp saudi-arabien 2023
Abbildung: Sergio Pérez beim Sieg am Jeddah International Circuit am 19.3.2023 © Getty Images / Red Bull Content Pool

Pérez startete auf der Pole Position und Fernando Alonso überholte ihn von der Startlinie, nur um eine Fünf-Sekunden-Strafe zu erhalten, die es dem 33-jährigen Pérez ermöglichte, wieder die Führung zu übernehmen. Max Verstappen überholte von hinten das Feld und konnte sich bis zur Halbzeit des Rennens bis auf Position 2 durchkämpfen. Verstappen bemühte sich sehr, die Lücke zu Pérez zu schließen und fuhr ganz zum Schluss die schnellste Runde.

Sergio Pérez im Interview: „Es war schwieriger als erwartet. Das Safety Car hat versucht, uns in Dschidda erneut den Sieg abzunehmen. Das Team hat einen fantastischen Job gemacht. Sie haben so hart gearbeitet und ich freue mich sehr für sie. Wir werden weitermachen wir haben hart gepusht und wir waren heute das schnellste Auto da draußen."

Max Verstappen fügte hinzu: „Als ich einen nach dem anderen überholt hatte, kamen wir in einen guten Rhythmus und waren sehr glücklich, auf der Strecke zu führen. Am Ende habe ich es versucht und zum Glück hat es geklappt.“

Während der Spanier Alonso das Podium für Aston Martin auf Platz 3 komplettierte, belegten das Scuderia AlphaTauri-Duo Yuki Tsunoda und Nyck de Vries den 11. bzw. 14. Platz, um ein ermutigendes Wochenende zu beenden.

Ergebnisse

  1. S. Perez / Red Bull: 1:21:14.894
  2. M. Verstappen / Red Bull: +5.355s
  3. F. Alonso / Aston Martin: +20.728s
  4. G. Russell / Mercedes: +25.866s
  5. L. Hamilton / Mercedes: +31.065s
  6. C. Sainz Jr. / Ferrari: +35.876s
  7. C. Leclerc / Ferrari:· +43.162s
  8. E. Ocon / Alpine: +52.832s
  9. P. Gasly / Alpine: +54.747s
  10. K. Magnussen / Haas: +64.826s
  11. Y. Tsunoda / AlphaTauri: +67.494s
  12. N. Hulkenberg / Haas: +70.588s
  13. G. Zhou / Alfa Romeo: +76.060s
  14. N. de Vries / AlphaTauri: +77.478s
  15. O. Piastri / McLaren: +85.021s
  16. L. Sargeant / Williams: +86.293s
  17. L. Norris / McLaren: +86.445s
  18. V. Bottas / Alfa Romeo: +1 Runde
  19. A. Albon / Williams: DNF
  20. L. Stroll / Aston Martin: DNF

Terminplan für den Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien

  • 17.März 2023:  1. Training 14:30 - 15:30 Uhr
  • 17.März 2023:  2. Training 18:00 - 19:00 Uhr
  • 18.März 2023: 3. Training 14:30 - 15:30 Uhr
  • 18.März 2023: Qualifying 18:00 - 19:00 Uhr
  • 18.März 2023: Startaufstellung 18:00 - 19:00 Uhr
  • 19.März 2023: Rennen 18:00 - 20:00 Uhr
  • 19.März 2023: Schnellste Runde 18:00 - 18:00 Uhr


Startaufstellung

S. Perez / Red Bull

  • Position: 1
  • Qualifikationszeit: 1:28.265

F. Alonso / Aston Martin

  • Position: 2
  • Qualifikationszeit: 1:28.730

G. Russell / Mercedes

  • Position: 3
  • Qualifikationszeit: 1:28.857

C. Sainz Jr. / Ferrari

  • Position: 4
  • Qualifikationszeit: 1:28.931

L. Stroll / Aston Martin

  • Position: 5
  • Qualifikationszeit: 1:28.945

E. Ocon / Alpine

  • Position: 6
  • Qualifikationszeit: 1:29.078

L. Hamilton / Mercedes

  • Position: 7
  • Qualifikationszeit: 1:29.223

O. Piastri / McLaren

  • Position: 8
  • Qualifikationszeit: 1:29.243

P. Gasly / Alpine

  • Position: 9
  • Qualifikationszeit: 1:29.357

N. Hulkenberg / Haas

  • Position: 10
  • Qualifikationszeit: 1:29.451

G. Zhou / Alfa Romeo

  • Position: 11
  • Qualifikationszeit: 1:29.461

C. Leclerc / Ferrari

  • Position: 12
  • Qualifikationszeit: 1:28.420

K. Magnussen / Haas

  • Position: 13
  • Qualifikationszeit: 1:29.634

V. Bottas / Alfa Romeo

  • Position: 14
  • Qualifikationszeit: 1:29.668

M. Verstappen / Red Bull

  • Position: 15
  • Qualifikationszeit: 1:49.953

Y. Tsunoda / AlphaTauri

  • Position: 16
  • Qualifikationszeit: 1:29.939

A. Albon / Williams

  • Position: 17
  • Qualifikationszeit: 1:29.994

N. de Vries / AlphaTauri

  • Position: 18
  • Qualifikationszeit: 1:30.244

L. Norris / McLaren

  • Position: 19
  • Qualifikationszeit: 1:30.447

L. Sargeant / Williams

  • Position: 20
  • Qualifikationszeit: 2:08.510

 

Die Strecke des Jeddah International Circuit

Die Strecke des Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien am Jeddah Corniche Circuit
Abbildung: Die Strecke des Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien am Jeddah Corniche Circuit

Freitag, 17. März 2023

Über die Moral in der Formel 1

Wie allseits bekannt ist, engagiert sich die Formel 1 sehr für Nachhaltigkeit und einen umweltbewussteren Motorsport in der Zukunft. Eines der Kernthemen in diesem Zusammenhang sind die künftigen Formel 1-Motoren mit neuer Hybridtechnologie, die ab 2026 einen wesentlich höheren Elektroanteil haben sollen. Diese moralischen Bestrebungen werden jedoch leider durch saudi-arabische Ölkonzerne wie Saudi Aramco image-technisch zunichte gemacht.

Moral in der Formel 1 - Saudi Aramco
Abbildung: Saudi Aramco will beim Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien sein Image aufpolieren © Getty Images / Red Bull Content Pool

Im Jahr 2022 steigt Saudi Aramco als Titelsponsor im Aston Martin-Formel 1-Team ein. Doch schon zuvor, im Jahr 2020, stieg mit Saudi Aramco das aktuell zweitgrößte Unternehmen der Welt als einer der Formel 1-Hauptsponsoren ein. Wie das mit den moralischen Werten des Motorsports vereinbar ist, ist eines der vielen ungelösten Fragen unserer Zeit. Nach zahlreichen Konflikten und realen Problemen des saudi-arabischen Energiekonzerns stellt sich die Frage, ob Saudi Aramco nicht nur dem Image von Aston Martin schadet, sondern der ganzen Formel 1 und insbesondere dem Formel 1 Grand Prix in Saudi-Arabien.

Sonntag, 5. März 2023

Formel 1 Grand Prix in Bahrain am 5. März 2023

Sonntag, 5. März 2023

Grundsätzliches über den Formel 1 Grand Prix in Bahrain

Der Formel 1 Grand Prix in Bahrain ist ein jährliches Rennen, das seit 2004 auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir, Bahrain, ausgetragen wird. Das Rennen ist Teil der offiziellen Formel-1-Weltmeisterschaft und findet in der Regel im März oder April statt. Der Bahrain International Circuit ist eine der modernsten Rennstrecken der Welt und verfügt über eine beeindruckende Infrastruktur, darunter eine beleuchtete Strecke, die es ermöglicht, auch bei Nachtrennen zu fahren. Die Strecke ist 5,4 Kilometer lang und hat 15 Kurven.

Sonntag, 5. März 2023

Es war zuvor schon zu erwarten, dass das Oracle Red Bull Racing-Team eine überlegene Sonderstellung beim Grand Prix in Bahrain am 5. März 2023 einnimmt. Doch mit so einer überlegenen Performance konnten selbst die größten Befürworter nicht unbedingt rechnen.

Max Verstappen überlegener Sieger des F1 Grand Prix in Bahrain

Max Verstappen Red Bull Racing Boxenstopp in Bahrain
Abbildung: Max Verstappen beim Boxenstopp in Bahrain © Stev Bonhage / Red Bull Content Pool

Von Beginn an baute Max Verstappen seinen Vorsprung in einem für ihn einsamen Rennen sukzessive auf den Rest des Starterfeldes aus. Das Red Bull Racing-Team hat wieder einmal perfekte Arbeit geleistet, wobei sie selbst nach eigenen Angaben es noch besser hätten machen können. Es war nicht ganz so einfach, wie es erwartet worden ist. Jedenfalls haben die Bullen allen Anschein nach auf das richtige Pferd gesetzt, im Gegensatz zu Mercedes, die nun einen Strategiewechsel in der Pipeline haben.

max verstappen
Abbildung: Max Verstappen © Red Bull Racing | Red Bull Content Pool

Sergio Pérez folgt auf Platz 2 hinter seinem Teamkollegen

Auch Teamkollege Sergio Pérez kann sich zufrieden zeigen. Hat der Mexikaner den Spanier Carlos Sainz junior überholt und sich von der dritten Position hinter Verstappen gesetzt. In einer beeindruckenden Aufholjagd hat Pérez gezeigt, was in ihm steckt und konnte sogar ein paar Sekunden auf Verstappen gutmachen. Carlos Sainz junior, mit seinem Ferrari, wurde wenig später auch noch von Fernando Alonso mit seinem Aston Martin in einer spektakulären Aktion eingeholt und fiel damit auf Platz 4 zurück. Lewis Hamilton fuhr ein beständiges Rennen in seinem Mercedes auf Position 5, konnte nach vorne hin aber leider nicht mehr aufschliessen.

Sergio Pérez
Abbildung: Sergio Pérez in Bahrain © Getty Images / Red Bull Content Pool

Sehr beeindruckend jedenfalls war auch der große Vorsprung, den Sergio Pérez auf Carlos Sainz junior heraus fahren konnte. Fernando Alonso konnte immerhin sich hier auch noch von Sainz absetzen, blieb jedoch weit von Pérez entfernt.

Große Freude bei Fernando Alonso und seinem Aston Martin-Team

Fernando Alonso konnte speziell auf der zweiten Hälfte des Rennens zeigen, was sein Aston Martin zu leisten vermag. Nach dem Alonso seinen Landsmann Carlos Sainz junior im Ferrari eingeholt hatte, konnte der Spanier noch ganze 10 Sekunden Vorsprung auf Sainz gutmachen. Für Aston Martin war dies natürlich eine große Sensation.

Die Ergebnisse der Top 5:

  1. Max Verstappen / Oracle Red Bull Racing: 1:33:56.736
  2. Sergio Pérez / Oracle Red Bull Racing: +11.987 s
  3. Fernando Alonso / Aston Martin: +38.637 s
  4. Carlos Sainz junior / Ferrari: +48.052 s
  5. Lewis Hamilton / Mercedes: +50.977 s
 
Freitag, 3. März 2023

STAMS - der Film über das berühmte Skigymnasium Stams - Kinostart: 3. März 2023

Freitag, 3. März 2023

Der Dokumentarfilm STAMS von Bernhard Braunstein feiert seine Österreich-Premiere (Kinostart) am 3. März 2023. Der Film handelt über das berühmte Skigymnasium Stams, die Wintersport-Kaderschmiede des Alpenraums. Das Skigymnasium Stams ist eines der erfolgreichsten Ski-Internate der Welt. Wer hier herkommt, tut dies nicht nur aus bloßer Liebe zum Sport, sondern um zu den Besten zu gehören: Um seine Träume zu verwirklichen, mit dem Bewusstsein, dass es am Ende nur ein bis zwei Prozent aller Schüler:innen schaffen, sich im Spitzensport durchzusetzen.

stams film - dokumentarfilm - kinofilm

Regisseur Bernhard Braunstein blickt ein ganzes Jahr lang hinter die Kulissen des Skigymnasium Stams und zeigt in dem Film den penibel getakteten Alltag aus hartem Training, Unterricht, spärlicher Freizeit und Internatsleben auf. Ganz nah und mit großer Empathie folgt STAMS den Sportler:innen durch Höhen und Tiefen und zeigt, was es bedeutet, sich in jungen Jahren für eine Sportkarriere zu entscheiden.

Was verlangt es den Jugendlichen ab, sich mit bedingungslosem Einsatz auf ihre sportlichen Ziele einzuschwören?

Die Antwort finden Sie in diesem mitreißenden Dokumentarfilm, der am 3. März 2023 in Österreich seinen Kinostart feiert.

Freitag, 3. März 2023

Über den Dokumentarfilm STAMS

Stams ist Österreichs erfolgreichstes Elite-Internat für Wintersport, in dem jedes Jahr aufs Neue junge Sportler:innen von Olympia träumen. Der Weg dorthin ist lang und risikoreich, physisch, wie mental. Wer hat die Kraft und das Durchhaltevermögen? Ein Jahr hinter den Kulissen von Stams, einem Ort voller Hoffnungen und Rückschläge.

Mit enormer Disziplin und eisernem Willen bringen sich die Sportler:innen immer wieder an körperliche und mentale Grenzen. Dabei zeugen die vielen Verletzungen und Physiotherapiestunden vom Risikosport, der hier betrieben wird. Trotz der sportlichen Konkurrenz verbinden die jungen Athlet:innen enge Freundschaften, die sie zu einer Art Schicksalsgemeinschaft werden lassen. In den gemeinsamen Momenten zwischen Training, Schule und Wettkampf motivieren sie sich gegenseitig, spenden einander Trost und lachen über Erlebtes. Was verlangt es den Jugendlichen ab, sich mit bedingungslosem Einsatz auf ihre sportlichen Ziele einzuschwören? Wie gehen sie mit dem ständigen Leistungs- und Erfolgsdruck und den damit einhergehenden Macht- und Abhängigkeitsverhältnissen um? Und was sagt das über unsere Gesellschaft aus? Ganz nah und mit großer Empathie folgt STAMS den Jugendlichen durch die Höhen und Tiefen eines Schuljahres und zeigt, was es bedeutet, sich in jungen Jahren für eine Sportkarriere zu entscheiden.

Donnerstag, 9. Februar 2023

Red Bull PlayStreets - das Freeski-Event in Bad Gastein am 9. und 10. Februar 2023

Donnerstag, 9. Februar 2023

Bereits zum 9. Mal macht die internationale Slopestyle-Elite den weltbekannten Wintersportort Bad Gastein zum Freeski-Hotspot. Eine komplett neue Strecke bringt die Rider:innen noch mehr an ihr Limit und das Publikum noch näher ans Geschehen heran. Das legendäre Freeski-Event Red Bull PlayStreets kehrt nach vierjähriger Pause wieder zurück ins Ortszentrum von Bad Gastein. Der weltbesten Freeski-Elite sind am neu designten Track keine Grenzen gesetzt. Und bevor es am Freitag, den 10.Februar 2023 beim Finale über Rails, Drops, Kicker und einige Überraschungen durch die Straßen von Bad Gastein geht, wird am Donnerstag, den 9. Februar 2023 mit der Best Trick Session gestartet.

Der Eintritt zu Red Bull PlayStreets ist kostenfrei

.. und für alle, die nicht vor Ort mit dabei sein können, gibt es die gesamte Action live auf Red Bull TV zu sehen. Bad Gastein verwandelt sich für ganze zwei Tage in eine „Weltstadt des Slopestyles“ und stellt mit den einzigartigen Häuserschluchten zwischen der fesligen Umgebung die perfekte Bühne für die Best Trick Session am 9. Februar und das Red Bull PlayStreets Finale am 10. Februar 2023.

Red Bull PlayStreets 2023
Abbildung: © Alexander Papis / Red Bull Content Pool

Programm des Red Bull PlayStreets - Freeski-Event in Bad Gastein

Am wichtigsten ist definitiv Freitag, der 10. Februar 2023. Um 18:00 Uhr startet der große Showrun der weltbesten Freeskier:innen und ab 21:00 Uhr startet die Afterparty. Platz ist allerdings ein endliches Gut, weshalb dir wärmstens ans Herz gelegt sei, schon früher vor Ort zu sein. Hier siehst du den Ablauf nochmal fein säuberlich aufgelistet:

Mittwoch, 8. Februar 2023:

  • 17:30 Uhr: WALL OF FAME ENTHÜLLUNG - Sternübergabe bei der Silver Bullet Bar
  • Ab 21:00 Uhr: WALL OF FAME PARTY – Silver Bullet Bar

Donnerstag, 9. Februar 2023:

  • 15:30 - 18:00 Uhr: Red Bull PlayStreets – 1. TRAINING
  • 18:30 - 20:00: Best Trick Session bei Big Air und Oakley Wallride live auf TikTok @redbullaustria
  • 20:30: SIEGEREHRUNG Best Trick Session – Eventvillage
  • Ab 21:00 Uhr: BEST TRICK AFTERPARTY – Silver Bullet Bar

Freitag, 10. Februar 2023:

  • 12:30 - 13:30: Red Bull PlayStreets – 2. TRAINING
  • 14:00 - 16:00: Red Bull PlayStreets – QUALIFIKATION
  • 18:00 – 21:00: Red Bull PlayStreets – FINALS ab 19:00 Uhr live auf Red Bull TV

RED BULL PLAYSTREETS AFTERPARTIES am 10.2.2023 ab 21:00 Uhr:

  • ab 21:00 Uhr @ Gastein Moonshine (The ORGANICS by Red Bull Afterparty at Moons Pub – Live on Stage Michael Russ von The Voice of Germany)
  • ab 21:00 Uhr @ Bar/Pub Stazione Alpe Adria
  • ab 21:00 Uhr @ Lederhosn Bar
  • ab 21:00 Uhr @ Wührers
  • ab 21:00 Uhr @ Hexenhäusl
  • ab 22:00 Uhr @ Silverbullet
  • ab 22:00 Uhr @ Heagblooms
Mittwoch, 8. Februar 2023

UEC Elite Bahnrad-Europameisterschaften vom 8. bis 12. Februar 2023

Mittwoch, 8. Februar 2023

News der UEC Elite Bahnrad-Europameisterschaften 2023

 

Der jüngste österreichische Athlet bei den Bahnrad-Europameisterschaften 2023 in der Schweiz ist Raphael Kokas. Sein starkes Bahnrad-Europameisterschafts-Debüt am 8. Februar 2023 im Elimination Race endet auf dem 11. Rang.

raphael kokas
Abbildung: Raphael Kokas © Arne Mill / ÖRV

Österreichs Bahnteam und der Kampf um Punkte für die Olympiaqualifikation bei der Bahnrad-Europameisterschaft 2023

In Grenchen (Schweiz) stehen von 8. – 12. Februar 2023 die Bahnradsport-Europameisterschaften im Tissot Velodrome am Programm. Damit beginnt für das österreichische Team auch der Kampf um die Olympiatickets für Paris 2024, denn die EM eröffnet den Qualifikationszyklus. Gleich insgesamt acht Teilnehmer entsendet der österreichische Radsportverband Cycling Austria zu den Bewerben in das 250 Meter lange Tissot Velodrome im Kanton Solothurn.

Omnium und Madison im Fokus der österreichischen Teilnehmer:innen

Damit liegen vor allem die Disziplinen Omnium und Madison im Augenmerk der österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Den Mehrkampf im Ausdauerbereich, das Omnium werden Tim Wafler sowie Kathrin Schweinberger bestreiten, im Zweier-Mannschaftsfahren, dem Madison bilden Felix Ritzinger und Maximilian Schmidbauer sowie Verena Eberhardt und Kathrin Schweinberger die Teams.

tim wafler
Abbildung: Tim Wafler © Arne Mill / ÖRV

„Wir haben zuletzt gut in Portugal trainiert und die Formkurve zeigt nach oben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die Tickets lösen können, dennoch wird es eine sehr schwierige Aufgabe“, blickt Trainer Andreas Graf auf den anstehenden Qualifikationszyklus voraus. Zuletzt vertrat der Niederösterreicher gemeinsam mit Partner Andreas Müller die rot-weiß-roten Farben in Tokio.

In die Qualifikation fließen Ergebnisse der beiden Europameisterschaften (2023 und 2024), die Weltmeisterschaften 2023 in Glasgow, sowie der Nations Cup mit ein. Im Madison werden in Paris 15 Mannschaften um die Medaillen fahren. Dabei qualifizieren sich zehn Nationen über die Mannschaftsverfolgung und fünf weitere über die Madisonwertung. Zu diesen 15 qualifizierten Ländern kommen dann im Omnium noch sieben weitere Quotenplätze dazu.

felix ritzinger
Abbildung: Felix Ritzinger © João Calado / Federação Portuguesa de Ciclismo / ÖRV

Neben den für die Olympia-Qualifikation so wichtigen Rennen stehen Österreichs Bahnspezialist:innen aber noch bei anderen Events im Einsatz. Am Mittwoch eröffnet die Burgenländerin Eberhardt im Scratch-Rennen. 40 Runden gilt es dabei zu absolvieren, wer als erste über die Ziellinie fährt, gewinnt das Rennen. Danach gibt der Wiener Raphael Kokas seine EM-Premiere im Ausscheidungsrennen. Hier wird das Starterfeld alle zwei Runden um den jeweils letzten im Feld fahrenden Athleten ausgedünnt. Mit seinen 18 Jahren ist Kokas der jüngste Teilnehmer im heimischen Team.

Am Donnerstag geht es dann für den Steirer Daniel Auer in die Qualifikation für die 4.000 Meter lange Einzelverfolgung. Auch der 28-Jährige ist ein EM-Debütant auf der Bahn. Ebenfalls am zweiten Tag wartet auf Schmidbauer das Punkterennen. Der Wiener holte vor mehr als einem halben Jahr in der Klasse U23 den Europameistertitel in Anadia, zählt mit Kokas und Wafler zu den vielversprechenden Talenten. Dann folgt auch noch die EM-Premiere in der Elite der Tirolerin Leila Gschwentner. Sie startet im Elimination Race der Frauen, dem Ausscheidungsrennen.

Verena Eberhardt mit Kathrin Schweinberger
Abbildung: Verena Eberhardt mit Kathrin Schweinberger © Arne Mill / ÖRV

Der Freitag steht für Schweinberger dann ganz im Zeichen des Mehrkampfes. Insgesamt vier Ausdauer-Bewerbe werden hier zusammengezählt und ergeben das Resultat. Bei den Männern wartet am dritten Bewerbstag das Scratch-Rennen, die Spezialdisziplin von Wafler, der im Vorjahr bei den U23-Europameisterschaften Silber holte und bei der Elite-EM in München im August des letzten Jahres Achter wurde.

Der vorletzte Bewerbstag beinhaltet dann für das rot-weiß-rote Team das Punkterennen der Frauen, welches Eberhardt bestreiten wird und dem Omnium der Männer, wo erneut Wafler im Einsatz sein wird. Am Schlusstag warten dann die Madison-Bewerbe. „Da die Olympiaquali hier in Grenchen beginnt, ist die ganze europäische Elite hier versammelt. Alle Nationen kommen mit den besten Athleten“, blickte Nationaltrainer Graf auf das illustre Feld, das unter anderem Stundenweltrekordhalter Filippo Ganna beinhaltet oder Lotte Kopecky, die letztjährige Europameisterin im Punktefahren und aktuelle Siegerin der Flandern-Rundfahrt.


Mit dem Anmelden zum Newsletter wird Ihre E-Mailadresse im sport-oesterreich.at Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mailadresse wird ausschließlich dazu verwendet, dass Sie in unregelmäßigen Zeitabständen einen E-Mail-Newsletter von office@sport-oesterreich.at erhalten. Ihre E-Mailadresse wird am Server von MailChimp bis auf Widerruf gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben. Alle Informationen zur Erklärung gemäß Informationspflicht DSGVO finden Sie unter Datenschutz. Mit dem Anmelden zum Newsletter stimmen Sie ausdrücklich und freiwillig dieser Vorgehensweise zu.